Strumpfhosen aufbewahren: So organisierst & sortierst Du Strumpfwaren

Strumpfhosen aufbewahren: So organisierst und sortierst Du Deine Strumpfwaren ordentlich und sicher
Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet). Für über diese Links gekaufte Produkte erhalte ich ggf. eine kleine Provision vom Händler. Ein Nachteil bzw. Mehrkosten entstehen Dir dadurch natürlich nicht – der Preis bleibt gleich. Die Einnahmen daraus helfen mir dabei, diesen Blog zu betreiben.

Strumpfhosen aufbewahren und organisieren: So kappt’s

Ich besitze insgesamt gleich zwei Schubladen voll mit Strumpfhosen und Nylons. Um ehrlich zu sein: Diese beiden Schubladen sind an Unordnung und Chaos kaum zu übertreffen. Jedes Mal wenn ich also eine Strumpfhose oder ein Paar Nylons gesucht habe, musste ich mich durch zahlreiche Strumpfwaren wühlen. So geht nicht nur viel Zeit verloren, es ist zudem auch nicht wirklich gut für zarte Strümpfe, diese ständig herauszuziehen, nur um sie anschließend wieder in die Schublade zu stopfen, da es doch nicht die richtige war. Eine Situation, die ich unbedingt ändern wollte. Mit einigen Hilfsmitteln wie Aufbewahrungsboxen habe ich nun endlich Ordnung geschaffen und finde meine Strumpfwaren somit auf Anhieb. Gut aussehen tun meine Schubladen nun außerdem auch. Wie mir das gelang, verrate ich Dir im Folgenden.

Strumpfhosen aufbewahren – Step 1: Bestandsaufnahme

Bevor wir damit starten unsere Strumpfhosen zu sortieren und organisieren macht es Sinn, zuerst einmal eine Bestandsaufnahme zu machen. Ich beispielsweise habe eine Menge Strumpfwaren. Eine etwas kleinere Schublade gefüllt mit Nylons und Nahtstrümpfen sowie eine große Schublade bis zum Überquellen voll mit Strumpfhosen aller Art. Von Übersichtlichkeit kann da keine Rede sein. Wichtig ist, dass Du Dir zu Beginn überlegst, wie viel Platz Deine Strumpfwaren voraussichtlich benötigen werden. Vielleicht reicht ein Teil einer Schublade aus. Wer genug Platz hat, dem empfehle ich aber der Übersichtlichkeit halber eine eigene Schublade für Strumpfhosen. So kannst Du nun hoffentlich auch in etwas abschätzen, welche Aufbewahrungsboxen für Dich in Frage kommen.


Strumpfhosen sortieren und organisieren – Step 2: Ausräumen und Aussortieren

Nach der ersten Bestandsaufnahme räumst Du am besten all Deine Strumpfhosen aus und legst sie auf einen Stapel. Das ordentliche Aufbewahren von Strumpfhosen ist auch ein wunderbarer Anlass, um einmal so richtig auszusortieren. Genau wie beim Kleiderschrank ausmisten auch, empfiehlt es sich, jede Strumpfhose einmal in die Hand zu nehmen und zu überlegen, ob diese wirklich noch getragen wird. Eventuell hat sie ja auch eine Laufmasche oder andere Macken. Defekte sowie die anderen aussortierten Strumpfhosen kommen auf einen extra Stapel. PS: Werfe die defekten und aussortierten Strumpfhosen nicht gleich weg! Daraus kann man nämlich noch so einiges praktisches machen. Mehr dazu gibt es bald in einem extra Blogpost.

Die Strumpfhosen, die ich gerne behalten möchte, sortiere ich außerdem nach Art und Farbe. Auf einen Stapel kommen also die schlichten Feinstrumpfhosen, auf den nächsten blickdichte und Thermo-Strumpfhosen. Außerdem gibt es Stapel für gemusterte Feinstrumpfhosen, verzierte blickdichte Strumpfhosen, Netzstrumpfhosen, originale Nylons sowie halterlose Strümpfe.


Strumpfhosen aufbewahren – Step 3: Bewährte Hilfsmittel

Um nicht in Kürze wieder das totale Chaos in meinen Strumpfhosen-Schubladen vorzufinden, habe ich in einige Wäsche-Aufbewahrungsboxen investiert. Mein Wahl fiel dabei auf ein rosa Set* bestehend aus insgesamt vier verschiedenen Boxen. Ich habe das Set übrigens zwei Mal gekauft. In eine große Box habe ich meine BHs sortiert, in einer kleinen befinden sich nun meine schönsten Slips. Die anderen wurden alle ausnahmslos für meine Strumpfhosen verwendet. 😉

Je nachdem wie viele Strumpfhosen und Nylons Du besitzt, gibt es zahlreiche unterschiedliche Boxen in den verschiedensten Größen. Messe am besten vorab Deine Schublade oder den Platz im Schrank aus, welchen Du für die Strumpfwaren verwenden möchtest, damit Du am Ende auch eine Box in der richtigen Größe finden kannst.

