Von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt: Mein Braut-Outfit inspiriert von Audrey Hepburn

Von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt: Mein Braut-Outfit inspiriert von Audrey Hepburn
Anzeige/Affiliate-Links. Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet). Für über diese Links gekaufte Produkte erhalte ich ggf. eine kleine Provision vom Händler. Ein Nachteil bzw. Mehrkosten entstehen Dir dadurch natürlich nicht – der Preis bleibt gleich. Die Einnahmen daraus helfen mir dabei, diesen Blog zu betreiben.

Mein Braut-Outfit inspiriert von Audrey Hepburn in Funny Face

Von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt, wie einst Marlene Dietrich trällerte, so fühlte ich mich an meiner Hochzeit. Diese liegt nun ziemlich genau drei Monate zurück und ich schaffe es endlich, meinen Brautlook mit Dir zu teilen. Einen klitzekleinen Einblick gab es ja bereits in diesem Beitrag und nun folgt der Komplettlook. Ich verrate Dir, was meine Inspiration zum Outfit war, woher mein Kleid kommt und welche Accessoires ich trug.

Mein Brautkleid im Stil von Audrey Hepburn in Ein süßer Fratz

Kaum stand fest, dass wir heiraten, stellte ich mir auch schon die Frage aller Fragen: Welches Kleid soll ich nur tragen? Da ich häufig Kleider trage und auch bereits mehrere Tage in einem langen Brautkleid inklusive Schleppe verbracht habe (siehe hier), wurde mir relativ schnell klar, dass ich kein ganz langes Kleid haben möchte. Mir war wichtig, dass ich mich in meinem Brautkleid gut bewegen kann und es den ganzen Tage darin aushalte. Umziehen für die Feier kam für mich nicht infrage. Einer meiner liebsten Hochzeitslooks war schon immer der von Audrey Hepburn in Funny Face bzw. auf Deutsch Ein süßer Fratz (z. B. via Amazon*). Dass ich so ein Kleid aber vermutlich in keinem herkömmlichen Brautladen finde werde, dämmerte mir natürlich auch gleich. Gerettet hat mich am Ende Ginger Jackie. Sie fertigte mein Traumkleid nach Maß und meinen exakten Wünschen an. Herausgekommen ist ein traumhaft schönes 50er-Jahre-Brautkleid in Midi-Länge, inspiriert von Audrey Hepburns Kleid in ebenjenem, zuvor erwähnten Filmklassiker.

So ein Brautkleid in Midi-Länge hat wirklich viele Vorteile. Der Wettergott meinte es beispielsweise nicht gut mit uns. Und so mussten wir durch den strömenden Regen zum Traualtar laufen. Ein Glück, dass mein Kleid nicht am matschigen Boden schleifte. Außerdem konnte ich problemlos Treppen steigen, tanzen und den ganzen Tag in meinem Kleid verbringen. 😉 Mein Oberteil war zwar schmal geschnitten, auf eine Korsage oder ähnliches habe ich aber verzichtet – das sorgte für noch mehr Komfort.

Mein Kleid ist, wie bereits erwähnt, von Ginger Jackie. Hübsche 50s-Brautkleider findest Du aber beispielsweise auch bei Atelier Belle Couture*, einem kleinen deutschen Unternehmen. Auch TopVintage* hat hin und wieder hübsche 50s-Brautkleider im Sortiment, die sich vor allem für standesamtliche Hochzeiten wunderbar eignen. Hier noch eine kleine aber feine Auswahl an weiteren Midi-Brautkleidern:

*Affiliate-Links


Ein Braut-Outfit inspiriert von Audrey Hepburn in Funny Face: Der Schleier

Mein Kleid hat zwar einen tollen, ausgestellten Tüllrock, war insgesamt aber sehr schlicht. Keine Spitze, kein Glitzer, kein Ausschnitt und kurze Ärmelchen. Den richtigen Wow-Effekt erzielte ich somit vor allem durch den atemberaubenden Schleier. Auch dieser war eine Sonderanfertigung von Ginger Jackie. Ich konnte ihn mithilfe kleiner Knöpfchen so am Kleid befestigen, dass er wie eine Art Kapuze fiel. Das sah nicht nur außergewöhnlich schön aus, sondern war zudem sehr komfortabel. Kein Ziehen am Kopf und der Schleier saß den ganzen Tag und Abend perfekt. Ich nahm in übrigens auch später nicht ab.

Wer keinen Schleier möchte, kann auch auf hübsche Hüte, Fascinator oder tollen Kopfschmuck wie Haarreifen oder funkelnde Haarkämme setzen. Und wer im Boho-Look heiratet, sieht sich am besten Blumenkränze an.

*Affiliate-Links


Meine klassischen Brautschuhe

RetroCat im Brautkleid mit hohen Brautschuhen

Audrey Hepburn trug zum Brautkleid ihre geliebten Kittenheels, also Schuhe mit sehr schmalem, niedrigem Absatz. Ich mag die spitze Form ihrer Schuhe, bin aber selbst nicht besonders groß und die Midi-Länge des Kleides staucht optisch zusätzlich. Dementsprechend entschied ich mich für schlichte, spitze Pumps mit höherem Absatz. Die sind zwar nicht ganz so bequem, waren aber dennoch die beste Wahl für mich. Gut zu wissen: Riemchen geben zwar zusätzlichen Halt, verkürzen optisch aber auch das Bein. Deswegen kamen sie für mich nicht infrage.

