Stilvoll von Marlene Sørensen: Ein Buch über Mode, Stil und Klassiker
You are here
Home > Lifestyle > Lesen > Stilvoll von Marlene Sørensen: Ein Buch über Mode, Stil und Klassiker

Stilvoll von Marlene Sørensen: Ein Buch über Mode, Stil und Klassiker

Das überrascht jetzt vielleicht einige, aber ich lese für mein Leben gerne Modezeitschriften. Und zwar die aktuellen wie Vogue, Elle, Harper’s Bazaar, etc. Die neuesten Trends gehen also nicht unbemerkt an mir vorbei. Auch wenn ich überwiegend Vintage-Mode und Reproduktionen trage, mixe meine Outfits doch immer wieder mit modernen Elementen. So habe ich auch einige meiner absoulten Lieblingsstücke bei den großen Ketten oder „modernen“ Marken gefunden, wie zum Beispiel meinen rosa Midi-Rock bei Asos, einen glitzernden Pullover bei Ted Baker, ein weißes Top bei Urban Outfitters und mein kurzes Leopardenkleid sowie einen schlichten schwarzen Pullover bei & Other Stories. Ich picke mir eben aus jedem Jahrzehnt das heraus, was mir gefällt und vermische verschiedene Elemente bunt miteinander.

„Stilvoll: Inspiration von Frauen, die Mode lieben“

Neben Modezeitschriften liebe ich es aber auch, in Büchern rund um das Thema „Mode“ zu schmökern, wie zum Beispiel in „Stilvoll: Inspiration von Frauen, die Mode lieben“ (Callwey Verlag) von Modejournalistin Marlene Sørensen. Darin werden nicht nur Basics, die in keinem Kleiderschrank fehlen sollten, sondern auch Frauen, die ihren Stil bereits gefunden haben, genauer vorgestellt. „Stilvoll“ ist allein schon wegen der erfrischend spritzigen Schreibweise, gespickt mit jeder Menge Selbstironie, lesenswert. In dieser Review führe ich Dich Schritt für Schritt durch die einzelnen Kapitel und verrate Dir, ob es auch etwas für Vintage-Liebhaber wie mich ist.

Das Buch "Stilvoll: Inspiration von Frauen, die Mode Lieben" von Marlene Sørensen

Die Klassiker

Das erste Kapitel „Die Klassiker“ befasst sich mit Stücken, die schon immer in Mode waren und wohl auch nie aus der Mode kommen werden. Neben Tipps rund um Streifenshirts, Handtaschen, Bleistiftröcke und Trenchcoats erzählen unter anderem Modegrößen wie Jessica Weiß (Journelles) von ihrer Liebe zu Seidenblusen und Claire Beermann (C’est clariette) erklärt munter, was man mit einem Hemd so alles anstellen kann. Kein Wunder also, dass mir dieses Kapitel von allen am besten gefällt. Es hat mich außerdem dazu inspiriert, meine unzähligen Blazer (ich habe mal bei einer Bank gearbeitet, besitze also reichlich davon) wieder herauszukramen und neu zu stylen.

Die neuen Klassiker

Unter den „neuen Klassikern“ finden sich unter anderem Jeanshemden, Bikerjacken, Sneaker und Jeans. Das Meiste davon ist nicht ganz so mein Fall, ich habe das Kapitel aber trotzdem gerne gelesen und mir überlegt, ob ich nicht vielleicht doch in ein schlichtes weißes T-Shirt investieren soll. Einfach nur so und weil es zu einem engen Bleistiftrock oder Caprihosen ganz gut aussehen könnte. 😉

Alles fürs Augehen

Wie der Name vermuten lässt, geht es in „Alles fürs Ausgehen“ um Partys und die passenden Klamotten. Klar, dass da das kleine Schwarze nicht fehlen darf. Unter anderem erzählt in diesem Teil aber auch Eva Padberg, was sie auf Partys oder zu offiziellen Anlässen gerne trägt. Toll fand ich zudem die Message, die dieses Kapitel vermittelt: Man darf sich auch heute noch so richtig aufstylen, selbst wenn man nur eine Freundin auf ein Glas Wein trifft.

In meinem Asos-Warenkorb liegen jetzt übrigens ein eleganter schwarzer Jumpsuit sowie ein neues Paar aufregende Highheels für die nächste Party, auf die ich erst noch eingeladen werden muss.

Alles ab 25 Grad

„Alles ab 25 Grad“ erklärt sich wohl von selbst. Es geht um Sommerkleider, Sandalen, Shorts, das Kofferpacken und wie man selbst bei über 30 Grad im Büro nicht ins Schwitzen kommt und dabei trotzdem professionell aussieht. Tipps rund um Bikinis sowie Badeanzüge dürfen darüber hinaus natürlich nicht fehlen.

