Ausflugs-Tipp fürs Allgäu: Die Burgruine Falkenstein

Ausflugs-Tipp im Allgäu: Die Burgruine Falkenstein

Die Burgruine Falkenstein im Allgäu bei Pfronten

Es gibt Orte, die sind fast zu schön, um wahr zu sein. Und doch sind sie da, häufig sogar viel näher als man denkt. Warum also in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Getrau dem Motto von Johann Wolfgang Goethe erkunden wir gerade unsere eigene Heimat ganz neu. Unser letzter Ausflug führte uns zu einem Ziel, das ich noch aus meiner Kindheit kannte. Wo wir früher im Winter hochmarschierten um anschließend mit dem Schlitten herunterzufahren, genossen wir nun den wirklich atemberaubenden Ausblick auf die Burgruine Falkenstein im Allgäu sowie das leckere (aber durchaus kostspielige) Essen im danebengelegenen Burghotel Falkenstein.

Einzigartiger Blick: Die Burgruine Falkenstein im Allgäu

Die Burgruine Falkenstein im Allgäu liegt auf 1.277 m und ist somit die höchstgelegene Burgurine Deutschlands. Der Ausblick von dort oben ist wirklich gigantisch! Die Allgäuer Alpen, traumhaft schöne Seen, ja sogar Schloss Neuschwanstein kann man von der Burgruine aus erspähen.

Kein Wunder, dass König Ludwig genau diesen Platz auserkoren hat, um hier sein letztes Traumschloss zu errichten. Es hätte Neuschwanstein noch übertreffen sollen. Dazu kam es jedoch nie. Stattdessen thront hier noch immer die alte Ruine. Über Ludwigs Pläne jedoch kann man sich im kleinen Burgmuseum informieren. Und auch auf eine Stärkung nach dem Aufstieg muss man nicht verzichten.


Das Burghotel Falkenstein

Ein paar Meter unterhalb der Burgruine befindets ich das schicke Burghotel Falkenstein mit tollem Restaurant. Die rustikal-moderne Atmosphäre ist wirklich besonders. Es ist aber der Blick, der einem dem Atem verschlägt. Von der Terrasse aus kann man nämlich nicht nur den Blick auf die Burgruine, sondern auch das herrliche Bergpanorama genießen.

Vor allem aber isst man hier wirklich großartig! Hier gibt es bayerischer Klassiker neu interpretiert und der Geschmack war zum Niederknien. Einziges Manko: Die Preise sind alles andere als günstig. Die Hauptgerichte sind eher klein, so dass man eigentlich wirklich eine Vorspeise und/oder Nachtisch benötigt. Geschmeckt hat uns von der Suppe bis zum Dessert alles, der Geldbeutel jedoch war am Ende weniger erfreut. Trotzdem hat sich der Ausflug sehr gelohnt und wir werden sicher wiederkommen. Dann aber mit nicht ganz so leerem Magen, so dass eine Kleinigkeit ausreichend ist. 😉

Das Burghotel Falkenstein: Adresse

Auf dem Falkenstein 1
87459 Pfronten im Allgäu / D


Der Weg zur Burgruine Falkenstein

Eines vorneweg: Bis zum Burghotel kann man mit dem Auto fahren. Das kostet eine kleine Gebühr. Für Auf- und Abfahrt gibt es Zeit-Slots, was der schmalen Straße geschuldet ist.

Wer kann, läuft also besser hinauf. Das ist auch eine wirklich schöne Strecke mit immer wieder tollen Ausblicken. Durch Blumenwiesen und Wälder geht es auf teils steinigen Trampelpfaden hinauf bis zur Burgruine. Die letzten Meter führen über Stufen. Festes Schuhwerk und eine gewisse Ausdauer sind hier definitiv von Vorteil. Dafür wird man nach ca. 1,5 Stunden auch mit einem grandiosen Blick belohnt. Geparkt haben wir übrigens kostenlos am Pfrontner Ortsrand.

*Affiliate-Links


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.