Ich liebe das Großstadtleben! Die zahlreichen schönen Cafés, das geschäftige Treiben in der Fußgängerzone und die hübschen Gebäude. Manchmal aber wird mir der Alltag dort zu hektisch. Die Parks sind bei gutem Wetter maßlos überfüllt und ich fühle mich irgendwie eingeengt. Wenn es wieder so weit ist, packe ich meine sieben Sachen und fliehe zu meinen Eltern aufs Land. Dann verbringe ich die meiste Zeit in der Natur, lausche den zirpenden Grillen, den zwitschernden Vögeln sowie dem Plätschern des Baches. Nirgendwo sonst finde ich so viel Ruhe und Zufriedenheit wie dort. Diesmal hat es mich nicht in den Wald, sondern zu den blühenden Feldern gezogen. Der Löwenzahn taucht momentan die Wiesen in ein sattes Gelb und strahlt so mit der Sonne um die Wette. An solch entspannten, wunderschönen Tagen trage ich gerne lockere Outfits im Vintage-Stil, die mich nicht einengen, sondern mir vielmehr ein Gefühl von Freiheit geben. Ein genau solches Kleidungsstück ist das Boho-Kleid Isadora von Joanie Clothing.

RetroCat in dem Boho-Kleid Isadora von Joanie Clothing auf einer Blumenwiese

Flatternde Schönheit: Das Boho-Kleid Isadora von Joanie Clothing

Isadora besteht aus mehreren Lagen, die einfach zauberhaft im Wind flattern. Der Schnitt umspielt den Körper perfekt und sorgt für einen romantischen Look. Besonders gefällt mir der Off-Shoulder-Cut der Ärmel. Träger sorgen dabei dafür, dass das Kleid nicht rutscht. Die wunderschöne Blumenprint passt perfekt zur erblühten Umgebung und lässt mich von langen Sommerabenden in der Natur träumen.


Weitere romantische Sommerkleider von Joanie Clothing:


RetroCat mit einem verspielten Boho-Kleid beim Blumenpflücken

Vintage-Bloggerin RetroCat in einem entspannten Retro-Outfit auf dem Land

Vintage-Bloggerin RetroCat mit dem romantisch verspielten Boho-Kleid Isadora von Joanie Clothing

Um meine Taille zu betonen, kombiniere ich das Boho-Kleid mit einem breiten weißen Gürtel. Bequeme Schuhe sind auf dem Land natürlich ein Muss, auf Absätze möchte ich aber dennoch nicht verzichten. Daher trage ich bequeme Retro-Sandalen mit Keilabsatz von Miss L-Fire. Ein solch entspanntes Outfit braucht kaum Schmuck. Ich trage lediglich süße Erdbeer-Ohrringe, welche ich vor einiger Zeit auf dem Tollwood in München erstanden habe. In eine Vintage-Korbtasche passt das Nötigste, mehr brauche ich für einen Tag auf dem Land nicht. Meine Haare schmücke ich mit echten Gänseblümchen. Das erinnert mich an meine Kindheit, als ich stundenlang in der Wiese saß um Blumenkränze fürs Haar zu basteln.


Shop the Accessories:


Sandra vom Vintage-Blog RetroCat in einem Boho-Kleid auf einem Feld mit blühendem Löwenzahn

Sandra vom Vintage-Mode-Blog RetroCat mit einem romantischen Boho-Kleid von Joanie Clothing in der Natur


Ein natürlicher Beauty-Look für einen Tag auf dem Land

Wie immer wenn ich auf dem Land bin, ist mein Make-up sehr natürlich und dezent. Ich verwende zuerst die Chanel CC Cream mit Lichtschutzfaktor 50. Diese zaubert einen ebenmäßigen Teint, pflegt die Haut und schützt vor Sonnenbrand. Darüber trage ich die Météorites von Guerlain auf, welche den Teint sofort strahlen lassen. Auf meine Lider kommt lediglich sehr natürlicher Lidschatten, diesmal habe ich mich für das rötliche Braun aus der Dior Eye Reviver Palette entschieden. Nachdem ich die Wimpern getuscht habe, verwende ich noch etwas Creme-Rouge sowie einen pflegenden Lippenstift mit einem Hauch Farbe – das war’s.


