RetroCats Monatsrückblick für den Januar: Viel Zeit zu Hause

RetroCats Monatsrückblick für den Januar: Viel Zeit zu Hause
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet). Für über diese Links gekaufte Produkte erhalte ich ggf. eine kleine Provision vom Händler. Ein Nachteil bzw. Mehrkosten entstehen Dir dadurch natürlich nicht – der Preis bleibt gleich. Die Einnahmen daraus helfen mir dabei, diesen Blog zu betreiben.

Mein Monatsrückblick für den Januar

Wenn wir von einer Sache bereits 2020 genug hatten, dann wohl von Zeit zu Hause. Dennoch bleibt vorerst – und wohl auch noch für eine längere Zeit – alles beim mittlerweile Altbekannten. Da ich aber trotzdem gerne etwas Abwechslung hätte, gestalte ich gerade wie wild die Wohnung um und gehe damit meinem Freund glaube ich ganz schön auf die Nerven. 😉 Mein Problem ist nämlich: Wenn ich etwas will, will ich es am liebsten sofort. Deshalb bestand unser Januar also viel aus Regal aufbauen, alte Möbel rausschleppen, neue Möbel hochschleppen und Dekorieren was das Zeug hält. Mein Wohnungsumgestaltungswahn ist übrigens auch der Grund, warum es in letzter Zeit etwas ruhiger war hier auf RetroCat.de.

Da momentan so wenig los ist, habe ich – übrigens auch nach dem Tipp einer lieben Leserin – beschlossen, fürs erste Monatsrückblicke anstelle von Wochenrückblicken zu schreiben. Sehen wir uns also an, wie mein Januar ansonsten so lief, was meine momentanen Beauty-Favoriten sind, was ich gerade lese, gerne trage und noch vieles mehr.

Getan

Neben meinen eingangs erwähnten Wohnungsumgestaltungen habe ich mir außerdem meinen Kleiderschrank vorgeknöpft. Den habe ich zwar bereits während des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 ordentlich ausgemistet, es fällt aber dennoch immer wieder etwas an. Um endlich etwas Platz zu schaffen, verkaufe ich übrigens gerade einige meiner Kleider auf Vinted, falls Du vorbeischauen möchtest.

Ansonsten habe ich mir die Zeit mit Spaziergängen an der frischen Luft und Anfang des Monats Eislaufen auf dem gefrorenen See vertrieben. Ach ja, ich habe außerdem meinen Geburtstag gefeiert. Daheim, mit meinem Freund und geliefertem Essen – ein großer Kontrast zu meinem Geburtstagstrip nach Paris letztes Jahr, es war aber trotzdem schön. 😉


Getragen

Auch modisch gesehen war der Januar bei mir nicht wirklich aufregend. Während man staubsaugt, Regale baut, Möbel verschiebt und auf Leitern klettert, trägt man besser etwas praktisches, das sehe sogar ich ein. Also war meine Uniform eine Leggins plus Sweater. Einzig meine Spaziergänge ließen Abwechslung zu. Da kamen dann meine Mäntel und Winterkleider nochmal zum Einsatz.

*Affiliate-Links


Meine Beauty-Favoriten im Januar

RetroCats Monatsrückblick: Beauty-Favoriten

Meine Haut war in letzter Zeit etwas irritiert und ich habe das Gefühl, ich habe sie in den letzten Jahren mit viel Make-up und noch mehr Pflegeprodukten etwas überstrapaziert. Deshalb heißt es bei mir momentan: Back to Basics. Make-up trage ich nur noch sehr selten, auch mit Pflegeprodukten übertreibe ich es nicht mehr. Meine Gesichtspflege habe ich gewechselt und so verwende ich momentan bei Bedarf eine duftstofffreie Gesichtscreme für sensible Haut. Bisher bin ich damit sehr zufrieden, kleine Minipickelchen an den Wangen und um die Mundpartie bin ich so schon losgeworden.

Mittlerweile bin ich mit meinem Hautbild daher auch wieder viel zufriedener. Das seltene Make-up-Tragen hat sicherlich auch dazu beigetragen. Deshalb habe ich mir vorgenommen, in Zukunft weniger Produkte zu verwenden. Ganz darauf verzichten kann ich aber nicht – dafür liebe ich Make-up einfach zu sehr. Trotzdem ist mein klarer Beauty-Favorit im Januar: Mutter Natur (und ein Hauch Lippenstift ;-)).


Gekauft & gelesen

Neben Möbeln habe ich im Januar tatsächlich nicht besonders viel gekauft. Aber das Buch Haut nah: Alles über unser größtes Organ* von der Dermatologin Dr. Yael Adler hat es mir sehr angetan. Ich bin noch nicht ganz durch, finde es aber super interessant mehr über die Haut und ihre Funktionen zu lernen. Das Buch ist übrigens mit ein Grund, warum ich mittlerweile bei Hautpflege und Make-up auf dem Weniger-ist-mehr-Trip bin.


Was mir (hoffentlich) den Februar versüßen wird:

Ich gehe ganz stark davon aus, dass der Februar auch nicht viel spannender als der Januar werden wird. Immerhin steht aber der Valentinstag an. Den feiere ich zwar normalerweise überhaupt nicht, aber dieses Jahr bin ich der Meinung, dass wir ihm ruhig ein wenig mehr Beachtung schenken können. Ich habe vor, mir etwas hübsches anzuziehen, meine schönsten Dessous auszupacken, leckeres Essen zu bestellen und mit meinem Liebsten in den eigenen vier Wänden anzustoßen. 😉

*Affiliate-Links


, , , , , , ,
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet). Für über diese Links gekaufte Produkte erhalte ich ggf. eine kleine Provision vom Händler. Ein Nachteil bzw. Mehrkosten entstehen Dir dadurch natürlich nicht – der Preis bleibt gleich. Die Einnahmen daraus helfen mir dabei, diesen Blog zu betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.