Tschechiens Hauptstadt Prag
You are here
Home > Reisen > Tschechien > Prag > Prag: Ein Kurztrip in die goldene Stadt an der Moldau – mein Reisetagebuch

Prag: Ein Kurztrip in die goldene Stadt an der Moldau – mein Reisetagebuch

Im Gegensatz zu vielen anderen europäischen Großstädten wurde Prag im zweiten Weltkrieg nicht bombardiert. Aus diesem Grund sind noch außergewöhnlich viele alte Bauten erhalten, welche das wunderschöne Stadtbild prägen. Was wir in Tschechiens Hauptstadt alles gesehen und erlebt haben, möchte ich Dir natürlich nicht vorenthalten. Deshalb folgt nun mein Reisetagebuch.

1. Tag: Anreise über Pilsen und ein Spaziergang in die Prager Altstadt

Die Anreise nach Prag erfolgte über Pilsen; ein perfekter Ort für eine kleine Pause mit (wirklich preiswertem) Mittagessen in der Pilsner-Urquell-Brauerei. Nach dieser Stärkung ging es auch gleich weiter in Richtung Hauptstadt.

Die Urquell-Brauerei in Pilsen
Die Urquell-Brauerei Pilsen eignet sich wunderbar für einen kleinen Zwischenstopp.

In Prag angekommen, haben wir zuerst im Hotel eingecheckt und anschließend zu Fuß noch etwas die Umgebung erkundet: In der Abendsonne machten wir einen Spaziergang in die Altstadt und nutzten die Möglichkeit, uns bei einem Abendessen zu stärken. Als Dessert gab es Trdelnik, ein traditionelles Gebäck in Form einer Rolle – mit viel Zucker und vermutlich genauso viel Kalorien. Wem die klassische Variante nicht genug ist, der kann sein Trdelnik auch füllen lassen. Egal, ob mit Schokolade, Marmelade oder Eis: Die zahlreichen Stände in der Innenstadt bieten eine bunte Auswahl an Toppings.

Traditionelles Trdelnik in Prag
Trdelnik gibt es in ganz unterschiedlichen Größen und Formen.
RetroCat mit Trdelnik in Prag
Trdelnik gibt es mit oder ohne Füllung – lecker ist beides.

RetroCat mit traditionellem Trdelnik

Auf dem schönsten Platz in ganz Prag, dem Altstädter Ring, haben wir unser Traditionsgebäck verspeist und dabei Tänzern aus aller Herren Länder zugesehen – ein wunderbarer Start für eine erlebnisreiche Reise.

Platz der Republik in Prag
Über den Platz der Republik liefen wir zum Altstädter Ring.

RetroCat vor der Teynkirche in Prag

Die St. Nikolaus Kirche in Prag
Die Abendsonne taucht die St. Nikolaus Kirche in ein wunderschönes Licht.

Eine Kutsche auf dem Altstädter Ring in Prag

Die Teynkirche in Prag

Serbische Tänzer auf dem Altstädter Ring in Prag
Auf dem Alstädter Ring zeigten Tänzer ihr Können. Diese hier sind aus Serbien.
Der Platz der Republik in Prag bei Nacht
In der Dämmerung ging es zurück in Richtung Hotel.

Prag kurz nach Sonnenuntergang

Ein Blick über Prag bei Nacht
Diesen atemberaubenden Ausblick konnten wir von der Dachterrasse unseres Hotels genießen.

2. Tag: Stadtführung durch Prag und Shopping

Der nächste Tag startete mit einer Stadtführung: Über den Platz der Republik, vorbei am Wenzelsplatz ging es zum Altstäder Ring, wo wir die Astronomische Uhr am Rathausturm beobachteten. Anschließend liefen wir durch malerische Gassen bis zur Karlsbrücke.

Gebäude in der Prager Altstadt

Der Wenzelsplatz in Prag
Dieses außergewöhnliche Café findet sich auf dem Wenzelsplatz in Prag.
Die Astronomische Uhr in Prag
Wer hat an der Uhr gedreht? An der Astronomischen Uhr bestimmt niemand.
Die Karlsbrücke in Prag
Die Karlsbrücke ist ein echter Touristenmagnet.