Make-up-Details:


Meine Haare habe ich am Vortag auf Schaumstoffwickler gedreht, so muss ich sie morgens nur noch ausbürsten und eventuell mit ein paar Haarklemmen zurückstecken.

Kleiner Tipp: Wenn Du bei den Wicklern unterschiedliche Größen verwendest, wirkt das Ergebnis natürlicher. Kaufen kannst Du die Schaumstoffwickler beispielsweise hier.

Vintage-Mode- und Beauty-Bloggerin RetroCat mit einem romantischen Outfit und Make-up in der Natur


Ein entspanntes Boho-Outfit für einen Tag auf dem Land – die Details:

Boho-Kleid Isadora: c/o Joanie Clothing

Gürtel: Vintage, ähnlicher hier

Retro-Schuhe: Miss L-Fire, ähnliche hier

Handtasche: Vintage, ähnliche hier

Ohrringe: no name, ähnliche hier

Similar Articles

4 thoughts on “Entspannte Frühlingstage auf dem Land mit dem Boho-Kleid Isadora von Joanie Clothing

  1. Liebe Sandra!

    Deine Beiträge sind so faszinierend und reich an Inhalt, dass mir einfach die Zeit fehlt, Dir so zu antworten, wie ich es gerne möchte. Hier nur ein paar spontane Worte zu Deinem neuen Post:

    Bitte verzeih, wenn ich es nochmals erwähne, aber Deine einleitenden Worte (z.B. „… fliehe zu meinen Eltern aufs Land …“, „… die mich nicht einengen, sondern mir vielmehr ein Gefühl von Freiheit geben.“) und die Photos sind so ergreifend und sprechen so viel aus Deiner Seele, dass ich glaube, im Traum Kaiserin Elisabeth vor mir zu sehen, insbesondere auf dem Photo, wo Du mit Blumen in Deinen Haaren in der von Löwenzahnblüten übersäten Wiese hockerlst. In Dir sind einfach so viele gute und liebenswürdige Eigenschaften vereint, wie wir es ähnlich nur von Kaiserin Elisabeth kennen: Deine Bildung, Wortwahl, Liebe zur Natur, Liebe zu Deinen Eltern und zu Deiner Heimat, Liebe zum Detail, Dein Stil und wie Du damit umgehst, Deine Ausdauer, Deine Kreativität … In Deinen Blogposts steckt einfach so viel an Harmonie und Liebe und auch Information wie heute sonst kaum irgendwo. Wie Kaisern Elisabeth einst Millionen Menschen fasziniert hat, so bist Du auf dem besten Weg, heute Ähnliches zu erreichen. Aus Dir wird sicher noch eine ganz bedeutende Persönlichkeit.

    Mich haben vor ein paar Tagen bereits Deine wunderbaren Kirschblütenphotos fasziniert. Ich habe dabei spontan an die Blüte der Obstbäume vor meinem eigenen Fenster gedacht und an die saftig grünen Wiesen mit dem gerade überall blühenden Löwenzahn. Es ist verrückt, ich liebe diese Farbenpracht und auch die saftigen Farben so einer „wilden“ Wiese und auch des Löwenzahns. Schon als Kind habe ich das geliebt, während meine Eltern den Löwenzahn stets als Unkraut betrachtet haben. Der Frühling, wo alles wieder erwacht und so prächtig blüht, ist meine Lieblingsjahreszeit. Ich wollte Dir das schon schreiben, aber Du bist jetzt damit zuvorgekommen. 😉

    Deine Photos sind wieder ein Traum: erstklassige Qualität der Photos (mein ganz herzliches Kompliment an Martin, er ist offenbar ein ganz großer Meisterphotograph, und Ihr seid ein Traumpaar!), eine wunderbare, blühende Landschaft, Deine faszinierende Persönlichkeit und Dein wunderbares, dazupassendes Outfit. Dein Boho-Kleid und wie Du das alles kombinierst, ist ein Traum.