Solche Boxen haben übrigens den großen Vorteil, dass sie nicht nur für Ordnung sorgen, sondern die Strumpfwaren zudem voreinander schützen. Vor allem mit Strassteichen verzierte Strumpfhosen können nämlich für Macken an anderen Strümpfen sorgen. Hat dagegen jedes Modell ein eigenes Fach, gibt es keine Berührungspunkte untereinander und somit auch weniger „Aufbewahrungsschäden“. Du solltest allerdings unbedingt darauf achten, dass die Boxen keine Klettverschlüsse oder ähnliche Strumpfhosen-Zerstörer haben.

Solltest Du für eine Box keinen Platz zur Verfügung haben, gibt es alternativ auch hängende Aufbewahrungs-Hilfsmittel*, die sich gut im Kleiderschrank verstauen lassen.

*Affiliate-Links


Strumpfhosen sortieren und aufbewahren – Step 4: Das Einräumen

Nun kommt der Teil, der mir persönlich immer am meisten Spaß macht: Das Einsortieren! Da ich ja bereits unterschiedliche Stapel für unterschiedliche Arten von Strumpfwaren gemacht habe, geht dieser Step nun auch relativ schnell und unkompliziert. Die verhältnismäßig großen, blickdichten und warmen Strumpfhosen kommen in eine Box mit größeren Fächern. Die zarten Nylons dagegen finden Platz in einer Aufbewahrungsbox mit vielen kleineren Fächern.

Ich habe nach einigem Herumprobieren übrigens beschlossen, die meisten Nylons und Strumpfhosen zu rollen. Dass sie alle etwas unterschiedlich in ihren Fächern verstaut wurden liegt daran, dass ich sie immer so platziert habe, dass ich möglichst auf den ersten Blick sehen kann, um welche Strumpfhose es sich genau handelt. So muss ich nicht immer erst verschiedene Exemplare herausholen und anschließend wieder einrollen, weil es doch die falsche Strumpfhose war.


Strumpfhosen aufbewahren – Step 5: Ab in die Schublade

Als letzter Step müssen die Boxen nun nur noch in die dafür vorgesehene Schublade geräumt werden. Ich habe übrigens mein Zwei-Schubladen-System beibehalten. In einer etwas kleineren Schublade befinden sich nun meine ordentlich sortieren Nylons, Nahtstrümpfe und halterlosen Strümpfe.

In einer großen Schublade landen dagegen alle anderen verschiedenen Strumpfhosenarten. Die Verpackungen von Strumpfhosen bewahre ich übrigens nicht auf, sie benötigen einfach zu viel Platz. Ich besitze aber ein paar Back-up-Strumpfhosen, die noch ungetragen sind. Diese bleiben dann auch bis zum ersten Gebrauch in ihrer Verpackung. So sehe ich gleich, welche Strumpfhosen noch komplett neu sind.

Strumpfhosen aufbewahren: Nylons in einer Box sowie ein Lavendelsäckchen

In jeder meiner Schubladen habe ich zudem ein Lavendelsäckchen* platziert. Das versprüht einen zauberhaften, dezenten Duft und sorgt dafür, dass ich mich immer wie zur Lavendelblüte in der Provence fühle, sobald ich meine Schublade öffnen. Außerdem sollen sie vorbeugend gegen Motten und andere klamottenfressende Insekten wirken. 😉


Meine Strumpfhosen-Schubladen: Vorher und Nachher

Mittlerweile öffne ich meine Strumpfhosen-Schubladen wieder super gerne! Alles hat seinen Platz und sieht zudem in den rosa Boxen noch sehr hübsch aus. Ich finde meine Lieblingsstrumpfhosen nun auf Anhieb und muss mich nicht mehr erst durch unübersichtliche Strumpfwarenberge wühlen. Der Vorher-Nachher-Vergleich kann sich sehen lassen, wie ich finde.

Strumpfhosen aufbewahren: Eine rosa Aufbewahrungsbox für Unterwäsche

Das könnte Dich auch interessieren:

Lang leben die Strümpfe: So pflegst Du Deine (Nylon-)Strümpfe richtig
Nylons, Strümpfe & Strumpfhosen waschen: So geht’s richtig
Nylons, Strapse, Strümpfe, Naht & mehr – das Strumpf-ABC: Alles was Du über Strümpfe wissen musst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.