Gebrauchte Kleidung online verkaufen: So steigerst Du Deine Verkaufserfolge

Gebrauchte Kleidung online verkaufen: Meine besten Tipps

Gebrauchte Kleidung online verkaufen

Kleiderschrank ausgemistet – und dann? Dieser Frage haben wir uns ja bereits in diesem Blogpost gestellt. Tatsächlich kann man aussortierte Kleidung sogar noch zu Geld machen und ihr zudem eine neues Leben schenken. Auf welchen Verkaufs-Plattformen das ganz unkompliziert geht, habe ich Dir bereits verraten. Nun widmen wir uns dem Thema, wie wir unsere Online-Verkaufserfolge mit einfachen Tipps und Tricks steigern können und so das meiste aus unserer aussortieren Kleidung rausholen.

PS: Hier gelangst Du zu meinem Profil auf Vinted, falls Du neugierig sein solltest.

Kleidung online verkaufen: Dein Profil

Dein Profil auf der jeweiligen Verkaufsplattform kann tatsächlich Deinen Verkaufserfolg erheblich mitbeeinflussen.

Wir wissen doch beispielsweise alle gerne, von wem wir etwas kaufen. Daher empfehle ich auch, ein Profilbild von Dir hochzuladen. Das kann nämlich tatsächlich Vertrauen schaffen. Solltest Du kein Bild von Dir verwenden wollen, wähle doch einfach einen passenden Avatar oder irgendetwas, was zu Dir passt.

Auch eine kurze Beschreibung von Dir und Deinem Kleidungsstil macht Sinn. Erzähle den potenziellen Käufer*innen etwas über Dich und welche Klamotten beziehungsweise Accessoires sie auf Deinem Profil erwarten können.


Gebrauchte Kleidung online verkaufen: Die richtigen Fotos

Gebrauchte Kleidung online verkaufen: RetroCats Verkaufstipps
Achte unbedingt darauf, dass die Farbe der Kleidung richtig dargestellt wird. Außerdem kommen Tragebilder prinzipiell besser an als Fotos von Kleidung auf Kleiderbügeln.

Kommen wir zu einem der wichtigsten Punkte, der Deinen Verkaufserfolg auf diversen Onlineplattformen maßgeblich beeinflussen kann. Bilder sind nämlich enorm wichtig und haben großen Einfluss darauf, wie Deine gebrauchte Kleidung wahrgenommen wird.

Meine Erfahrung zeigt: Produkte, die an einer Person (also an mir) gezeigt werden, verkaufen sich wesentlich besser als Dinge, die lediglich auf den Boden gelegt oder einen Bügel gehangen und abfotografiert werden. Zeigst Du Deine gebrauchte Kleidung getragen, kann sich die potenzielle Käuferin einfach ein wesentlich besseres Bild davon machen, wie es an einer Person aussieht. Schnitt und Länge können wesentlich besser eingeschätzt werden und das Bild an sich wirkt einfach stimmiger.

Ganz wichtig ist zudem, dass die Farbe des Kleidungsstücks richtig abgebildet wird. Hier macht sich Tageslicht am besten. Nutze im Zweifelsfall Bildbearbeitungsprogramme, um das zu gewährleisten. Dazu legst Du das Kleidungsstück neben Dich und passt anschließend die Farben im Programm entsprechend an.

Auch kleine Makel dokumentierst Du am besten fotografisch. Am wichtigsten ist natürlich das Aufmacherbild, also das Bild, welches am Ende als erstes/als Produktbild angezeigt wird. Dieses soll zum Anklicken und Kaufen animieren. Daher wähle als erstes Bild unbedingt eines aus, welches besonders gut aussieht. Detailbilder oder auch Bilder von Klamotten auf Kleiderbügeln kannst und solltest Du sogar einfach als weitere Bilder mit hochladen. Klickt jemand auf das Produkt, kann er/sie dann durch die Bildergalerie klicken.