    Abschließend noch ein paar Worte zu Kaiserin Elisabeth, Deiner Reiselust und den Cafés (ich lese Deine diesbezüglichen Berichte stets sehr gerne und mit großem Interesse): Du hast bisher noch nichts von Ischl berichtet. Falls Du das noch nicht kennen solltest, wäre dieses Reiseziel sehr zu empfehlen. Dort haben sich Kaiser Franz Josef und Elisabeth verlobt, dort befindet sich des Kaisers einstige Sommerresidenz, die jetzt von Erzherzog Markus, einem Urenkel der Kaiserin, bewohnt wird und jedenfalls im Sommer besichtigt werden kann. Dort befindet sich auch das Café Zauner, k.u.k Hoflieferant, das einst Kaiserin Sisi gerne besucht hat (Kaiserin Sisi hatte eine Vorliebe für Süßes) und dessen Besuch ein Muss für jeden Ischlbesuch ist.

    Ganz besonders wäre ein Besuch am 18. August zu empfehlen. Dann wird dort jedes Jahr Kaiser Franz Josefs Geburtstag groß gefeiert mit einer Messe in der Stadtpfarrkirche, großem Umzug und anschließend Feier im Kaiserpark bei der Kaiservilla. Du würdest mit Deinem Outfit und Deinem Stil dort perfekt dazupassen, und es gäbe Unmengen von Photomotiven. Am 18. August ist jedes Jahr ganz Ischl „Retro“!

    Aber vermutlich habe ich bei Dir jetzt Eulen nach Athen getragen.

    Alles Gute und ganz liebe Grüße,
    Yvonne

    1. Liebe Yvonne,

      jetzt komme ich endlich dazu, mich für Deinen lieben Kommentar zu bedanken!
      Ich freue mich wirklich sehr über Dein positives Feedback!

      In Bad Ischl war ich tatsächlich noch nie. Ein Kurztrip nach Salzburg steht aber schon ganz oben auf meiner Reise-Wunschliste und da lässt sich ein Ausflug nach Ischl sicherlich sehr gut mit integrieren. 😉

      Liebe Grüße
      Sandra

      1. Liebe Sandra!

        Jetzt schaffe ich es endlich, ein paar Ergänzungen und Empfehlungen anzubringen, denn ich liebe das Salzkammergut, die Gegend zwischen Salzburg, Bad Ischl und Bad Aussee. Für mich bedeuten Empfehlungen wie die Deinen (z.B. Cafés in München) immer sehr viel, und Du machst mir immer richtig Freude, Deinen Empfehlungen zu folgen, nicht nur hinsichtlich Mode, sondern auch hinsichtlich Reise und Lokalitäten. Vielleicht gelingt es mir jetzt, auch ein wenig dazu beizutragen. Ich weiß, dass hinter einem Blog wie dem Deinen sehr viel Arbeit steckt und schätze das sehr.

        Also zum Salzkammergut: Dort gibt es Photomotive für Dich in Hülle und Fülle. Das wären meine liebsten Plätze:

        1) Natürlich die ganze Altstadt Salzburg, aber ganz besonders das Schloß Mirabell (Garten), die Gegend um St. Peter und die Festung.

        2) Das Schloß Hellbrunn im Süden Salzburgs mit dem Schloßpark, und dort wieder ganz besonders die Wasserspiele.

        3) Die schönste Stelle der Natur am Wolfgangsee ist meines Erachtens jene beim Ochsenkreuz:
        https://www.google.at/maps/dir/5340+St.+Gilgen/47.762419,13.3869766/@47.7677326,13.3852085,2354m/data=!3m1!1e3!4m8!4m7!1m5!1m1!1s0x4776bad9e17271d1:0xa99c6ddadae57c7a!2m2!1d13.3578462!2d47.7722129!1m0?hl=de
        Ich kenne keine andere vergleichbare Stelle, außer vielleicht an der dalmatinischen Küste.

