Der Eingang des Arcotel Wimberger in Wien bei Nacht
You are here
Home > Reisen > Hotels > Hotelrezension: Unser Aufenthalt im Arcotel Wimberger in Wien

Hotelrezension: Unser Aufenthalt im Arcotel Wimberger in Wien

Wie Du in meinem Reisetagebuch vielleicht schon gelesen hast, gönnten wir uns ein paar schöne Tage in Österreichs Hauptstadt Wien. Bei der Wahl der Unterkunft war uns ein schickes Hotel in möglichst zentraler Lage besonders wichtig. Nach ausgiebiger Suche sind wir schließlich im Arcotel Wimberger gelandet – nachfolgend unsere Eindrücke und Erfahrungen.

Das Arcotel Wimberger in Wien

Arcotel Wimberger – Lage und Parken

Das 4-Sterne-Hotel Arcotel Wimberger liegt recht zentral im Neubaugürtel. Wiens Haupteinkaufsstraße, die Mariahilfer Straße, erreicht man vom Hotel aus in nur wenigen Gehminuten. Von dort aus sind es noch etwa 25 Minuten bis in die Innenstadt. Zum Schloss Schönbrunn braucht man zu Fuß etwa 30 bis 45 Minuten. Wer lieber fährt, wird sich über den guten Anschluss an die öffentlichen Verkehrsmittel freuen: Direkt vor der Tür befindet sich eine Straßenbahnstation und auch zum Westbahnhof sind es nur ein paar Schritte. Da der Neubaugürtel eine recht stark befahrene Straße ist, könnte es bei geöffneten Zimmerfenstern (auf der Straßenseite) allerdings etwas laut werden. Kostenlose Parkplätze gibt es in der Nähe zwar nicht, für 19 Euro pro Tag kann man sein Auto aber sicher in der hoteleigenen Tiefgarage abstellen.

Die Tramstation vor dem Arcotel Wimberger in Wien
Gute Anbindung: Direkt gegenüber vom Arcotel Wimberger befindet sich eine Tramstation.
Der Eingang des Arcotel Wimberger
Die Straße vor dem Arcotel Wimberger ist gut befahren, deshalb parkt man am besten in der hoteleigenen Tiefgarage hinter dem Gebäude.

Arcotel Wimberger – Empfangsbereich und Bar

Das Arcotel Wimberger sieht in jedem Fall schick und elegant aus. Der Eingangsbereich ist groß, das Empfangspersonal sehr freundlich. Beim Einchecken mussten direkt 30 Euro Kaution pro Tag hinterlegt werden, was ich etwas ungewöhnlich finde. Das soll dazu dienen, dass man sich im gesamten Hotel bargeldlos bewegen kann – am Ende des Aufenthaltes wird der Betrag erstattet, sollte man nichts oder weniger Geld benötigt haben. Ganz in der Nähe des Empfangsbereichs befinden sich das hoteleigene Restaurant „wia z’Haus“ und die Joe’s Bar. Optisch macht diese einiges her, von den Cocktails haben wir uns allerdings etwas mehr erhofft.

Die Bar des Arcotel Wimberger
Die Hotel-Bar ist zwar gut ausgestattet, die Cocktails waren jedoch nur mittelmäßig – sowohl optisch als auch geschmacklich.
Ein Kronleuchter in der Bar des Hotels
Hübsch anzusehen ist die im Kolonialstil eingerichtete Joe’s Bar allemal. Leider fehlt es an frischen Zutaten für die Cocktails.

Arcotel Wimberger – die Zimmer

Wie die meisten Hotels bietet auch das Arcotel Wimberger verschiedene Zimmerkategorien zu unterschiedlichen Preisen an. Wir übernachteten im Comfort Deluxe Zimmer. Dieses ist modern eingerichtet, hat eine angenehme Größe und geht bei rund 84 Euro pro Nacht los. Hier lohnt es sich aber, Preise zu vergleichen und eventuell auf gute Angebote zu warten. Wir haben zum Beispiel relativ günstig über Hotels.com gebucht.

Alle Zimmer verfügen über einen Flatscreen-Fernseher, kostenlosen WLAN-Zugang, Telefon, Klimaanlage sowie ein Bad mit Badewanne, Haartrockner und Infrarotlampe in der Decke. Das Zimmer war dabei sehr sauber und gepflegt. Ein kleines Manko ist jedoch das wirklich extrem langsame Internet. Zu beliebten Zeiten, insbesondere abends zwischen 21.00 und 23.00 Uhr, konnte man sich zeitweise sogar überhaupt nicht einloggen.