Alles unter Null

Nach dem Sommer kommt der Herbst und schließlich der Winter. Wie man sich selbst bei Minusgraden warm hält, ohne dabei auszusehen wie ein Michelin-Männchen, erfährt die modebewusste Leserin in diesem Teil des Buchs. Natürlich kommen auch hier wieder stilbewusste Frauen zu Wort. Besonders toll fand ich zudem die Tipps, wie man Cashmere-Pullover pflegt und so viele Winter etwas von ihnen hat.

Alles außer gewöhnlich

Was trägt man auf dem roten Teppich? Wie kleidet sich Frau auch in der Schwangerschaft stylish aber bequem? Und wo gibt es das perfekte Brautkleid? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das letzte Kapitel von „Stilvoll“. Interviewt werden dabei unter anderem auch Hannah Herzsprung, die bekanntermaßen zu den bestgekleideten Frauen Deutschlands gehört, sowie ihre Stylistin. Auch wenn dieser Teil für mich momentan (noch) nicht relevant ist, finde ich es toll, dass ein Moderatgeber Themen wie Schwangerschaft, Hochzeit und Co. aufgreift.

Eine Buchrezension zu "Stilvoll: Inspiration von Frauen, die Mode Lieben" von Marlene Sørensen


Stilvoll: Die optische Aufmachung

Ein Buch sollte bei mir nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch überzeugen. „Stilvoll“ erfüllt dabei meine Erwartungen komplett. Das farbige Cover, erhältlich in Mint, Rosa sowie Grau, ist an sich schon ein Blickfang. Ein tolles Detail ist dabei der Titel, der auf dem Schutzeinband nicht etwa aufgedruckt sondern aufgestickt ist. Auch das Papier der rund 170 Seiten wirkt hochwertig, während tolle Bilder das Geschriebene veranschaulichen. Insgesamt ein schickes Buch, dass sich auf jedem Coffee Table gut macht.


Stilvoll von Marlene Sørensen: Mein Fazit

Im Buch „Stilvoll“ von Marlene Sørensen (Callwey Verlag), geht es in erster Linie nicht um die aktuellsten It-Pieces. Vielmehr liegt der Fokus darauf, den eigenen Stil zu finden, zu definieren und eventuell auch wieder komplett umzuwerfen. Neben der Autorin kommen unter anderem auch Designerinnen, Bloggerinnen, Stylistinnen sowie Schauspielerinnen verschiedener Altersklassen zu Wort. Alle vorgestellten Frauen stehen mit beiden Beinen fest im Leben. Manche haben Kinder, kümmern sich um die Familie und arbeiten in unterschiedlichen Berufen, egal ob als Angestellte oder selbstständig. Andere wiederum sind auch beruflich in der Modebranche tätig. Dieser Mix gefällt mir besonders und macht den Ratgeber so interessant. Nicht alle vorgestellten Klamotten oder Accessoires gefallen mir persönlich, aber das ist auch nicht das Ziel. Dafür fand ich in „Stilvoll“ jede Menge neue Inspiration und werde in Zukunft versuchen, etwas experimentierfreudiger in Sachen Mode zu werden.

Sollte Dein Fokus nur auf Vintage- und Retro-Mode liegen, wird Dich dieses Buch vermutlich nicht ganz überzeugen. In diesem Fall trifft zum Beispiel „Beauty und Glamour“ von Dita von Teese wohl eher Deinen Geschmack. Solltest Du Dich jedoch, wie ich, für Mode im Allgemeinen und damit auch für aktuelle Trends interessieren, bin ich mir sicher, dass Dir „Stilvoll“ gefallen wird.

Man liest es übrigens am besten mit einer großen Tasse Tee wahlweise eingekuschelt auf der Couch oder draußen in der Sonne. Der Kleiderschrank sollte sich jedoch in nicht allzu großer Ferne befinden, denn es besteht die akute Gefahr, dass man sofort dorthin laufen möchte, um neue Kombinationsmöglichkeiten auszuprobieren. 😉

Kaufen kannst Du „Stilvoll: Inspiration von Frauen, die Mode lieben“ für rund 30 Euro beispielsweise hier.

Übrigens: Wäre das Buch nicht ein tolles Last-Minute-Geschenk für Ostern?

Das Buch "Stilvoll", Melissa-Schuhe sowie ein Samsung Galaxy S7 Edge


*Bei dem Buch „Stilvoll“ handelt es sich um ein mir vom Callwey Verlag kostenfrei zur Verfügung gestelltes Rezensionsexemplar.

Merken

Merken

Merken

Merken

Similar Articles

Schreibe einen Kommentar

Top