Ein heißer Sommertag in Kroatien
You are here
Home > 10 Dinge > Beat the Heat: 10 Tipps, wie Du an heißen Sommertagen einen kühlen Kopf bewahrst

Beat the Heat: 10 Tipps, wie Du an heißen Sommertagen einen kühlen Kopf bewahrst

Der Frühling war dieses Jahr eher nass und kalt als trocken und schön. Aber mir soll’s recht sein, denn Hitze macht mich immer total fertig. Da der Sommer in vollem Gange ist und ich die (bisherigen) heißen Tage mehr oder weniger gut überstanden habe, folgen nun zehn Tipps, wie Du trotz tropischer Temperaturen einen kühlen Kopf bewahrst.

1. Viel trinken

Wer schwitzt, muss für Flüssigkeitsnachschub sorgen – das weiß jeder. Anstatt auf eisgekühlte Getränke setzte ich allerdings lieber auf lauwarmen Tee. Das klingt im ersten Moment vielleicht komisch, da eisige Getränke den Körper aber herunterkühlen, versucht sich dieser wieder aufzuwärmen. Infolgedessen schwitzt man oft noch mehr als davor. Bei lauwarmen Getränken hingegen muss der Körper nichts tun, was für noch mehr Wärme sorgen würde. Es gibt auch wirklich tolle exotische Tees, die perfekt zum Sommer passen. Wie wäre es zum Beispiel mit Mango-Tee von Lov Organic? Der schmeckt super lecker und tropisch. Nichtsdestotrotz ist zwischendurch ein Cocktail mit vielen Eiswürfeln vollkommen okay. 😉

RetroCats japanische Teekanne


2. Hüte aufsetzen

Große Hüte schützen vor zu viel Sonne und Sonnenbrand – das hat früher auch schon Mama immer gepredigt. Sieht der Hut zudem noch stylish aus, ist das natürlich umso besser. Ein paar tolle Exemplare stelle ich Dir in diesem Beitrag vor.

RetroCat mit einem schwarzen Vintage-Hut


3. Foundation mit hohem Lichtschutzfaktor tragen

Meine sehr blasse Haut benötigt einen besonders hohen Lichtschutzfaktor. Auf meine Foundation möchte ich aber trotzdem nicht verzichten. Eine perfekte Alternative ist daher die CC Cream von Chanel mit LSF 50. Wenn Du sie kaufen möchtest, hier entlang.

CC Cream von Chanel mit hohem Lichtschutzfaktor


4. Im Schwimm-Donut auf dem Wasser relaxen

Wenn es draußen unerträglich heiß ist, hilft nur noch der Sprung ins kalte Nass. Mit einem Schwimm-Donut kühlt man sich besonders stylish ab. Wichtig: Sonnencreme nicht vergessen, denn das Wasser reflektiert die UV-Strahlen noch zusätzlich. Wer jetzt Lust auf einen so lecker aussehenden Begleiter bekommen hat, hier gibt es ihn zu kaufen.

RetroCat mit Schwimm-Donut im Meer


5. Schatten zum Mitnehmen

Oft ist es gar nicht so einfach, an heißen Tagen einen vor der Sonne geschützten Platz zu finden. Warum also nicht einfach den Schatten selbst mitnehmen? Ganz einfach und obendrein stylish gelingt dies mit einem Sonnenschirm im Asia-Stil. Dieser hat mir in Kroatien stets gute Dienste erwiesen. Zu kaufen gibt es ihn zum Beispiel hier.

RetroCat mit Streifenkleid und Sonnenschirm im Asia-Stil


6. Frozen Yogurt essen

Zugegeben: Bei diesem Trend bin ich etwas spät dran. Mittlerweile habe aber auch ich kapiert, dass Frozen Yogurt mega lecker schmeckt und sehr erfrischend ist. Am liebsten mag ich dabei Knuspermüsli-Toppings. Den meiner Meinung nach besten Frozen Yogurt gibt es in München bei I Love Leo. Sollte mal gerade keiner zur Hand sein, vernasche ich auch gerne Mars-Eis – obwohl der gleichnamige Schokoriegel definitiv nicht zu meinen bevorzugten Süßigkeiten gehört.

Frozen Yogurt von I Love Leo in München


7. Im Schatten lesen

An richtig heißen Tagen lässt man Arbeit und Lernzeug (sofern mit dem Gewissen vereinbar) am besten links liegen und verkriecht sich mit einem tollen Buch in den Schatten. Einen optimalen und natürlichen Schutz vor Sonnenstrahlen bieten meiner Meinung nach Bäume, wobei es notfalls auch der Sonnenschirm tut – wie wäre es zum Beispiel mit einem im Hawaii-Look? Ein paar tolle Buchtipps gibt’s übrigens hier.

RetroCats Modebücher und ihre Teekanne


8. Die Vorlesung schwänzen und stattdessen am Eisbach relaxen

Natürlich möchte ich hier nicht zum Schwänzen oder Blaumachen animieren, aber an den paar wirklich heißen Tagen im Jahr ist das meiner Meinung nach völlig legitim – was natürlich nicht heißen muss, dass ich es schon mal gemacht habe. 😉 Wer nicht (wie ich) in München wohnt und deshalb keinen Eisbach hat, findet sicherlich auch jede Menge andere Möglichkeiten für einen entspannten Nachmittag.

Gänse im Englischen Garten in München
Im Englischen Garten in München fühlen sich nicht nur Menschen wohl, es gibt auch jede Menge Enten und Gänse.

9. Kühle Sorbet-Farben tragen

Okay, diese kühlen vielleicht nicht wirklich ab, aber immerhin sehen sie erfrischend aus. Einen Outfit-Post mit dem hübschen, unten abgebildeten Exemplar findest Du hier.

RetroCat in einem Kleid in zarten Farben
Zarte Farben sorgen zumindest optisch für Erfrischung. Dieses Kleid ist von Wiener Kreation.

10. Im Keller verkriechen

Sollten alle Tipps nicht mehr helfen, bleibt wohl nichts anderes übrig, als sich im kühlen Keller zu verkriechen. Sollte dieser nicht gerade wohnlich, weil zum Beispiel von Spinnen bevölkert sein, sorgt alternativ ein Ventilator in der Wohnung für eine erfrischende Brise. Neben den klassischen Propellern gibt es auch moderne Turm-Modelle mit Fernbedienung und Sleep-Timer – ich bin mit diesem hier wirklich sehr zufrieden.

Hast Du noch weitere Tipps? Dann freue ich mich auf Deinen Kommentar!

RetroCat in einer kühlen Unterführung
Das ist natürlich nicht mein Keller, eine Unterführung ist aber in etwa genauso kühl.

Similar Articles

2 thoughts on “Beat the Heat: 10 Tipps, wie Du an heißen Sommertagen einen kühlen Kopf bewahrst

  1. This is such a fun list, sweet Sandra. Your inflatable doughnut is so adorable! 🙂 And I completely second your advice to go to town on frozen yogurt. I could happily make froyo a food group until itself during the sunny months. 🙂

    Big hugs & joyful July wishes,
    ♥ Jessica

Schreibe einen Kommentar

Top