Elegante Winterkleidung im Vintage-Stil: Retro-Mäntel & Jacken + hilfreiche Tipps

Der Winter ist da! Ein eisiger Wind pfeift durch die Häuserschluchten, die Nächte sind kalt und neblig, ja, auch ein paar Schneeflocken sind mittlerweile gefallen. Aber kein Grund, modisch Winterschlaf zu halten! Es gibt nämlich tatsächlich ganz wundervolle, warme und elegante Winterkleidung im Vintage-Stil. Im Folgenden stelle ich Dir verschiedene, wunderschöne Retro-Mäntel und Jacken für kalte Tage vor. Mit dabei unter anderem der berühmte und beliebte Pearl Coat von Collectif Clothing, die Swing Jacket von The Seamstress of Bloomsbury sowie ein Modell von Ginger Jackie. Ich verrate Dir, bei welchem Modell sich die Investition lohnt, wann welches Exemplar am besten passt und gebe ein paar allgemeine Tipps, was beim Kauf zu beachten ist. Außerdem findest Du Infos rund um die richtige Pflege der Wintermäntel und wie Du sie bei sehr kalten Temperaturen wärmer stylen kannst.

*Unterstützt durch Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet)

Elegante Winterkleidung im Vintage-Stil: Der Pearl Coat von Collectif Clothing

Elegante Wintermode im Vintage-Stil: RetroCat mit dem Pearl Coat in München

Der Pearl Coat von Collectif Clothing* ist ein absoluter Mantel-Klassiker in der Vintage- und Retro-Szene. Zu Recht, wie ich finde. Zwar ist er nicht ganz günstig, dafür macht er optisch ordentlich was her. Im Stil der 1930er-Jahre gehalten, ist er recht lang, feminin geschnitten und mit viel Kunstpelz verziert.

Ich mag vor allem die Midi-Länge des Mantels. Somit passt er selbst über meine etwas längeren Kleider sowie Röcke und hält zudem schön warm. Auch der opulente Kunstpelzbesatz am Kragen sieht nicht nur absolut toll aus, man kann sich zudem wunderbar einkuscheln, wenn ein eisiger Wind weht. Die Verbrämungen am Saum sowie den Ärmeln sind weitere Highlights. An sich ist die Verarbeitung verhältnismäßig gut, lediglich die Knöpfe habe ich nochmals neu angenäht, da ich einen beinahe verloren hätte. Was mich in Anbetracht des Preises jedoch etwas stört ist die Tatsache, das der Mantel zu großen Teilen aus Polyester besteht. Ich trage ihn dennoch sehr gerne und möchte ihn in meinem Kleiderschrank nicht mehr missen!

Du bekommst den Pearl Coat von Collectif Clothing beispielsweise hier* (bereits im Sale!). Erhältlich ist er in unterschiedlichen Farben, der Schnitt bleibt aber gleich.

Warme und elegante Wintermode: RetroCat mit einem Retro-Mantel im Stil der 30er-Jahre

Pro

  • Tolle Optik, sehr auffällig
  • Super Länge
  • Verhältnismäßig warm
  • Eleganter Schnitt

Contra

  • Knöpfe sollten nochmals angenäht werden, da etwas locker, bzw. fallen leicht ab
  • Verhältnismäßig teuer
  • Relativ hoher Polyester-Anteil

Swing Coat/Swing Jacket von The Seamstress of Bloomsbury

RetroCat mit der Swing Jacket von The Seamstress of Bloomsbury

Mein größtes Problem bei schicken Retro-Mänteln: Sie sind häufig so figurbetont geschnitten, dass sich schlichtweg nicht über meine dicken Wollkleider passen. Ganz anders ist das beim Swing Coat von The Seamstress of Bloomsbury*. Der schicke, fließende Schnitt wirkt sehr elegant, ich mag auch die weiten Ärmel super gerne. Da das Obermaterial Wolle ist, hält der Mantel, obwohl er recht dünn ist, zudem relativ warm. Für richtig kalte Wintertage ist er mir jedoch zu kalt. Daher kommt er vor allem im Spätherbst sowie an den ersten Frühlingstagen und etwas milderen Wintertagen zum Einsatz.

Das Modell ist sowohl als eine etwas kürzere Swing Jacket* (auf den Bildern zu sehen) als auch als Swing Coat* (Midi-Länge) erhältlich. Der Swing Coat passt meiner Meinung nach besonders gut zu schmaleren Kleidern oder aber zu schicken Marlene-Hosen. Und da er lediglich im oberen Bereich zugeknöpft werden kann, passt er sogar über meine dicksten Winterkleider.

Erhältlich ist der Swing Coat hier* und die Swing Jacket hier*.