Nach dem stundenlangen Fußmarsch hatte wir natürlich Hunger, weshalb wir in einem traditionellen Restaurant speisten. Der Nachmittag stand dann unter dem Motto Shopping; das darf auf Reisen natürlich auch nie zu kurz kommen. 😉 Da es in Deutschland keinen Sephora gibt, nutzte ich die Gelegenheit und habe mich in Prag mit ein paar neuen Kosmetikprodukten eingedeckt. Was genau ich gekauft habe, zeige ich Dir in diesem Beautypost. Welches Outfit ich an diesem Tag trug, siehst Du hier.

Alte Gebäude in Prag
Prags Gassen wirken malerisch und verträumt.

Ausklingen ließen wir den Tag bei einem Folklore-Abend mit Tanz, Essen und Getränken. Die dort gespielte Musik entsprach zwar nicht ganz meinem Geschmack, lustig war der Abend aber in jedem Fall.


3. Tag: Prager Burg, Karlsbrücke und Bootstour auf der Moldau

Eine Besichtigung der Prager Burg, auch Hradschin genannt, sollte bei einer Reise in Tschechiens Hauptstadt zum Pflichtprogramm gehören. Beeindruckt hat mich vor allem der Veitsdom mit seinen wunderschönen Fenstern. Wer etwas weiter geht, hat von den Terrassen aus einen wunderbaren Blick über die ganze Stadt.

Ein Fenster im Veitsdom in Prag
Eines der tollen Fenster im Veitsdom.
Mosaik am Veitsdom in Prag
Auch von außen ein Blickfang: Der Veitsdom im Hof der Prager Burg.
Der Ausblick von den Terrassen der Prager Burg
Von den Terrassen der Prager Burg aus hat man einen tollen Blick über die ganze Stadt.

Panorama-Aufnahme von Prag

 

Anschließend liefen wir über den Weingarten nach unten und wieder Richtung Karlsbrücke. Vorbei an riesigen Touristenmassen spazierten wir ein weiteres Mal zum Altstädter Ring, wo wir in einer mittelalterlichen Taverne namens „Zur Spinne“ zu Mittag aßen.

Ein Weingarten in Prag
Ein Weingarten mitten in der Stadt.
Ein mittelalterliches Restaurant in Prag
Mittagessen gab es in einer mittelalterlichen Taverne.

Nach einer Bootsfahrt am Nachmittag (ja, ich bin wirklich Boot gefahren – warum das so besonders ist, kannst Du hier nachlesen ;-)) nutzten wir die Zeit für einen Aufstieg auf den Rathausturm. Der Blick von dort oben ist wirklich atemberaubend und die paar Euro Eintritt in jedem Fall wert. Nach einem leckeren Abendessen mussten wir dann leider bei Regen (ohne Schirm) zurück zum Hotel laufen. In diesem Beitrag siehst Du mein Outfit, als es noch trocken war.

Touristen-Boote auf der Moldau
Von der Moldau aus kann man Prag aus einer ganz anderen Perspektive genießen.
Ein Blick vom Rathausturm über Prag
Der Blick vom Rathausturm aus ist faszinierend. Leider war bei uns ein Gewitter im Anmarsch.
RetroCat beim Fotografieren in Prag
Wie dieser Beitrag beweist, haben wir in Prag unzählige Bilder geschossen.

4. Tag: Heimreise über Regensburg

Wie immer, verging unsere Reise leider viel zu schnell. Ein kleiner Trost war der Abstecher während der Heimreise in die wunderschöne Donaustadt Regensburg. Und eins steht fest: Prag werden wir in jedem Fall wieder besuchen.

Der Dom in Regensburg
Bei traumhaftem Wetter genossen wir unseren kurzen Zwischenstopp in Regensburg.

Similar Articles

4 thoughts on “Prag: Ein Kurztrip in die goldene Stadt an der Moldau – mein Reisetagebuch

  1. Gorgeous images of a breathtaking city. I feel like these should be a travel guide.

    Very cute cherry top. The sweetheart neckline and cap sleeves are so lovely.

    Thank you for sharing more of your exciting travels around Europe with us, honey.

    xoxo ♥ Jessica

Schreibe einen Kommentar

Top