RetroCat in einem Vintage-Kleid mit Blumendetails
You are here
Home > Fashion > Jahrzehnte > 40er > Eine modische Zeitreise durch die 40er im glamourösen Vintage-Kleid

Eine modische Zeitreise durch die 40er im glamourösen Vintage-Kleid

Wer die Mode einer bestimmten Zeit verstehen möchte, sollte auch einen Blick auf die politischen Hintergründe werfen. In den 40er-Jahren beispielsweise änderte sich die Mode fast gar nicht, was vor allem dem Krieg geschuldet war: Da kaum Stoffe für Kleidung zur Verfügung standen, wurde viel aufgetragen oder umgeschneidert; nichtsdestotrotz spielten qualitativ hochwertige Textilien, eine gute Verarbeitung und ein eleganter Schnitt eine wichtige Rolle. Ein besonders hübsches Kleid aus dieser Zeit stelle ich Dir in diesem Beitrag vor.

Die Mode der zweiten Hälfte der 40er

Aber erst einmal zurück zur Geschichte: Als 1945 endlich Frieden einkehrte, wollte Euphorie nirgendwo richtig aufkommen – die vergangen Jahre waren zu Düster, die Verluste viel zu groß. In den ersten Monaten nach dem Krieg war vor allem in Deutschland kaum jemandem nach auffälliger Kleidung und dekadenter Abendrobe zumute. Stoffe waren immer noch knapp, weshalb auch alte Fahnen und Fallschirme zu Kleidung umgearbeitet wurden. Ungeachtet dessen kleideten sich viele Damen so elegant wie nur irgendwie möglich.

Die 40er-Jahre waren aber auch die Zeit der großen Filmdiven wie Hedy Lamarr, Joan Crawford oder Rita Hayworth; Glamouröse Looks, die Femme Fatale und der Film Noir halten Einzug.

Ein originales Vintage-Kleid aus den 40ern

Ein perfektes Beispiel für die Mode von damals ist mein originales Vintage-Abendkleid: Ein düsteres Schwarz, hochgeschlossen mit einem leicht durchscheinenden Dekolette und der Schnitt schlicht, aber dennoch elegant. Für den nötigen Glamour sorgen die glitzernden Blümchen am Ausschnitt des Kleides. Der Stoff dieser Abendrobe ist von so guter Qualität, dass er selbst nach 70 Jahren noch beinahe makellos aussieht. Lediglich ein paar wenige Blumen musste ich nachträglich befestigen beziehungsweise ankleben.

Außer kleinen Perlenohrringen sowie einem Perlenarmband trage ich keinen Schmuck zum Kleid. Schwarze Handschuhe und Schuhe im Stil der 40er runden diesen Abendlook ab.

Das Ende der eher zweckmäßigen Mode läutete Christian Dior mit seinem „New Look“ im Jahr 1947 ein. Aufwendig und mit viel Stoff gearbeitete Röcke, betonte Taillen sowie Petticoats sind nun absolut en vogue; aber das ist eine andere Geschichte. 😉

Die Bilder haben wir übrigens im Arcotel Wimberger während unseres Wien-Aufenthalts gemacht. Eine ausführliche Hotel-Review findest Du hier.

RetroCat in einem Vintage-Abendkleid aus den 40ern

RetroCat in einem 40er-Jahre-Kleid mit tollen Details

RetroCat in einem knielangen Vintage-Kleid

RetroCat mit Nylon-Handschuhen von Secrets in Lace

RetroCat in einem schwarzen Vintage-Kleid aus den 40ern

RetroCat in einem Abendkleid aus den 40ern

RetroCat in einem Vintage-Kleid mit verziertem Ausschnitt

RetroCat in einem schwarzen Retro-Abendkleid

RetroCat mit Vintage-Kleid und rotem Lippenstift im Stil der 40er

RetroCat mit Vintage-Kleid und Handschuhen

RetroCat in einem 40er-Jahre-Kleid mit tollen Details

RetroCat in einem Vintage-Kleid mit aufgestickten Blumen

 

Outfit-Details des 40er-Jahre-Looks:

Kleid: Vintage

Schuhe: ähnliche hier

Handschuhe: Secrets in Lace

Ohrringe/Perlenarmband: Vintage

PS: Ein anderes originales Vintage-Kleid aus den 40ern habe ich in diesem Beitrag vorgestellt.

Merken

Similar Articles

12 thoughts on “Eine modische Zeitreise durch die 40er im glamourösen Vintage-Kleid

  1. Ich bin mal wieder äußerst angetan von Ihrer Retro-Leidenschaft… vielen Dank für die umfangreichen Recherchen zu ‚Frau und Film’ in den 40ern. Ihre Zusammenfassung erscheint mir als eine gelungene Einführung in die Zeit und das Lebensgefühl, mit dem die Frauen, aber letztlich auch die Männer, damals unterwegs waren. Die Ästhetik der Epoche ist sicherlich auch Ausdruck des Willens, den furchtbaren Bedingungen damals mit dem Festhalten an dem zu trotzen, was uns nach Goethe allemal ‚hinan zieht’ – dem (ewig) Weiblichen.

    Mal kein Kommentar zur ‚Adjustierung’ (sagt man noch so in Wien?), sondern alle besten Wünsche einer Frau, die ihr Glück genießen kann.

    Wie immer, meine Verehrung!
    r.

Schreibe einen Kommentar

*

Top