RetroCat mit rosa Kleid und einer schwarz-weißen Retro-Jacke im Stil der 40er-Jahre

Pro

  • Tolle Optik
  • Länge kann gewählt werden
  • Authentischer 40er-Jahre-Schnitt
  • Perfekt verarbeitet
  • Warmes Obermaterial (Wolle)

Contra

  • Für wirklich kalte Wintertage nicht warm genug

Der Angeline & Fairy Coat von Hell Bunny

Warme Winterkleidung im Vintage-Stil: RetroCat mit dem Angeline Coat von Hell Bunny

Der Angeline Coat von Hell Bunny hat einen schönen Schnitt mit toll ausgestelltem Rockteil. Außerdem lässt sich der Kragen wirklich bis zum Kinn hin komplett schließen, was natürlich vor allem an sehr kalten uns stürmischen Tagen von Vorteil ist. Bei mir ist er in etwa knielang, was Du berücksichtigen solltest, wenn Du ihn Dir eventuell anschaffen möchtest. Sind Deine Kleider nämlich tendenziell eher länger, würde ich persönlich auch einen längeren Mantel wählen.

Der Fairy Coat basiert auf dem selben Schnitt wie der Angeline Coat, hat aber zusätzlich noch ein paar märchenhafte Verzierungen. Beide Mäntel haben einen hohen Polyesteranteil, sind dafür aber auch verhältnismäßig preiswert.

Du findest den Angeline Coat in Türkis hier* in Schwarz ist er momentan scheinbar nicht erhältlich. Dafür gibt es ein ähnliches, sehr schönes Exemplar mit Cape hier*. Eine wunderschöne Alternative zum roten Fairy Coat gibt es hier*.

Pro

  • Tolle Optik
  • Verhältnismäßig warm, Kragen kann komplett „dicht“ gemacht werden
  • Eleganter Schnitt
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Contra

  • Knöpfe sollten nochmals angenäht werden, da etwas locker, bzw. fallen leicht ab
  • Hoher Polyester-Anteil
  • Nur knapp knielang, eventuell etwas kurz für viele Retro-Kleider/Röcke

Der Mantel Mademoiselle von Ginger Jackie

RetroCat mit einem weißen Mantel im Vintage-Stil von Ginger Jackie

Ginger Jackie hat die meiner Meinung nach absolut schönsten und authentischsten Mäntel. Sie sind alle perfekt verarbeitet, bestehen aus tollen Materialien und verfügen über zahlreiche wunderschöne Details. Sie sind jedoch nicht ganz günstig und daher eher eine langfristige Investition. Ich trage auf den Bildern den Mantel „Mademoiselle“, welcher eine perfekten 50er-Jahre-Schnitt hat, schön lang ist und aufgrund der hellen Farbe super edel aussieht. Gerade ein solch hochwertiger, toll gearbeiteter Mantel ist eine schöne Investition, da er bei guter Pflege ein Leben lang halten kann.

Hierbei würde ich immer auf neutrale Farben setzen, die keinen aktuellen Trends oder einer vorübergehenden Farbpräferenz unterworfen sind. Perfekte Nuancen für einen solchen Mantel sind meiner Meinung nach: Schwarz, Creme, Grau oder Camel, je nach Geschmack und generellem Kleidungsstil.

Die Mäntel von Ginger Jackie findest Du hier.

Pro

  • Tolle Optik, sehr schick
  • Perfekte Verarbeitung
  • Super Länge
  • Eleganter Schnitt

Contra

  • Verhältnismäßig teuer

Elegante Winterkleidung im Vintage-Stil: Tipps für den Wintermantelkauf

RetroCat mit einem rosa Wollkleid und einer Swing-Jacke von The Seamstress of Bloomsbury

In diesem Beitrag teile ich bereits sieben Tipps für den erfolgreichen Mantel-Kauf mit Dir. Speziell für den Winter empfehle ich Dir zudem folgendes:

  • Natürliche Materialien wie Wolle halten besonders warm.
  • Achte unbedingt auf die Länge des Mantels. Hast Du eher längere Kleider/Röcke, sollte auch Dein Mantel länger geschnitten sein. Trägst Du eher kürzere Schnitte, kann natürlich auch Dein Mantel gerne kürzer geschnitten sein.
  • Neben der Länge Deiner Kleider/Röcke ist auch deren Schnitt entscheidend für den Mantelkauf: Trägst Du eher ausgestellte Röcke? Dann wähle unbedingt auch einen Mantel mit ausgestelltem Saum. Tendierst du dagegen zu Bleistiftröcken? Dann kannst Du auch gerade geschnittene Mäntel super tragen.
  • Ich empfehle grundsätzlich vor allem bei teureren Modellen neutrale Farben, die sich leicht kombinieren lassen und Dir auch in einigen Jahren noch gut gefallen.
  • Etwas Abwechslung und Farbe kannst Du dagegen mit etwas günstigeren Modellen in den Kleiderschrank bringen.
  • Wer Glück hat, findet wirklich tolle Vintage- oder Retro-Mäntel Second Hand für absolut faire Preise. Hier lohnt es sich definitiv auf Plattformen wie Etsy*, Kleiderkreisel, Ebay oder auch in speziellen Facebook-Gruppen Ausschau zu halten.
  • Ende Dezember/Anfang Januar startet meist die Winter-Sales und auch Mäntel kann man so manchmal zu echten Schnäppchenpreisen ergattern. Das Tolle: Der Winter geht im Januar oftmals erst so richtig los und bei zeitlosen Exemplaren ist es auch völlig egal, ob dieser dann nächsten Winter schon „aus der letzten Saison“ ist. Wenn Du natürlich unbedingt einen ganz bestimmten Mantel möchtest, macht es Sinn, diesen gleich im frühen Herbst zu kaufen. Ansonsten kann es sein, dass er bis zum Sale bereits ausverkauft ist.
  • Schicke Mäntel und Jacken im Retro-Stil findest Du zum Beispiel bei TopVintage*, Etsy*, Amazon* und EMP*.

Wintermäntel richtig pflegen

RetroCat mit einem hellen Wintermantel von Ginger Jackie im Schnee
Bei guter Pflege bleibt selbst ein heller Wintermantel lange schön.

Wer den eigenen Mantel gut pflegt, hat ihn am Ende bestenfalls auch sehr lange. Hier meine besten Pflege-Tipps für Retro- und Vintage-Mäntel:

  • Retro-Mäntel sind oftmals mit Kunstpelz und/oder anderen Details verziert, originale Vintage-Mäntel haben zum Teil auch Pelzverbrämungen. Das ist in der Pflege nicht immer ganz einfach. Deshalb gebe ich persönlich meinen Mantel immer in die professionelle Reinigung.
  • Mäntel am besten hängend auf einem stabilen, gepolsterten Bügel* aufbewahren. Das verhindert Falten und „Beulen“.
  • Auch wenn man vielleicht nicht besonders viel Platz im Schrank hat, rate ich davon ab, die kostbaren Wintermäntel während der Sommermonate im feuchten Keller zu verstauen. Bewahre ihn besser hängend im Kleiderschrank auf.
  • Vor allem Mäntel mit Wollanteil oder Echtpelzverzierungen sind mottengefährdet. Diese fühlen sich besonders in einer warmen, leicht feuchten und schlecht belüfteten Umgebung wohl. Wenn Du Deinen Wintermantel also über den Sommer tatsächlich abseits Deines Kleiderschrankes verstauen möchtest, gib ihn am besten zuvor in die Reinigung (Motten werden von getragener Kleidung quasi magisch angezogen), gehe sicher, dass er komplett trocken ist und bewahre ihn anschließend luftdicht abgeschlossen in einem Vakuumbeutel* auf. Im Schrank schrecken Lavendelsäckchen* oder Zedernholz* Motten ab.

Elegante Winterkleidung im Vintage-Stil: Wintermäntel wärmer stylen

RetroCat mit Vintage-Mütze und Retro-Mantel in München

Wenn es draußen richtig zapfig kalt wird, hilft manchmal der tollste Mantel nicht mehr. Hier ein paar Tipps, wie Du Dich dennoch warm halten kannst:

  • Ein toller Tipp für sehr kalte Tage ist, eine dünne Steppjacke* (ohne bzw. mit abnehmbarer Kapuze und niedrigem Kragen) unter dem Mantel zu tragen. Das bewirkt tatsächlich Wunder und man sieht dennoch super schick aus.
  • Wir verlieren jede Menge Wärme über den Kopf, also müssen wir diesen besonders warm halten. Deshalb: Mütze aufsetzen! Besonders stilvoll sieht meiner Meinung nach immer eine Baskenmütze aus.
  • Was für den Mantel gilt, gilt auch für die Kleidung darunter: Wähle an kalten Tagen Naturmaterialien wie Wolle. Ein schickes Wollkleid stelle ich zum Beispiel hier* vor. Außerdem trage ich gerne Thermostrumpfhosen*, im Zweifelsfall auch zwei übereinander. Gefütterte Handschuhe* dazu und schon ist man bereit, stilvoll durch den kalten Wintertag zu kommen.

*Affiliate-Links


Similar Articles

2 thoughts on “Elegante Winterkleidung im Vintage-Stil: Schicke Retro-Mäntel + Shopping- & Pflegetipps

  1. Hallo Sandra
    Mir gefällt der Fairy Coat ganz besonders.
    Es kann doch ruhig auch mal etwas verspielt sein und Thermostrumpfhosen sind wirklich super an kalten wintertagen.
    Halt dich schön warm denn die knackig kalten tage werden noch kommen 😉

    Liebe Grüsse, Joan

Schreibe einen Kommentar