Dafür engagiert sich das Arcotel Wimberger für Bienen: Wer wie ich die summenden Insekten im stylishen schwarz-gelben Streifenlook mag, kann während des Aufenthalts auf den Zimmerservice verzichten: Hängt man den Zettel mit dem lustigen Wortspiel-Motto „Give Bees a Chance“ an die Tür, spendet das Hotel eine Kleinigkeit für den Erhalt der Bienenpopulation.

Begrüßungsäpfel auf dem Zimmer des Arcotel Wimberger
Zur Begrüßung gibt’s auf den Zimmern des Arcotel Wimberger für jeden einen Apfel.
Das Bad des Arcotel Wimberger
Das Badezimmer des Arcotel Wimberger ist geräumig und gut ausgestattet.
RetroCat im Zimmer des Arcotel Wimberger
Spaß muss sein: Dank des großen Spiegels im Zimmer ist ein Mirror-Selfie kein Problem. 😉

Arcotel Wimberger – das Frühstück

Das Frühstück wird normalerweise im oben erwähnten Restaurant „wia z’Haus“ eingenommen. Mittags und Abends gibt es dort übrigens auch Deftiges, zum Beispiel das originale Wiener Schnitzel. Aber zurück zum Frühstück: Für 15 Euro pro Person bekommt ein wirklich reichhaltiges Buffet geboten: Neben English Breakfast (Rührei, gebratener Speck, Würstchen, Baked Beans) stehen zahlreiche Brötchensorten, Toast, Müsli, Käse und Wurstaufschnitt zur Auswahl. Zusätzlich werden vegane Produkte wie Sojamilch- und Joghurt, Aufstriche und ähnliches aufgetischt. Wer sich jedoch streng vegan ernährt, kommt vermutlich nicht ganz auf seine Kosten. Die- oder derjenige sollte vielleicht lieber auf ein veganes Café ausweichen; eine Alternative sind die Produkte im Arcotel Wimberger aber allemal. Besonders begeistert war ich übrigens von dem großen Tee-Angebot. Wer es morgens eher süß mag, kann auch zwischen mehreren Säften wählen. Natürlich darf frischer, heißer Kaffee nicht fehlen.

Das Frühstück im Arcotel Wimberger in Wien
Beim reichhaltigen Frühstücksbuffet sollte für jeden etwas dabei sein.

Arcotel Wimberger – der Wellnessbereich

Im siebten Stock des Hotels befindet sich ein Wellness- und Fitnessbereich, den die Gäste kostenlos nutzen können. Die Sportgeräte (zum Beispiel Laufbänder) haben wir zwar kurz in Augenschein genommen, sind dann aber lieber in den Whirlpool verschwunden. Dieser hätte meiner Meinung nach jedoch etwas wärmer sein können. Darüber hinaus stehen dort eine Sauna, Infrarotkabine sowie Regendusche zur Verfügung. Kleine Erfrischungen wie Wasser oder Tee werden ebenfalls gratis angeboten. Für einen Wellnessurlaub fällt dieser Bereich sicherlich etwas klein aus, nach einer langen Sightseeing-Tour kann man dort aber wunderbar entspannen.

RetroCat auf der Dachterrasse der Präsidentensuite
Neben dem Wellness-Bereich befindet sich im 7. Stock des Arcotel Wimberger auch die (kostspielige) Präsidentensuite inklusive Dachterrasse mit einem guten Blick über die Stadt.
Ausblick von der Dachterrasse der Präsidentensuite
Auf der Dachterrasse der Präsidentensuite kann man den Blick über Wien schweifen lassen. Einen solchen Ausblick sucht man in den normalen Zimmern vergeblich.

Arcotel Wimberger – die wichtigsten Daten

Adresse:

Arcotel Wimberger Wien
Neubaugürtel 34-36
1070 Wien
Österreich

Webseite:

http://www.arcotelhotels.com/de/wimberger_hotel_wien/

Gebucht haben wir das Hotel über Hotels.com.

Das Arcotel Wimberger in Wien bei Nacht
Nachts wird das Arcotel Wimberger beleuchtet und ist so schon aus der Ferne gut zu erkennen.
Review overview
Summary Alles in allem ist das Arcotel Wimberger in Wien ein gepflegtes und zentral gelegenes Hotel mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Zimmer sind sauber, das Personal freundlich und das Frühstücksbuffet reichlich. Einen kleinen Punktabzug gibt es für das langsame Internet und die mittelmäßigen Cocktails. Die Tagespauschale von 19 Euro für die hoteleigene Tiefgarage geht gerade noch in Ordnung.
4.5
Tagged

Similar Articles

Schreibe einen Kommentar

Top