Aussehen wie ein Filmstar aus den 40ern mit dem "Rachel Pencil Dress" von Voodoo Vixen
You are here
Home > Fashion > Jahrzehnte > 30er > Aussehen wie ein Filmstar aus den 40ern mit dem „Rachel Pencil Dress“ von Voodoo Vixen

Aussehen wie ein Filmstar aus den 40ern mit dem „Rachel Pencil Dress“ von Voodoo Vixen

Rachel Jensen vom Blog Chicago Chic gehört zu meinen größten Inspirationsquellen. Ihr Auftreten ist immer absolut stilsicher und glamourös. Umso euphorischer war ich, als ich hörte, dass Voodoo Vixen diese Saison ein von ihr designtes Kleid im Angebot hat. Wobei das so nicht ganz richtig ist, es gibt nämlich sogar noch ein weiteres tolles Kleid sowie einen umwerfenden Rock.

Bei allen drei Kleidungsstücken spielen warme Materialien, elegante Details und Karo eine große Rolle. Obwohl ich auch das Swing-Kleid sowie den Rock umwerfend schön finde, hat es mir das Bleistiftkleid namens „Rachel Pencil Dress“ besonders angetan. Der schmale Schnitt, die Knopfreihe sowie der abnehmbare Kunstfellkragen lassen die Trägerin wie einen Filmstar aus den 30ern und 40ern aussehen. Das Kleid ist etwas länger als gewohnt, was mir aber sehr gut gefällt. In diesem Blogpost verrät Rachel übrigens, was sie zu den Designs inspiriert hat.

Einem solch glamourösen Stück werden natürlich nur die elegantesten Accessoires gerecht. So durften meine „Diamond Heel“ Strümpfe von Secrets in Lace mit, welche ich Dir hier bereits genauer vorgestellt habe. Lange Wildlederhandschuhe sowie ein kleiner Hut machen den herbstlichen Vintage-Look perfekt.

Als Location diente diesmal die zauberhafte Stadt Landsberg am Lech. Sie liegt etwa 50 Kilometer westlich von München und ist definitiv einen Ausflug wert. Wir haben dort übrigens nicht zum ersten Mal Bilder gemacht, hier findest Du weitere Beispiele:


Vintage-Bloggerin RetroCat in einem Vintage-Kleid in Landsberg am Lech

Fashion-Bloggerin RetroCat im Rachel Pencil Dress von Voodoo Vixen

RetroCat in einem 40er-Jahre-Kleid von Voodoo Vixen

RetroCat im karierten Rachel Pencil Dress

RetroCat in einem 40er-Jahre Kleid desingt von Rachel Jensen

Vintage-Bloggerin RetroCat in einem Kleid von Rachel Jensen alias Chicago Chic Blog

Vintage-Bloggerin RetroCat mit den Diamond Heel Nahtstrümpfen von Secrets in Lace Europe

Sandra vom Vintage-Blog RetroCat mit Retro-Kleid und eleganten Accessoires

RetroCat mit dem Rachel Pencil Dress von Voodoo Vixen und Nahtstrümpfen

RetroCat in einem Vintage-Kleid mit Kunstpelzkragen

Vintage-Bloggerin RetroCat mit Retro-Kleid, langen Handschuhen und Hut

RetroCat mit 40er-Jahre-Kleid, Vintage-Handtasche, Handschuhen und Hut


Elegantes Herbst-Outfit – die Details:

Rachel Pencil Dress: Voodoo Vixen

Strümpfe: Secrets in Lace Europe

Hut: Collectif Clothing

Handschuhe: alt, ähnliche hier

Ohrringe: Glitter Paradise

Schuhe: Mojo Moxy (ähnliche hier)

Handtasche: Vintage

Similar Articles

12 thoughts on “Aussehen wie ein Filmstar aus den 40ern mit dem „Rachel Pencil Dress“ von Voodoo Vixen

  1. You look gorgeous in your lovely dress and the accessories are beautiful as well, especially the hat is to my liking. I also love the longer length and the faux fur collar. It could have longer sleeves like the other dress, but those shorter sleeves are also very chic and stylish.

    I too really wanted to buy this dress, but apparently it got sold out over night, so I missed it again 🙁

    1. Thank you so much dear!
      This dress really is amazing! But you are right, longer sleeves would have been nice as well.