        Dorthin gelangt man bequem mit dem Auto von Winkl über das Waldbad Fürberg (tagsüber Maut) und dann den befahrbaren Forstweg bis zum Parkplatz. Die letzten etwa 200m muss man zu Fuß gehen (für Stöckelschuhe und enge Bleistiftröcke ungeeignet, Bergschuhe braucht man aber nicht; Dein karierter Lena Hoschek Rock würde sich für so einen Ausflug gut eignen). Am steilen Felsufer angekommen, genießt man aber die Landschaft. Das ist auch jene Stelle, wo ich am liebsten im Sommer schwimmen gehe.

        4) Wenn man am Wolfgangsee eine Stadt besuchen möchte, dann ist St. Wolfgang zu empfehlen. Von dort führt auch eine überwiegend dampfbetriebene (Retro-Stil!) Zahnradbahn auf den Schafberg, von wo man eine herrliche Aussicht hat. Wenn man dann oben nicht im Gelände wandern möchte, ist so ein Ausflug auch in elegantem Outfit mit Stöckelschuhen machbar. Oben gibt es einen Berggasthof, wo man auf fast 1800m u.d.M. den Café genießen kann.

        5) Wenn man noch ein wenig Kind geblieben ist und sich auch als Mädel ein wenig lausbubenhaftes Verhalten (von den Brüdern forciert 😉 ) bewahrt hat und den Retro-Stil mit modernen Aktivitäten kombinieren möchte, dann kann man vis-a-vis von St. Wolfgang, zwischen Abersee und Strobl, die Sommerrodelbahn benutzen. Bei der Abfahrt hat man eine herrliche Aussicht auf den See, die Stadt St. Wolfgang und den Schafberg. Achtung: keine langen, engen Röcke (in der Mitte auf dem Schlitten zwischen den Beinen befindet sich der Bremshebel), aber auch keine zu weit flatternden Röcke (die kann man aber notfalls einziehen, dass sie sich bei der Fahrt nicht irgendwo verhängen).

        6) Bad Ischl selbst: Die Kaiservilla, der Kaiserpark, die Trinkhalle gleich bei der Pfarrkirche, der Kurpark, die Esplanade und das Café Zauner sind ein Muss.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Konditorei_Zauner
        Ich würde die Lokation an der Esplanade empfehlen (nicht jene im Zentrum). Dort überall hättest Du sicher tagefüllende Photomotive.

        Wenn dann noch Zeit ist, kann man die Esplanade weiter traunaufwärts flanieren, über die Trabrennbahn zum Kaiser Jagdstandbild in der Kaltenbachau.

        Wenn man gut essen möchte und lokale Küche bevorzugt, wäre z.B. das Restaurant Attwenger gleich bei der Leharvilla im Zentrum am rechten Traunufer zu empfehlen. Oder nur ein Stehimbiß beim Börnis Börger mit seinen leckeren Börgern gleich beim Kurpark.

        7) Weitere Orte mit unendlich vielen Photomotiven, die ich sehr liebe:
        a) Gmunden
        b) Traunkirchen
        c) Hallstatt (Ort + Salzbergwerk); Hallstatt wurde übrigens von Chinesen kopiert und in China nachgebaut
        d) Altaussee, Spaziergang rund um den See
        e) Loser bei Altaussee (auf den Loser führt eine Mautstraße)

        Mir gefällt das Salzkammergut sehr, denn dort findet man auf engstem Raum fast alles: Kultur und bedeutende Städte wie Salzburg und Bad Ischl, hohe Berge und Gletscher wie den Dachstein (bei Hallstatt), weite Täler und sehr viele, verschiedene Seen.

        Sollte es Dich dort irgendwohin verschlagen, wünsche ich Dir sehr viel Freude und einen spannenden, photoreichen Aufenthalt, den Du hoffentlich sehr genießen kannst.

        Liebe Grüße,
        Yvonne

        1. Ganz lieben Dank für die tollen Tipps, liebe Yvonne!
          Da, wie gesagt, Salzburg ohnehin weit oben auf meiner Liste mit Traum-Reisezielen steht, freue ich mich riesig über Deine Tipps!
          Rodeln liebe ich übrigens. Im Winter mit dem Schlitten und im Sommer mit der Sommerrodelbahn. 😉 Da bin ich tatsächlich Kind geblieben.

          Liebste Grüße
          Sandra

Schreibe einen Kommentar