Zauberhafte Herbst-Make-ups

Anzeige | bezahlte Kooperation mit Douglas

Der Herbst war für mich schon seit jeher Zeit der Veränderung. Früher war es das neue Schuljahr, später das nächste Semester. Heute freue ich mich vor allem auf die Veränderungen im Mode- und Beautybereich. Endlich ist wieder die Zeit für aufregende Mode sowie dramatisches Make-up gekommen. Und genau um letzteres Thema geht es in diesem Beitrag. Ich zeige Dir drei zauberhafte Herbst-Make-ups für verschiedene Anlässe.

Zauberhafte Herbst-Make-ups: Die Basis

RetroCat mit einem zauberhaft dramatischen Herbst-Make-up im Retro-Stil

Bevor wir zum farbenfrohen Teil der Herbst-Make-ups kommen, kümmern wir uns um die Basis. Denn beim Make-up verhält es sich wie beim Hausbau: Ohne ein gutes Fundament gerät selbst das schönste Haus – beziehungsweise Make-up – ins Wanken. Starten wir also ganz entspannt von vorne.

Am liebsten mache ich mir zuallererst eine große Tasse leckeren Rosen-Tee, spiele meine Lieblingsplaylist ab, zünde eine wohlriechende Duftkerze an und starte mit der Reinigung meines Gesichts. Anschließend tupfe ich mein Gesicht mit etwas Rosenwasser ab und trage eine gute Pflege auf. Während letztere einwirkt, nippe ich an meinem Tee und richte alle wichtigen Produkte für mein Make-up zusammen.

Übrigens: Auf Douglas.de findest Du einen ausführlichen Hautpflege-Guide mit zahlreichen Infos über Inhaltstoffe und Hautpflege-Produkte.

Anschließend trage ich Foundation auf. Welche genau zum Einsatz kommt, hängt tatsächlich sehr vom Wetter ab. An sonnigen Tagen verwende ich gerne die CC Cream von Chanel mit Lichtschutzfaktor 50. Wenn sich die Sonne nicht blicken lässt oder für abendliche Anlässe setze ich dagegen auf die Ultra Le Teint Velvet Foundation von Chanel. Diese sorgt nämlich für ein herrlich samtig mattes Finish und ist dabei ganz leicht – ein unschöner Maskeneffekt bleibt also aus. Für einen strahlenden Teint trage ich anschließend eine dünne Schicht von den Guerlain Météorites Puderperlen auf – das war’s auch schon mit der Basis.

Ein klassisches Retro-Herbst-Make-up

Auch im Herbst bevorzuge ich klassische Make-ups im Retro-Stil. Braune Lidschattentöne eignen sich dafür natürlich perfekt. Auf das bewegliche Lid kommt dabei zuerst ein Ton, der möglichst der eigenen Hautfarbe gleicht. Die Lidfalte wir dagegen mit einer dunkleren Nuance betont. Wer möchte, zieht anschließend noch einen katzenhaften Lidstrich. A propos: Am Ende des Beitrages findest Du ein paar Tipps, wie ein schöner Lidstrich ganz einfach gelingt. Nun werden die Wimpern kräftig getuscht (meine Lieblingsmascara ist übrigens von Essence und kostet nicht einmal 3 Euro) und die Augenbrauen mit etwas Brauenpuder betont. Auf Wangen sowie Lippen tragen wir abschließend einen klassischen, warmen Rotton auf.

Ein herrliches Make-up für jede, die auch im Alltag gerne etwas mehr Farbe trägt. Wer es natürlicher mag, lässt den Eyeliner weg und ersetzt den knalligen roten Lippenstift durch einen natürlicheren Rosenholzton. Ansonsten macht sich dieser Look auch wunderbar auf abendlichen Veranstaltungen. Mit einem solch klassischen Make-up kann man (beziehungsweise Frau) eigentlich gar nichts falsch machen.

Klassisches Herbst-Make-up: Verwendete Produkte


Ein natürliches Herbst-Make-up

Beauty-Bloggerin RetroCat mit einem eleganten Herbst-Make-up

Ein schönes Herbst-Make-up muss nicht immer aus warmen Rot- und Brauntönen bestehen. Lila ist tatsächlich auch eine wunderbare Wahl und kann sogar ganz natürlich daherkommen! Dafür trägt man zuerst einen neutralen Lidschattenton auf das bewegliche Lid auf. In die Lidfalte kommt ein dunkles Lila. Mit dem gleichen Ton umrande ich mithilfe eines dünnen, abgeschrägten Pinsels das Auge. Nun fehlen noch Mascara sowie Brauenpuder. Auf einen Lidstrich verzichte ich dagegen. Die Wangen werden nur ganz dezent mit einem möglichst natürlichem Rouge betont. Auf die Lippen kommt zum Abschluss noch ein schöner dunkler Beerenton – fertig.