Ich entschied mich am Ende für die Brautschuhe DENICE von Peter Kaiser. Hier noch ein paar weitere schöne Modelle.

*Affiliate-Links


Ein Herz für die Braut: Meine Handtasche

RetroCats rosa Brauthandtasche in Herzform

Ursprünglich wollte ich gar keine Handtasche, habe dann aber festgestellt, dass es doch nicht schaden kann, wenigsten ein paar Habseligkeiten, wie Ausweis, Lippenstift und Puderpapier griffbereit zu haben.

Am Ende wurde es eine rosa Handtasche in Herzform, die wesentlich weniger kitschig wirkte, als es vielleicht klingt. Weitere Brauthandtaschen zeige ich in diesem Beitrag.

*Affiliate-Links


Mein schlichter Brautschmuck

RetroCats Ehering am Finger

Beim Schmuck blieb ich zurückhaltend und setzte – neben Ehe- und Verlobungsring versteht sich – lediglich auf Perlenohrringe und ein Perlenarmband. Eine Kette kam beim Schnitt meines Brautkleides ohnehin nicht infrage.

*Affiliate-Links


Handschuhe für die Braut

RetroCat im 50s-Brautkleid mit Vintage-Handschuhen

Zugegeben, Handschuhe sind beim Ringetauschen hinderlich, machen ansonsten aber einiges her und waren bei mir das i-Tüpfelchen. Meine Handschuhe sind vintage, ich habe sie vor einigen Jahren in einem Second-Hand-Laden entdeckt und für ein paar Euro gekauft. Ich kann diese Vorgehensweise dementsprechend sehr empfehlen. Auch ein Blick auf die Plattform Etsy* kann sich lohnen. 😉


Meine Brautdessous

RetroCat im 50er-Jahre-Brautkleid mit Petticoat im Stil von Audrey Hepburn

Zugegeben, besonders spektakulär war mein „Darunter“ in diesem Fall nicht. Ich wollte etwas, was sich nicht abzeichnet und setzte dementsprechend auf einen hautfarbenen, trägerlosen BH ohne Spitze, sichtbare Nähte und Co.

Beim Höschen darf es dagegen etwas spannender sein. Ich empfehle Agent Provocateur* für verführerische Dessous. Auch wenn sie unters Kleid nicht immer passen mögen, spätestens in der Hochzeitsnacht können sie zum Einsatz kommen. 😉

Eigentlich hatte ich außerdem geplant, Nylonstrümpfe zu tragen, entschied mich am Ende dann aber doch für klassische Strumpfhosen. Unter meinem engen Oberteil hätte sich der Strumpfhalter unschön abgezeichnet.

*Affiliate-Links


Mein Braut-Make-up

RetroCat mit ihrem Braut-Make-up zum Kleid inspiriert von Ein süßer Fratz

Ich persönlich finde, man sollte bei der Hochzeit ähnlich aussehen, wie ansonsten aus – wie gesagt, meine persönliche Meinung. Schließlich heiratet mein Mann mich so wie ich auch sonst bin. Dementsprechend war mein Make-up einfach, klassisch und hielt dennoch den ganzen Tage. Außerdem habe ich es selbst gemacht. Ich kenne mein Gesicht einfach am besten und weiß ganz genau, was ich mag und was nicht.

Als Foundation nutzte ich meine geliebte CC Cream von Chanel (z. B. via Flaconi*), darüber kam etwas Puder. Auf den Augenlidern trug ich Lidschatten in natürlichen Brauntönen auf. Tipp: Lidschattenprimer nicht vergessen! So übersteht das Augen-Make-up auch sicher den ganzen Tag. Auch sinnvoll: Wasserfeste Mascara, meine war von Essence (z. B. via Flaconi*).

Etwas rosenholzfarbenes Rouge und ein nicht zu aufdringlicher Lippenstift, ebenfalls in einem Rosenholzton, runden das Make-up perfekt ab.

Auf den Nägeln trug ich einen zurückhaltenden, nudefarbenen Nagellack von Dior.

*Affiliate-Links


Klassisch und schlicht: Meine Brautfrisur

RetroCat trägt einen klassischen Dutt unter ihrem Schleier

Auch meine Frisur war inspiriert von Audrey Hepburn – aber mit meiner persönlichen Note. Damit der Schleier perfekt zur Geltung kommt, entschied ich mich dafür, meine Haare komplett aus dem Gesicht zu nehmen. Ein klassischer Dutt ist ohnehin eine meiner liebsten Frisuren und so war die Entscheidung für die Brautfrisur schnell gefällt.

Mithilfe eines Duttkissens (z. B. via Amazon*) und etwas Haarspray ist die Frisur auch in nur wenigen Minuten selbst gemacht. Den gang zum Frisör kann man sich somit auch sparen. 😉

*Affiliate-Links


Ich war wirklich ganz verliebt in meinen Brautlook – und genau so muss es sein! Ob es nun ein langes oder kurzes Kleid, schlicht oder pompös wird, bleibt jeder selbst überlassen. Für mich war mein Kleid jedenfalls perfekt.

Übrigens: Die passenden Outfit für Hochzeitsgäste zeige ich Dir in diesem Beitrag.

1 Kommentar

  1. Tina
    7. August 2022 / 21:55

    Danke, dass du etwas so persönliches mit deinen Lesern teilst. Nochmal herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit!
    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.