Für ein langanhaltendes und perfektes Ergebnis: Lippenstift richtig auftragen

Für ein langanhaltendes und perfektes Ergebnis: Lippenstift richtig auftragen
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet). Für über diese Links gekaufte Produkte erhalte ich ggf. eine kleine Provision vom Händler. Ein Nachteil bzw. Mehrkosten entstehen Dir dadurch natürlich nicht – der Preis bleibt gleich. Die Einnahmen daraus helfen mir dabei, diesen Blog zu betreiben.

Lippenstift richtig auftragen: So geht’s

Wie schwer kann Lippenstiftaufragen schon sein? Nun ja, nicht besonders. Wer aber nicht weniger als ein perfektes Ergebnis erwartet und eine lange Haltbarkeit möchte, sollte dennoch ein paar wichtige Dinge beachten. Ich liebe auffälligen Lippenstift und trage diesen auch im Alltag – und das schon seit vielen Jahren! Über die Jahre hinweg habe ich deshalb viele Tipp, Tricks und Kniffe gelernt, die dabei helfen, präzise Ergebnisse zu erzielen und den Lippenstift auch möglichst lange auf den Lippen halten. All das ist natürlich kein Geheimnis und daher teile ich es auch sehr gerne mit euch.

Schritt 1: Vorbereitung & Lippenpflege

RetroCat trägt Lippenpflege auf

Nur wenn die Lippen schön gepflegt sind, gelingt am Ende auch ein perfektes Ergebnis. Bevor wir daher mit dem Lippenstift starten, ist Lippenpflege angesagt. Ich persönlich trage gerne gleich morgens nach dem Aufstehen etwas Lippenpflege auf und lasse diese einwirken, solange ich mich um Haare und das restliche Make-up kümmere. Vor allem im Winter neigen meine Lippen nämlich zu Trockenheit und besonders matte Lippenstifte können noch zusätzlich austrocknen. Eines meiner Lieblingsprodukte in dieser Jahreszeit ist daher auch der Dior Addict Lip Sugar Scrub*. Warum? Das erkläre ich ausführlich in diesem Beitrag.

*Affiliate-Links


Schritt 2: Lippenstift richtig auftragen – unbedingt Lipliner verwenden

Roter Lipliner von Dior für ein perfektes Ergebnis

Nachdem die Lippenpflege eingezogen ist, geht es ans Eingemachte. Ohne einen gut angespitzten Lipliner in der Farbe meines Lippenstiftes läuft bei mir dabei aber gar nichts. Ziehe für ein perfektes Ergebnis möglichst genau Deine natürliche Lippenkontur mit dem Lipliner nach. Ein bisschen „über den Rand malen“ ist erlaubt, aber übertreibe es nicht, sonst wirkt das Ergebnis unnatürlich. Anschließend füllst Du mit den Lipliner vorsichtig die gesamte Lippe aus. Das sorgt nämlich für eine bessere Haltbarkeit des Lippenstiftes und ein intensiveres Farbergebnis. Übrigens: Es macht beim Endergebnis keinen wirklichen Unterschied, ob Du ein teures Produkt aus der Parfümerie verwendest oder auf einen günstigen Lipliner aus der Drogerie zurückgreifst. Nutze einfach, was Dir besser gefällt.

Ich persönlich mag übrigens den roten Lipliner Nr. 999 von Dior* besonders gerne, dieser hat nämlich zusätzlich einen integrierten Lippenpinsel, was uns direkt zum nächsten Schritt führt.

*Affiliate-Links


Schritt 3: Der Lippenpinsel ist Dein bester Freund

Lippenstift richtig auftragen mit einem Lippenpinsel

Mit einem Lippenpinsel gelingt ein viel präziseres und gleichmäßigeres Ergebnis, als wenn Du den Lippenstift direkt aufträgst. Übe daher unbedingt den Umgang mit selbigem. Sollte es bei mir mal schnell gehen müssen, trage ich den Lippenstift übrigens direkt auf die Mitte meiner Lippen auf und arbeite dann mit dem Lippenpinsel nach.

*Affiliate-Links


Schritt 4: Küsse ein Papiertaschentuch

Küsse nun für eine bessere Haltbarkeit ein Papiertaschentusch und trage dann nochmals eine Schicht Lippenstift auf. Anschließend wiederholen.


Schritt 5: Lippenstift richtig auftragen – das perfekte Finish

Sollte es trotz allen Vorsichtsmaßnahmen zu Patzern gekommen sein, kannst Du diese mithilfe eines Wattestäbchens sowie Foundation vorsichtig ausbessern.


Schritt 6: Highlights setzen

RetroCat beim Auftragen Ihres Lippenstiftes: Highlights setzen

Um herrlich volle und verführerische Lippen a la Marilyn Monroe zu schminken, habe ich einen Geheimtipp: Highlighter! Trage etwas Highlighter-Puder oberhalb des Lippenherzens auf und stäube ihn außerdem vorsichtig auf die Lippenmitte. Das sorgt für tolle Lichtreflexe und lässt die Lippen optisch gleich voller wirken. Wer mag, kann auch etwas Lipgloss verwenden. Voila – fertig ist der perfekte Look für die Lippen.

*Affiliate-Links


Schritt 7: Vorbeugung hilft – Trinkhalm benutzen!

Ein Drink plus Lippenstift von RetroCat

Trinken ist wohl neben dem Küssen der größte Feind des Lippenstiftes. Verwende deshalb, wann immer möglich, einen Trinkhalm – aus Glas* oder Metall* versteht sich, noch mehr unnötigen Müll brauchen wir nun wirklich nicht. Außerdem solltest Du auf sehr fettiges Essen verzichten. Wer auf ein Date geht und vorhat zu küssen, verwendet entweder nur Lippenpflege oder kussechten Lippenstift. 😉

*Affiliate-Links


Schritt 8: Taschenspiegel nicht vergessen

RetroCat mit einem eleganten Taschenspiegel beim Nachschminken

Mein Must-have in jeder Handtasche: Ein hübscher Taschenspiegel. Denn egal wie vorsichtig und umsichtig man mit den Lippen umgeht, irgendwann verabschiedet sich selbst der langanhaltendste Lippenstift. Wer einen hübschen Taschenspiegel sowie den Lippenstift dabei hat, ist aber außer Gefahr. Schließlich können wir so jederzeit nachschminken und nachbessern.

PS: Mit einem glamourösen Taschenspiegel und einem eleganten Lippenstift im Vintage-Stil werden wir dabei sogar noch zum Hingucker. 😉

*Affiliate-Links


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.