Kleidung online erfolgreich verkaufen: Auf die Saison achten

Im Frühling und Frühsommer verkaufen sich sommerliche Sachen natürlich besser als der dicke Wintermantel. Auf die Saison zu achten kann daher durchaus Sinn machen. Bei vielen Plattformen können die Kleidungsstücke aber problemlos über lange Zeit online bleiben. Daher ist dieser Punkt nicht wahnsinnig wichtig. Im Zweifelsfalls dauert es eben einfach eine Weile, bis das entsprechende Teil verkauft wird.


Kleidung online verkaufen: Die Produktbeschreibung

Auch super wichtig: die Produktbeschreibung. Ich empfehle Dir, möglichst viele hilfreiche Infos in die Beschreibung zu packen. Beispielsweise ob ein Kleidungsstück eher groß oder klein ausfällt, wie lang es bei Deiner Größe ist, ob es eventuelle Makel hat und wie oft Du es bereits in etwa getragen hast. So kann sich die potenzielle Käuferin ein genaues Bild vom Kleidungsstück/Accessoire machen und Du beugst Enttäuschungen vor, da Du ja bereits zuvor alles genau beschrieben hast.

Außerdem kannst Du natürlich verraten, warum Du ein spezielles Stück aussortierst. Passt es beispielsweise nicht (mehr) und Du musst Dich nun schweren Herzens davon trennen? Solche Infos machen das Ganze persönlicher und emotionaler. 🙂


Gebrauchte Kleidung online verkaufen: Der richtige Preis

Wer gebrauchte Kleidung kauft, möchte in der Regel Geld sparen. Daher kannst Du (außer bei bestimmten, sehr beliebten Designerteilen) natürlich beim Weiterverkauf nicht mehr mit dem Neupreis rechnen.

Um einen angemessenen Preis zu finden, der Dich zufriedenstellt und hoffentlich eine andere Nutzerin zuschlagen lässt, empfiehlt es sich, auf der entsprechenden Plattform etwas zu recherchieren um herauszufinden, zu welchen Preisen sich ähnliche Artikel verkaufen. Am Ende richtet sich der Verkaufspreis natürlich nach Zustand, Aktualität und Begehrtheit des Artikels. So als Faustregel veranschlage ich persönlich normalerweise zwischen 40 – 60 % vom Neupreis. Kleiner Tipp: Überlege Dir eine Untergrenze, die Du unbedingt gerne erreichen möchtest mit dem Kleidungsstück und schlage dann noch ein paar Euro drauf. Oftmals handeln Nutzer*innen gerne, so kannst Du mit dem Preis im Zweifelsfall noch etwas heruntergehen.


Getragene Kleidung verkaufen: Zügig antworten und versenden

Eine freundliche und zuverlässige Kommunikation ist super wichtig. Schreibt Dir jemand bezüglich eines Kleidungsstückes oder hat Fragen, antworte möglichst zeitnah und natürlich freundlich. Wenn jemand etwas kauft, empfehle ich außerdem einen möglichst zeitnahen Versand.

Wer selbst etwas kauft, möchte das schließlich auch möglichst schnell erhalten. So sammelst Du Pluspunkte und bekommst am Ende hoffentlich eine gute Bewertung, welche natürlich auch super wichtig ist.


Getragene Kleidung erfolgreich verkaufen: Social Media und Co. nutzen

Gebrauchte Kleidung online verkaufen: RetroCats Tipps zum Steigern der Verkaufserfolge

Vor allem wenn Du gerade erst anfängst getragene Kleidung online zu verkaufen und noch niemand wirklich davon weiß, kann es sehr hilfreich sein, auf Deinen Social Media Kanälen darauf hinzuweisen. So lockst Du vielleicht die ein oder andere auf Dein Profil und wer weiß, vielleicht ist unter Deinen Bekannten ja bereits eine Käuferin dabei. 🙂


Alle Beiträge aus dieser Blogserie:

Der Weg zum eigenen Stil: Kleidung richtig ausmisten – so klappt’s
Der Weg zum eigenen Stil: Wohin mit ausgemisteter Kleidung?
Der Weg zum eigenen Stil: Zahlreiche Apps und Verkaufsplattformen für gebrauchte Kleidung
Gebrauchte Kleidung online verkaufen: So steigerst Du Deine Verkaufserfolge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.