Buža Bar Dubrovnik: Eine spektakuläre Felsen-Bar direkt an der Stadtmauer

Buža Bar Dubrovnik: Eine spektakuläre Felsen-Bar direkt an der Stadtmauer

Buža Bar Dubrovnik: Eine Bar in den Klippen direkt am Meer

Eine traumhafte Aussicht auf die kroatische Adria, Sonne satt, Meeresrauschen und kühle Getränke – genau so stellt man sich doch den Urlaub vor. Wer nach aufregenden Stunden in Dubrovnik/Kroatien nach einer Erfrischung und etwas Entspannung sucht, der ist in der einzigartigen Buža Bar genau richtig. Hier kann man nämlich genüsslich an einem Drink nippen, die Aussicht auf Stadtmauer sowie das offene Meer genießen und zwischendurch einen Sprung ins kühle Nass wagen. Einziger Nachteil: Man muss die Bar erstmal finden. 😉

Buža Bar & Bard Mala Buža in Dubrovnik: Spektakuläre Bars in den Felsen vor der Altstadt

Um genau zu sein: Es gibt sogar zwei Buža Bars in Dubrovnik. Beide befinden sich auf den Felsen direkt zwischen Stadtmauer und Meer und haben eine spektakuläre Aussicht. Eine davon hat weiße Sonnenschirme (die Bard Mala Buža in der Ul. Ispod Mira 14, 20000 Dubrovnik), die andere nicht, bzw. nur wenige (Buža Bar, Crijevićeva ul. 9, 20000 Dubrovnik). Dafür soll sie angeblich günstigeres Bier haben und gilt als die originale Buža Bar. Nun ja, wir haben uns beide angesehen und sind im Endeffekt in der Bard Mala Buža mit Sonnenschirmen und tollem Blick auf die Insel Lokrum geblieben, da wir diese einfach irgendwie entspannter fanden.

Die Felsen-Bar an der Stadtmauer in Dubrovnik

Beide Bars erreicht man tatsächlich durch ein Loch in der Stadtmauer. Dabei muss man allerdings aufmerksam sein, ausgeschildert sind die Bars nämlich nicht wirklich. Am besten läuft man also immer an der Stadtmauer entlang und verschwindet dann einfach durch den unscheinbaren Durchgang auf der Südseite der kroatischen Altstadt. Übrigens: Du musst unten an der Stadtmauer entlang laufen und nicht auf der Mauer. 😉

Toller Blick, hohe Preise

Die Anstrengung lohnt sich in jedem Fall! Die Aussicht von beiden Bars aus ist wirklich spektakulär und kaum zu übertreffen. Die Preise haben sich dagegen gewaschen. Wer jedoch bereit ist, rund 7 € für ein Bier mit 0,33 l auszugeben, kann es sich hier gutgehen lassen. Und sollte es selbst im Schatten der Sonnenschirme zu warm werden, springt man zum Abkühlen eben schnell ins Meer. Entsprechende Sitz- und Liegeflächen auf den Felsen befinden sich direkt beim Bar- und Café-Bereich. Achtung: Es gibt keine Umkleidekabinen.

Ein Sprung in die Adria von den Klippen in Dubrovnik

Übrigens: Dass es auf unseren Bildern so leer aussieht, liegt vermutlich daran, dass wir Dubrovnik bereits im Mai, außerhalb der Hochsaison, besucht haben. Wie es hier im Sommer zugeht, kann ich also nicht sagen. Das Gute dabei ist jedoch, dass man immer noch auf den Felsen Platz nehmen kann, sollten bereits alle Tische besetzt sein. Wer den Sonnenuntergang von hier aus genießen möchte, kommt am besten zeitnah, denn dann kann es wirklich voll werden. Wirklich sehen kann man den Sonnenuntergang von dort aus jedoch gar nicht, da sich beide Bars auf der Südseite von Dubrovnik befinden und die Sonne ja bekanntlich im Westen untergeht, wo allerdings der Blick von der Stadtmauer verdeckt wird. Schön ist es natürlich trotzdem.

Gut zu wissen:

Beide Bars sind wirklich einfach gehalten. Hier macht einfach die großartige und einzigartige Location den Unterschied. Auch die Getränke sind nichts besonderes. Zu Essen gibt es nichts, außer Pringles oder Erdnüsse.

Achtung: Es gibt keine richtige Toilette, lediglich ein Plumpsklo in der originalen, ersten Bar. In der Bard Mala Buža ist mir nichts der gleichen aufgefallen. Das sollte man also wirklich im Hinterkopf behalten, vor allem, wenn man vor hat, mehr zu trinken. 😉

Bringe ausreichen Bargeld (Kuna, keine Euro) mit, Kartenzahlung war zumindest bei uns nicht möglich.


Lohnt sich der Ausflug in die Buža Bar Dubrovnik?

Dubrovnik ist ein teures Pflaster und da bildet die Buža Bar keine Ausnahme. Ich würde trotzdem wieder hingehen und das Geld für die teuren Getränke einfach als eine Gebühr für den tollen Ausblick sowie die wirklich großartige Location sehen – denn in Dubrovnik gibt es beides ohnehin quasi nirgends umsonst. Die Stadtmauer und Seilbahn sind nämlich auch nicht gerade ein Schnäppchen. Außerdem sind Essen sowie Getränke in der ganzen Altstadt von Dubrovnik sehr teuer – vor allem für kroatische Verhältnisse.

Wir haben also an unserem kühlen Getränk genippt und nach einer doch recht anstrengenden Tour über die Stadtmauer von Dubrovnik einfach ein wenig im Schatten entspannt und die Schiffe sowie Kajakfahrer beobachtet. Wer auf ein exklusives Bar-Erlebnis hofft, ist hier falsch. Wer jedoch einfach den Moment sowie eine außergewöhnliche und einzigartige Location genießen möchte, wird hier fündig.


Meine Must-haves für die Buža Bar

RetroCat stoßt an mit ihrem Mann in Dubrovnik

Beide Buža Bars sind schlicht und überhaupt nicht schick. Man kann also in ganz normalen Klamotten hingehen. Ich empfehle in jedem Fall eine Sonnenbrille und natürlich Sonnenschutz. Besonders gut passt übrigens mein kunterbuntes 70er-Jahre-Maxikleid zum entspannten Vibe der Felsen-Bar.

*Affiliate-Links


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.