Ein schlichtes Outfit, das Eindruck hinterlasst, oder: Warum Basics in keinem Kleiderschrank fehlen sollten

Ein schlichtes Outfit, das Eindruck hinterlasst, oder: Warum Basics in keinem Kleiderschrank fehlen sollten
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet). Für über diese Links gekaufte Produkte erhalte ich ggf. eine kleine Provision vom Händler. Ein Nachteil bzw. Mehrkosten entstehen Dir dadurch natürlich nicht – der Preis bleibt gleich. Die Einnahmen daraus helfen mir dabei, diesen Blog zu betreiben.

Ein schlichtes Outfit bestehend aus klassischen Basics

Ich liebe Hüte und funkelnden Schmuck, detailverliebte Outfits und jede Menge Accessoires. Aber manchmal ist weniger tatsächlich mehr. Beim ersten Date zum Beispiel, beim Business-Lunch oder für ein entspanntes Café-Date. Und auch nach den festlichen Weihnachtsfeiertagen ist mir meist nach dezenteren Looks. Dann habe ich fürs Erste genug von all dem Rot, Gold und der ganzen Opulenz. Das ist die Zeit, in der ich auf meine Basics zurückgreife. Wie genau ich einen solchen klassischen aber dennoch eleganten Look zusammenstelle, verrate ich Dir im Folgenden.

RetroCat mit schwarzem Rolli und einer Sternenkette

Outfit-Details:

Rollkragenpullover: ähnlicher hier*

Rock: Ginger Jackie

Pumps: Peter Kaiser*

Nylon-Strümpfe: La Dame de France

Kette: Vintage, ähnliche hier*

*Affiliate-Links


Was sind Basics und warum sind sie so toll?

RetroCat mit beigem Rock und schwarzem Sweater an einem Fenster

Basics sind – zumindest nach meiner Definition – zeitlose Kleidungsstücke, die immer passen, elegant sind, nicht overdressed aussehen und sich ganz unterschiedlich kombinieren lassen. Zu meinen ganz persönlichen Basics gehören folgende Kleidungsstücke:

  • Ein schlichtes Oberteil in Schwarz (je nach Geschmack gerne ein Rollkragenpullover oder mit dezentem, nicht zu tiefen Ausschnitt) oder in einer anderen neutralen Farbe
  • Ein eleganter Midi-Rock in einer dezenten Farbe (ich persönlich mag Beige sehr gerne, da diese Farbe wunderbar zu meinen dunklen Oberteilen passt)
  • Hübsche, zarte Nylons sowie eine schwarze Thermostrumpfhose für die wirklich kalten Tage
  • Bei den Schuhen klassische schwarze Pumps, Ankle Boots für Herbst und Winter, Ballerinas und flache Halbschuhe
  • Außerdem dürfen ein eleganter Mantel sowie eine Jacke nicht fehlen

Natürlich hängt es von Deinem individuellen Stil ab, welche Basics sich für Dich eignen. Wichtig ist mir, dass ich in meinem Kleiderschrank einige Klamotten haben, die neutral sind, zu verschiedensten Anlässen passen und sich wunderbar sowohl untereinander, als auch mit meinen auffälligeren Kleidungsstücken kombinieren lassen.

*Affiliate-Links


Basics untereinander kombinieren

RetroCat mit einem Retro-Rock von Ginger Jackie in der Hotel Pension Funk

Immer, wenn ich so gar nicht weiß, was ich tragen soll, kann ich sicher sein, dass mich meine Basics nicht im Stich lassen. Zu meinen absoluten Lieblingslooks zählt die Kombination aus einem wundervollen beigen Rock in Midi-Länge von Ginger Jackie und einem schlichten schwarzen Oberteil. Ein solches Outfit trug ich beispielsweise während meines Geburtstagstrips nach Paris sowie erst kürzlich in Berlin. Der Look passt einfach immer!

Je nach Wetter wähle ich außerdem zwischen zarten Nahtnylons oder warmen Strumpfhosen. Bei den Schuhe setze ich wahlweise auf Pumps oder Ankle Boots. Da ein solcher Look wirklich super basic ist, sind Accessoires sehr wichtig. Je nach Lust und Laune trage ich also eine schöne Brosche oder eine funkelnde Kette dazu. Viel mehr braucht es übrigens nicht. Ein einziges auffälliges Schmuckstück kann einen großen Unterschied machen und bekommt am besten nur wenig Konkurrenz.

Vielen Dank an die Hotel-Pension Funk in Berlin, dass wir die Bilder bei Euch machen durften!

RetroCat trägt ein schlichtes Outfit aus Basics in Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.