      Oh no, so sorry to hear you missed the dress again… Maybe they will restock it?

      xx
      Sandra <3

  2. This dress is utterly divine, and another one that suits you perfectly. It’s great how you have accessorised it with the hat, gloves, stockings and shoes. I also follow Chicago Chic – another inspirational site, although (and this isn’t a criticism of her) you always make ideas come much more alive for me. Kx

  3. Hm! Der Hinweis auf die Ideengeberin ist einerseits sehr redlich, andererseits nicht unbedingt notwendig, provoziert er doch unwillkürlich einen Vergleich mit der Dame mit der kaum für möglich zu haltenden Taille… Sie bestehen den Vergleich natürlich! Sie wirken tatsächlich wie ein Filmstar aus den 40ern, ohne daß es zu einer Überzeichnung kommt, die den Betrachter auf den Gedanken an einen Comic über die Zeit bringen könnte. Die Accessoires sind perfekt gewählt, führen sie doch vor Augen, wie sehr Hut und Handschuhe die Gesamterscheinung damals glamourös in Szene zu setzen halfen. Für Menschen mit einem Sinn dafür waren Sie sicherlich das Highlight des Tages…

    Mir, als Fan dieser Dame http://www.flickriver.com/photos/likeabalalaika/4503242861/#large, haben Sie mit diesem Blogeintrag eine nicht ganz kleine Freude bereitet.

    Meine Verehrung!

    1. Vielen Dank!
      Natürlich kann ich mit Rachels Taille nicht mithalten, das ist aber auch kein Problem, schließlich hat jede von uns ihren ganz eigenen Stil.
      Zu den Accessoires: Ich habe nun mal eine Schwäche für dramatische Hüte und Handschuhe. 😉

      Viele Grüße,
      Sandra

  4. Wow Sandra, you’ve stepped straight out of the 1940s! Absolutely stunning. I love your accessories, especially the hat. It really finishes the look. I also remember saying I have to order those adorable stockings… and I’m still do put an order in!

    Eliza xxx

  5. I must do! Do you still plan to do a post with your recommendations for a good suspender belt? I’m totally tempted with the Dita von Teese Her Sexcellency set, the suspender looks very reliable and the bra has lovely detail. If only money wasn’t a problem, I’d try then all to find one that works!

    Much love, Eliza xx

    1. Yes, I’m already working on a post about garter belts. It’s just more time consuming than I thought since I wanted it to be perfect. So stay tuned. 😉
      The Dita von Teese garters are really good in my opinion. This lady knows how to do amazing lingerie.

      xx
      Sandra

  6. Vielen Dank ebenso!

    Sie sind über den uncharmanten Seitenhieb über die Figur von RJ netterweise hinweggegangen. Tut mir im Nachhinein leid, daß ich das so unüberlegt geschrieben habe. Ich nehme es zurück. Ein auch nur entfernt feministisch grundierter Tadel wäre mir wirklich peinlich! Weder gibt es einen Grund RJ zu nahe zu treten, noch Ihnen, die Sie sie ausdrücklich als Inspirationsquelle und gewissermaßen auch Vorbild bezeichnen. Bei wiederholtem Draufkucken gewöhnt sich der Blick rasch an sie und sie gefällt! Was sie mit ihrem Körper gemacht hat und macht, verdient allen Respekt, schließlich bedient sie das Stundenglas-Ideal, das lange Zeit hoch geachtet wurde, perfekt, was ja – Anthropologen wissen es – Männer wohl grundsätzlich anspricht, wenn nicht sogar fasziniert. Und anscheinend eben nicht nur diese. Es gibt schließlich keine Hinweise darauf, dass sie sich diesem Körperideal nicht aus freien Stücken verschrieben hat. Weder braucht davon ausgegangen zu werden, daß sie dazu genötigt wurde, noch dass sie in unangemessener oder unguter Weise dafür, leidet’, es sei denn im Sinne von Kate Moss’ ‚nothing tastes as good as skinny feels’. Und für diese stimmt die Bilanz in jedem Fall. Oder wie die Kabarettistin Gaby Köster es einmal formulierte: ‚Jeder macht, wie er meint, dass er muß!’

    Ach ja, ich verehre Sie natürlich für Ihre Schwäche und wünsche eine schöne Woche,

    Ihr

    R.

    1. Danke für die Klarstellung.
      Nun noch eine Klarstellung von meiner Seite: Rachel ist eine Inspiration für mich, als Vorbild würde ich sie jedoch nicht bezeichnen. Überhaupt gibt es niemand, der direkt ein Styling-Vorbild für mich ist. Ich lasse mich von anderen Damen gerne inspirieren, versuche aber nie, anderen nachzueifern. Stattdessen kreiere ich meine eigenen Looks. 😉

      Viele Grüße,
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Top