München-Tipps: Ein Frühlingstag im Glockenbachviertel

München-Tipps: Ein Frühlingstag im Glockenbachviertel

Frühling im Glockenbachviertel München

Manchmal reicht es schon, das eigene Stadtviertel zu verlassen und durch ein anderes zu schlendern, um sich wie auf einem Städtetrip zu fühlen. Ein Kurzurlaub in der Heimat sozusagen. Diesmal hat es mich an einem frühlingshaften Samstag ins quirlige Glockenbachviertel verschlagen. Hier kann man nicht nur super bei Alva-Morgaine nach Vintage-Schätzen stöbern, sondern noch viel mehr erleben. Was ich dort so alles getrieben habe, das erzähle ich Dir im Folgenden.

Zuerst: Schokolade vom Café Götterspeise

Wir alle brauchen irgendwann mal eine Stärkung, warum also nicht gleich damit beginnen? Ich empfehle die heiße Schokolade vom Café Götterspeise (Jahnstr. 30), die gibt es nämlich sowohl pur, also auch mit Verfeinerungen wie Chili oder leckeren Gewürzen. Und wenn man schon mal da ist, kann man auch gleich die ein oder andere süße Wegzehrung mitnehmen. In der Götterspeise gibt es nämlich auch Pralinen, zahlreiche andere süße Sünden sowie hübsche Dekoartikel, Bücher und vieles mehr. Vorbeischauen lohnt sich!


Ein Ruhepol in der Großstadt: Der Alte Südfriedhof

Der Alte Südfriedhof hat eine bewegte Geschichte. Einst lag er noch vor den Toren der Stadt und wurde als Pestfriedhof genutzt. Dann war er von 1788 bis 1886 die einzige Begräbnisstätte in München. Deshalb findet man hier auch alles was in der Münchner Kultur- und Wirtschaftsgeschichte im 19. Jahrhundert Rang und Namen hatte. Mittlerweile wird hier aber niemand mehr begraben. Vielmehr wird das ruhige und denkmalgeschützte Areal heute als der etwas andere Park zum Spazierengehen genutzt. Ein herrlicher Erholungsort in dem sonst so aufgeweckten Stadtviertel! Am besten macht man es sich mit der heißen Schokolade aus der Götterspeise auf einer der zahlreichen Banken gemütlich und beobachtet die geschäftigen Eichhörnchen bei ihrer Arbeit. Übrigens: streng genommen liegt der Alte Südfriedhof gar nicht mehr im Glockenbachviertel, man muss den Glockenbach nämlich überqueren, um auf das Gelände zu gelangen. Aber ich lasse das dennoch gelten. 😉


Restaurant-Tipp fürs Glockenbachviertel: Pinsa & Pasta bei „Junge Römer“

Restaurant-Tipp fürs Glockenbachviertel München: Junge Römer

Spazierengehen und ein Stadtbummel machen hungrig! Leckere Pinsas (ähnlich wie Pizza, hat aber einen fluffigeren Teig) und Pasta gibt es im Restaurant „Junge Römer“ in der Pestalozzistr. 28 in direkter Nachbarschaft zum alten Südfriedhof. Bei schönem Wetter genießt man die Sonne auf der Terrasse am Gehweg. Bei kalten Temperaturen speist man einfach drinnen.


Frühling im Glockenbachviertel: Ab an die Isar

Goldene Stunde an der Isar in München

Wie wäre es anschließend mit einem kleinen Verdauungsspaziergang entlang der Isar? Die Isar ist zu jeder Jahreszeit wunderschön, aber am liebsten genieße ich sie, wenn nach einem langen Winter die Natur endlich wieder zum Leben erwacht. Anschließend begibt man sich entweder zurück ins eigene Stadtviertel oder genehmigt sich noch einen Drink in einer der zahlreichen Bars im Glockenbachviertel. Hier meine persönliche Empfehlung:


Ein Absacker im Salon Pitzelberger am Gärtnerplatz

Tipps für leckere Drinks im Glockenbachviertel

Seit 2017 gibt es im Untergeschoss des Gärnterplatztheaters eine sehr hübsche, neue Bar, den Salon Pitzelberger (Gärtnerplatz 3). Hier gibt es übrigens nicht nur richtig gute Drinks, sondern zudem ein abwechselndes Kulturprogramm!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.