Ein wunderbarer Look für den Alltag oder das Büro. Dieses Herbst-Make-up bringt nämlich Farbe ins Spiel, wirkt aber dennoch schön natürlich und unaufgeregt.

Natürliches Herbst-Make-up: Verwendete Produkte


Ein dramatisches Herbst-Make-up

Sobald die Nächte länger und die Tage düsterer werden, darf es in meinem Gesicht auch mal dramatischer zugehen. Dann betone ich gerne Augen sowie Lippen mit verführerisch dunklen Tönen (von der Regel entweder Augen oder Lippen zu betonen habe ich übrigens noch nie viel gehalten) und bleibe dennoch meinen klassischen Methoden treu. Für ein solch zauberhaft dramatisches Herbst-Make-up wird das bewegliche Lid mit einem schimmernden Silber betont. In die Lidfalte kommt ein Mix aus Schwarz und Dunkelgrau. Bitte beachte: Solch kräftige Lidschattenfarben müssen unbedingt gut verblendet werden. Außerdem ziehe ich einen Lidstrich und lasse diesen katzenartig auslaufen. Die Wimpern werden wieder kräftig getuscht und die Brauen sanft betont. Auf die Wangen trage ich ein klassisches rotes Rouge auf. Die Lippen bekommen dagegen eine kräftige, dunkelrote Farbe.

Solch dramatische Herbst-Make-ups eignen sich wunderbar für ein romantisches Dinner mit dem Liebsten, einen Drink in einer angesagten Bar, Abendveranstaltungen oder – für die ganz Mutigen unter uns – sogar für den Alltag.

Dramatisches Herbst-Make-up: Verwendete Produkte


Flüssigen Eyeliner richtig auftragen: Ein paar Tipps

Herbst-Make-ups: RetroCats Tipps für einen perfekten Lidstrich

Flüssiger Eyeliner ist ein wirklich wunderbares Produkt und gehört für mich zur Make-up-Grundausstattung. Damit einen perfekten Lidstrich hinzubekommen benötigt zwar etwas Übung, ist aber auch kein Hexenwerk. Hier sind meine besten Tipps:

  • Genügend Zeit und eine ruhige Hand sind für einen perfekten Lidstrich essentiell. Aus diesem Grund solltest Du auf Eyeliner lieber verzichten, wenn Du in Eile bist. Denn unter Stress gelingt ein toller Lidstrich wirklich nur den wenigsten.
  • Vorbereitung ist Alles! Daher trage ich zuerst einen Lidschattenprimer auf, anschließend benutze ich Lidschatten.
  • Nun kommt der Eyeliner ins Spiel: Am Besten setzt man zuerst kleine Punkte entlang des Wimpernkranzes und verbindet diese anschließend in Manier von „Malen nach Zahlen“. Wer geübter ist, kann natürlich auch gleich eine durchgehende Linie ziehen. Ich persönlich lege normalerweise zuerst die „Obergrenze“ fest und male entlang dieser Linie alles bis hinunter zum Wimpernkranz aus. Das Ende des Lidstrichs sollte spitz auslaufen. Tipp: Starte mit einem möglichst schmalen Lidstrich. Solltest Du Dich vermalen oder patzen, hast Du immer noch die Möglichkeit, den Fehler auszugleichen, indem Du den Lidstrich etwas breiter machst. So musst Du im Zweifelsfall nicht das gesamte Augen-Make-up nochmal neu machen.
  • Für eine bessere Haltbarkeit den Eyeliner nun trocknen lassen und anschließend mit schwarzem Puderlidschatten rüber gehen – fertig ist der perfekte Lidstrich.

Similar Articles

One thought on “3 Zauberhafte Herbst-Make-ups für verschiedene Anlässe

  1. Super schöne Looks! Vielleicht werde ich diesen Herbst doch noch etwas mutiger und zaubere mir ein smokey eye. Und trage zwar keinen Eyeliner, einfach weil ich es nicht kann, aber daran versuche ich mich einfach auch.

Schreibe einen Kommentar