Nylons, Strümpfe & Strumpfhosen waschen: So machst Du es richtig

Wer Nylons und zarte Strumpfhosen auch im Alltag trägt, weiß, wie empfindlich diese sind. Waschen müssen wir sie aber natürlich trotzdem regelmäßig. Das Problem: Häufiges Waschen der zarten Beinkleider beansprucht diese sehr und gehört zu den Hauptverursachern von Laufmaschen und Passformveränderungen. Die teure Folge: Wir benötigen im Laufe unseres Lebens eine riesige Anzahl an Nylons und Strumpfhosen. Wer ein paar Dinge beachtet, kann sich an den geliebten Nylons, Strümpfen und Strumpfhosen aber auch nach einigen Waschgängen noch erfreuen und spart sich so definitiv das ein oder andere Ersatzpaar. Daher folgen nun meine besten Tipps zum Thema Nylons, Strümpfe und Strumpfhosen richtig waschen.

*Unterstützt durch Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet)

Wie oft sollte man Nylons und Strumpfhosen überhaupt waschen?

Nylons, Strümpfe und Strumpfhosen waschen: RetroCat verrät wie es richtig geht

Nylons, Strümpfe und Strumpfhosen sollten eigentlich genauso regelmäßig wie Socken und Unterwäsche gewaschen werden! Vor allem natürlich an warmen Tagen, wenn man viel geschwitzt hat, empfehle ich, die hübschen Beinkleider wirklich nach jedem Tragen zu waschen. Hat man Nylons beispielsweise nur abends für ein paar Stündchen getragen, muss man selbst abschätzen, ob man sie ohne vorheriges Waschen nochmals anziehen möchte oder aber sie doch lieber gleich wäscht. Halterlose Strümpfe, die mithilfe eines Silikonbandes halten, empfehle ich, nach wirklich jedem Tragen zu waschen, egal wie kurz oder lang sie an den Beinen waren. An dem Silikonband bleiben nämlich gerne kleine Hautschüppchen kleben, die dann dafür sorgen, dass die Strümpfe beim nächsten Mal Tragen nicht mehr so gut halten.

Um die zarten Fasern beim regelmäßigen Waschen nicht zu sehr zu strapazieren und Laufmaschen möglichst lange zu verhindern, habe ich nun einige Tipps für Dich parat, wie Du Nylons, Strümpfe und Strumpfhosen richtig wäscht – per Hand und per Waschmaschine.

Nylons, Strümpfe und Strumpfhosen waschen: Maschine oder per Hand?

RetroCat mit lila Nylonstrümpfen im Regen

Grundsätzlich empfehle ich immer, Nylons, Strümpfe und Strumpfhosen vorsichtig per Hand zu waschen. Das ist wesentlich schonender und sorgt dafür, dass die Beinkleider am Ende länger halten. Aber wir wissen natürlich alle, wie stressig der Alltag sein kann. Eine Handwäsche ist manchmal zeitlich einfach nicht drin und dann muss eben doch die Maschine herhalten.

Grundsätzlich wasche ich vor allem meine blickdichten Strumpfhosen in der Waschmaschine. Auch schlichte, nicht allzu teure Feinstrumpfhosen landen bei mir hin und wieder in der Maschine. Teure Lieblingsstücke und hochwertige Nylons wasche ich jedoch tatsächlich nahezu immer per Hand. Sehen wir uns nun an, wie Du Deine Nylonstrümpfe und Strumpfhosen sowohl per Hand als auch in der Maschine richtig wäscht.

So wäscht Du Deine Nylonstrümpfe und Strumpfhosen richtig per Hand:

Lila Nahtnylons von Secrets in Lace
  • Du kannst Deine Nylonstrümpfe natürlich gemeinsam mit anderen Lingerieteilen wie Höschen, Strapshalter oder BHs per Hand waschen. Du solltest die einzelnen Teile aber unbedingt nach Farbe sortieren. Ansonsten können die dunklen oder bunten Stücke auf die hellen abfärben.
  • Sei außerdem unbedingt vorsichtig bei Lingerieteilen mit Häkchen, Strass und anderen Verzierungen, da sich diese an den empfindlichen Nylons leicht verhaken können. Wenn Du einen Lingeriewaschtag einlegst, wasche also am besten Nylons und Strumpfhosen extra und die anderen Lingerieteile im Anschluss.
  • Lasse lauwarmes(!) Wasser (um die 30 Grad) in das saubere Waschbecken oder eine geeignete Alternative ein. Du kannst zum Beispiel eine Babybadewanne oder einen geschlossenen Wäschekorb* beziehungsweise eine Waschwanne* verwenden.
  • Verwende ein speziell für Lingerie geeignetes Flüssigwaschmittel*, herkömmliche Produkte sind nämlich oftmals zu „hart“ zu Deinen Strümpfen. Alternativ funktionieren auch flüssiges Woll- oder Feinwaschmittel*, oder ein Klecks Babyshampoo. Bei der Menge des verwendeten Waschmittels gilt in diesem Fall übrigens: weniger ist mehr. Eine kleine Portion Flüssigwaschmittel reicht definitiv aus.
  • Nun tauchst Du Deine Strümpfe ins Wasser ein und „rührst“ ganz vorsichtig durchs Wasser. Nylonstrümpfe werden im Normalfall nicht wirklich schmutzig, ein kräftiges Kneten kannst Du Dir also sparen. Anschließend lässt Du die Nylons eine Weile im Wasser liegen, ich empfehle in etwa 15 Minuten.
  • Anschließend wäscht Du die Strümpfe unter klarem, lauwarmen Wasser aus, bis mit dem Wasser kein Reinigungsmittel mehr mitkommt.
  • Zu guter Letzt lässt Du die Strümpfe abtropfen. Bitte versuche nicht, sie stark auszuwringen! Nun musst Du sie nur noch aufhängen und trocknen lassen. Ich empfehle Dir, sie über einen Wäscheständer* zu legen und keine Wäscheklammern zu verwenden. Alternativ kannst Du die Strümpfe auch auf einem sauberen, trockenen Handtuch ausbreiten und sie dort trocknen lassen.
  • Auch ganz wichtig beim Thema Trocknen: Strumpfhosen niemals im direkten Sonnenlicht oder direkt auf der Heizung trocknen lassen, da sich dadurch die Farbe des Materials verändern kann.
RetroCats gewaschene Nylons, Strümpfe und Strumpfhosen beim Trocknen auf einem Wäscheständer

Das sorgt für mehr Spaß bei der Handwäsche:

Ich weiß, dass das nach viel Arbeit klingt. Daher sammle ich meine getragen Strümpfe immer zusammen mit anderer Lingerie und Klamotten, die auch per Hand gewaschen werden müssen und warte auf einen langweiligen, regnerischen Tag. Dann lasse ich gute Musik laufen, mache mir eine große Tasse Tee oder Kaffee und lege eine Gesichts- und/oder Haarmaske auf, bevor es ans Waschen geht. So nutze ich die Waschzeit gleich für etwas Körper- und Seelenpflege. Solltest Du später noch ausgehen wollen, kannst Du Deine Haare auch auf Heißwickler* drehen. Bis die Wäsche fertig ist, sind diese bestimmt ausgekühlt. 😉

*Affiliate-Links


So wäscht Du Nylonstrümpfe und Strumpfhosen schonend in der Waschmaschine: 

Bunte Nylons von Secrets in Lace nach dem Waschen

Wer ein paar Dinge beachtet und seine empfindlichen Nylons und Strumpfhosen nur in Ausnahmefällen in die Maschine gibt, kann trotzdem lange Freude mit ihnen haben.

  • Zuerst einmal sortierst Du auch hier Deine Wäsche nach Farbe. Helles wird mit Hellem gewaschen, Dunkles mit Dunklem.
  • Verwende ein schonendes, flüssiges Feinwaschmittel*. Auf Weichspüler solltest Du dagegen unbedingt verzichten, da dieser die Elasthan-Fasern schädigen kann und dafür sorgt, dass sich die Strumpfhosen anschließend nicht mehr hauteng um die Beine schmiegen.
  • Packe die Nylonstrümpfe und Strumpfhosen in spezielle Wäschesäckchen für Lingerie (gibt’s zum Beispiel hier*), verwende mehrere Beutel, falls nötig! Alternativ kannst Du auch einen dünnen Kissenbezug als Waschbeutel verwenden. Wäschesäckchen schützen die Nylons beim Waschen und verhindern, dass sie sich mit anderen Kleidungsstücken oder Strumpfhosen verheddern.
  • Außerdem solltest Du Deine Nylonstrümpfe keinesfalls gemeinsam mit schweren Dingen wie Handtüchern und Jeans waschen, oder mit Wäsche die Reißverschlüsse, Strassapplikationen oder Haken hat. Am besten ist es, Strumpfhosen extra zu waschen oder nur mit anderen glatten Textilien wie beispielsweise feinen Oberteilen in der gleichen Farbe. Zudem sollte die Waschmaschine nicht zu voll sein.
  • Stelle Deine Maschine auf Kaltwäsche und verwende unbedingt den Schon- beziehungsweise Feinwaschgang. Keinesfalls darf die Waschtemperatur die 40 Grad übersteigen, ich wasche meine Nylons und Strumpfhosen immer maximal bei 30 Grad.
  • Nach dem Waschen dürfen die Strümpfe auf gar keinen Fall in den Trockner, da dieser die feinen Fasern schädigen kann! Am besten lässt man die Strumpfhosen in der Waschmaschine übrigens nur kurz schleudern.
  • Lasse Nylons und Strümpfe unbedingt lufttrocknen und achte dabei auf die gleichen Dinge, die ich im Punkt Handwäsche erwähnt habe.

*Affiliate-Links


Was gibt es bei der Pflege von Nylons und Strumpfhosen sonst noch zu beachten? Das verrate ich Dir ganz ausführlich in diesem Blogpost.

Similar Articles

Schreibe einen Kommentar