Kleine Auszeit: Spätsommer auf dem Land

Kleine Auszeit: Spätsommer auf dem Land
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet). Für über diese Links gekaufte Produkte erhalte ich ggf. eine kleine Provision vom Händler. Ein Nachteil bzw. Mehrkosten entstehen Dir dadurch natürlich nicht – der Preis bleibt gleich. Die Einnahmen daraus helfen mir dabei, diesen Blog zu betreiben.

Ein schöner Spätsommer auf dem Land

Die letzten Wochen war es ruhig hier auf RetroCat.de. Gleich nach meinem Urlaub in Kroatien bin ich nämlich aufs Land gefahren. Dort habe ich Haus und Kater gehütet, während meine Eltern im Urlaub waren. Die meiste Zeit aber habe ich gearbeitet – und zwar von frühmorgens (nun ja, 8 Uhr, aber für mich ist das frühmorgens ;-)) bis abends. Du musst wissen, ich bin eigentlich eine echte Nachteule und erlebe mein Inspirationshoch so gegen 22 Uhr. Wenn ich aber bereits früh aus dem Bett muss, kann ich mich abends nur noch schwer aufraffen. Anstatt zu bloggen, habe ich meine Zeit also lieber mit Lavendelsäckchen machen, Brotbacken und Katze streicheln verbracht.

Spätsommer auf dem Land

Auf dem Land kündigt sich der Herbst bereits deutlich an. Die ersten Blätter färben sich bunt, die Nächte werden länger und vor allem kühler. Außerdem glitzert frühmorgens alles im Tau. Hin und wieder machte sich sogar schon Nebel breit. Irgendwie mag ich diese Zeit im Jahr ganz besonders gerne. Die wirklich heißen Tage sind längst passé, aber mit etwas Glück, kann man noch wunderbar sonnige und angenehm warme Stunden genießen. Die Abende werden dabei schon wieder richtig gemütlich.

Zudem können wir nun endlich die Früchte ernten, die wir zu Beginn des Jahres gesät haben. Zucchini, Tomaten, Paprikas, Kartoffeln und jede Menge Beeren warten nur darauf, verspeist zu werden. Pflänzchen heranziehen, hegen und pflegen, bis sie endlich Früchte tragen, macht jede Menge Arbeit. Aber am Ende lohnt es sich doch immer wieder, wie ich finde.


Tagträume und Natur pur

Nach der Arbeit unternahm ich regelmäßig lange Spaziergänge in der Natur. Für mich ist das immer eine Art Meditation. Ruhig sitzen und an nichts denken, das fällt mir unglaublich schwer. Entspannt bin ich danach jedenfalls nicht. Draußen in der Natur jedoch lasse ich meinen Gedanken freien lauf. Ich gebe mich Tagträumen hin und genieße die Ruhe. Das hilft mir ungemein, nach einem anstrengenden und arbeitsreichen Tag etwas herunterzufahren.

Anschließend bereite ich mir gerne Essen zu – am liebsten natürlich aus meinem eigens herangezüchteten Gemüse. Glücklicherweise habe ich nicht nur meinen Balkon bepflanzt, sondern auch den Garten meiner Eltern. So konnte ich mich während meiner Zeit auf dem Land gut mit Gemüse selbst versorgen. Dazu gibt es selbstgemachtes Brot oder Baguette. Vor dem zu Bett gehen mache ich Lavendelsäckchen, sticke oder lese. Nebenher wird der Kater gestreichelt und ich lausche seinem beruhigenden Schnurren. Wie herrlich doch diese einfachen Dinge im Leben sind!


Outfit-Inspiration für einen stylishen Spätsommer auf dem Land

Robuste Stoffe wie Baumwolle und Leinen, dazu Korbtaschen sowie ein paar wenige Accessoires – meine Outfits für das Landleben sind weniger elegant als für die Stadt, passen aber dennoch wunderbar zu meinem nostalgisch-romantischen Stil.

*Affiliate-Links


Der Spätsommer geht allmählich in den Herbst über und seit wenigen Tagen bin ich wieder zurück in der Stadt. Nach der Sommerpause kannst Du Dich ab jetzt auf zahlreiche Blogposts auf RetroCat.de freuen. Ich bin nämlich nun voll Inspiration und kann es kaum erwarten, meine Ideen, Outfits, Dekoideen und Rezepte mit Dir zu teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.