Spannend, unterhaltend & mitreißend: Meine Watchlist im Februar

Spannend, unterhaltend & mitreißend: Meine Watchlist im Februar
Dieser Blog finanziert sich zum Teil durch sog. Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet). Für darüber gekaufte Produkte erhalte ich ggf. eine kleine Provision vom Händler. Ein Nachteil bzw. Mehrkosten entstehen Dir dadurch natürlich nicht – der Preis bleibt gleich.

Der Februar gehört nicht gerade zu meinen Lieblingsmonaten. Nasskaltes Wetter, Stürme und kurze Tagen sorgen dafür, dass man häufig doch mehr Zeit auf der Couch verbringt, als einem lieb wäre. Gut, dass es gerade einige spannende neue Filme und Dokus bei den Streaming-Anbietern gibt. Was ich mir in letzter Zeit angesehen habe und was mich davon besonders mitgerissen hat, das verrate ich Dir in diesem Blogpost.

Neue Mini-Serie auf Netflix: Inventing Anna

Bei der Mini-Serie „Inventing Anna“ geht es um die bekannte Hochstaplerin Anna Sorokin alias Anna Delvey. Sie stammte aus Deutschland und verkehrte in New Yorks High Society. Dabei gab sie sich als Millionen-Erbin aus, lebte in den luxuriösesten Hotels und wollte in bester Lage in New York einen exklusiven Club eröffnen – und das ohne Geld oder funktionierender Kreditkarte. Die Serie geht dabei in jeder Folge auf eine andere Person ein, die mit Anna in Kontakt stand. So ergibt sich nach und nach ein Bild, wie Anna es geschafft hat, in höchsten gesellschaftlichen Kreisen zu verkehren, wohlhabende Bekannte, Luxus-Hotels und ja, sogar Banken hinters Licht zu führen.

Ich habe die Serie, entwickelt von Shonda Rhimes (Grey’s Anatomy, Bridgerton), quasi am Stück durchgeschaut und fand sie absolut spannend, mitreißend und durchaus lehrreich. Absolut sehenswert!


Doku auf Netflix: Der Tinder Schwindler

Simon Leviev nimmt über die Dating-Seite Tinder Kontakt zu Frauen auf und fängt an, mehrere von ihnen nach einiger Zeit um viel Geld zu betrügen, indem er ihnen spektakuläre Lügengeschichten auftischt. Damit finanziert er sich ein Luxus-Leben der Extra-Klasse. Am Ende wird er wegen Diebstahl, Betrug und Urkundenfälschung verurteilt. Er hinterlässt zum Teil hochverschuldete Frauen, die sich wegen ihm in ernste finanzielle Schwierigkeiten gebracht haben.

Ich finde auch diese Netflix-Doku absolut sehenswert. Von dem ganzen Victim Shaming gegen die betroffenen Frauen halte ich übrigens gar nichts. Ich bin überzeugt, jeder kann durch gezielte Manipulation auf Menschen hereinfallen.


Film auf Sky: Da scheiden sich die Geister

Der Film „Da scheiden sich die Geister“ mit Isla Fisher, Judy Dench und Dan Stevens stammt aus dem Jahr 2020 und ist auf Sky* verfügbar. Er spielt in den 1930ern und kann daher bei mir natürlich schon allein deswegen trumpfen.

Der erfolgreiche Schriftsteller Charles Condomine soll ein Drehbuch schreiben, hat aber eine hartnäckige Schreibblockade. Um das Drehbuch vor dem immer näher rückenden Abgabetermin doch noch fertig zu bekommen, holt er sich Hilfe vom Medium Madame Arcati. Diese führt eine Séance durch und beschwört dabei versehentlich den Geist seiner bereits verstorbenen Frau Elvira herauf. Das sorgt für einige Probleme mit seiner zweiten und quicklebendigen Ehefrau Ruth, die von Elviras Rückkehr verständlicherweise wenig begeistert ist. Elvira wiederum möchte Charles ganz für sich allein und sorgt für jede Menge Chaos und Trubel im Hause Condomine.

Der Film mit absoluter Star-Besetzung hat einige doch eher unvorhersehbaren Wendungen und ist durchaus unterhaltend, wenn auch meiner Meinung nach kein absolutes Meisterwerk. Für einen unbeschwerten und unterhaltsamen Filmabend auf der Couch eignet er sich aber perfekt.


, , , , ,
Dieser Blog finanziert sich zum Teil durch sog. Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet). Für darüber gekaufte Produkte erhalte ich ggf. eine kleine Provision vom Händler. Ein Nachteil bzw. Mehrkosten entstehen Dir dadurch natürlich nicht – der Preis bleibt gleich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.