Elegante Retro-Outfits für die Übergangszeit zwischen Winter und Frühling

Wenn die Natur ganz langsam aber sicher wieder zum Leben erwacht, die ersten Krokusse das noch zarte Sonnenlicht erblicken, die Tage langsam wärmer werden, die Nächte aber noch immer eisig kalt sind, beginnt modisch gesehen eine schwierige Zeit. Wir haben genug von dicken Mänteln, gefütterten Winterstiefeln und dicken Wollkleidern. Für leichte Kleider und dünne Jacken ist es aber schlichtweg immer noch zu kalt. Was also tragen in dieser Übergangszeit, wenn es in der Sonne schnell zu warm, im Schatten jedoch grundsätzlich zu kalt ist? In diesem Beitrag zeige ich Dir zahlreiche unterschiedliche elegante Retro-Outfits für die Übergangszeit zwischen Winter und Frühling. Ich verrate Dir, was sich für welche Gelegenheit eignet und wie Du Dein Outfit den wechselnden Temperaturen anpassen kannst.

Unterstützt durch Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet)

Retro-Outfits für die Übergangszeit: Jacken & Mäntel

Spätestens Mitte Februar haben wir doch alle genug von schweren Wintermänteln und Kunstpelz, nicht wahr? Das Problem: ohne wärmende Jacke oder einen Mantel kann man sich zu dieser Jahreszeit noch nicht vor die Tür wagen, ohne sich eine Blasenentzündung oder Erfrierungen zuzuziehen. Um zumindest etwas frühlingshafter unterwegs zu sein, aber dennoch warm zu bleiben, setze ich nun auf schicke mitteldicke Jacken und Mäntel. Hier meine besten Empfehlungen für aufsteigende Temperaturen von knapp über dem Gefrierpunkt bis angenehme 15 Grad:

  • Sobald es etwas wärmer wird, bleibt der Wintermantel mit üppigem Kunstpelzbesatz im Schrank und ich setze auf ein etwas leichteres, aber immer noch warmes Modell wie beispielsweise meinen Mantel von Mädchentraum (ähnlicher hier*). Bevorzugt wähle ich dabei hellere Farben wie zum Beispiel Hellgrau oder ein sanftes Blau. Auch Pastellfarben machen sich wunderbar.
  • Ein paar Grad wärmer und mein geliebter weißer Mantel von Ginger Jackie wird ausgeführt. Ein ähnliches Exemplar gibt es beispielsweise bei Ted Baker*.
  • Wenn wir die kritische Zone verlassen haben und mit den Temperaturen ausreichend weit vom Gefrierpunkt weg sind, kommt die Swing Jacket von The Seamstress of Bloomsbury* oder ein vergleichbares Model zum Einsatz.
  • Trenchcoats eignen sich perfekt für die ersten wärmeren Frühlingstage, sehen immer schick aus und sind zeitlose Klassiker. Ich mag übrigens die Modelle von Ted Baker* besonders, da sie so schön tailliert geschnitten sind und einfach zeitlos aussehen.
  • Wenn anstatt Schnee nun Regen vom Himmel fällt, trage ich meinen Regenmantel mit frühlingshaftem Pfingstrosendesign.
  • Sobald der Frühling wirklich an die Tür klopft und die eisigen Temperaturen verlässlich passé sind, kombiniere ich zu meinen Outfits gerne farblich abgestimmte, kürze Jäckchen, wie beispielsweise dieses Modell von Von 50′*.

*Affiliate-Links


Retro-Outfits für die Übergangszeit: Kleider, Röcke & Oberteile

Retro-Outfits für die Übergangszeit: RetroCat mit grauem Wollkleid

Die dicken Wollkleider können nun im Schrank bleiben. Da es für leichte Sommerkleidchen aber noch viel zu kalt ist, bleibt die Frage, was bitteschön wir denn nun tragen sollen? Hier sind meine besten Empfehlungen:

  • Etwas festere Jersey-Stoffe eignen sich nun ganz wunderbar. Sie sind bequem, schützen vor Kälte aber sind eben auch nicht zu warm. Ein weiterer Pluspunkt: Jersey ist nahezu knitterfrei und eignet sich daher super für Reisen.
  • Sollte es doch noch etwas frisch sein, eignen sich dünnere Wollkleider perfekt. Wenn Du ein Modell in Pastellfarben wählst, wirkt es übrigens gleich frühlingshafter.
  • Auch Kombinationen aus einem schönen Rock sowie einem Oberteil aus Jersey, Baumwolle oder Kaschmir sind eine wunderbare Wahl für die Übergangszeit. Besonders schick wird der Look, wenn zum Rock eine passende Jacke trägst.
  • Ärmellose Kleider kombinieren wir jetzt am besten mit einem schlichten Oberteil darunter. Das hält warm, sieht aber trotzdem gut aus.

*Affiliate-Links


Retro-Outfits für die Übergangszeit: Strümpfe & Strumpfhosen

Die Thermostrumpfhosen können nun endlich wieder im Schrank bleiben! Stattdessen eignen sich in der Übergangszeit folgende Strümpfe und Strumpfhosen ganz wunderbar:

  • Solange es noch etwas frisch ist, setze ich auf blickdichte oder nahezu blickdichte Strumpfhosen. Diese müssen übrigens absolut nicht langweilig sein! Wähle doch beispielsweise einfach ein Modell mit ausgefallenem Muster, einer aufgezeichneten Naht.
  • Sobald die Temperaturen etwas steigen, tage ich Feinstrumpfhosen mit schönen Details wie Schnürungen, einer Naht oder ähnlichem.
  • Wenn dann endlich der Frühling anklopft, kommen auch meine geliebten Nylons wieder zum Einsatz!

*Affiliate-Links


Retro-Outfits für die Übergangszeit: Schuhe

Schuhe für die Übergangszeit: RetroCat mit Lackpumps

Gefütterte Winterstiefel können wir ab jetzt hoffentlich im Schrank lassen. Stattdessen setzte ich nun gerne auf Ankle Boots, Budapester und an etwas wärmeren Tagen sogar auf Pumps. Lediglich offene Sandaletten müssen sich noch etwas gedulden, bevor sie endgültig aus dem Winterschlaf geweckt werden.

PS: Sollte es regnen, was in der Übergangszeit ja durchaus häufiger passiert, empfehle ich immer Lackpumps, da dieses sich ganz einfach abwischen lassen. 😉

*Affiliate-Links


Retro-Outfits für die Übergangszeit: Hüte & Accessoires

RetroCat mit einem kleinen Hut - perfekt für die Übergangszeit

Für sommerliche Strohhüte mag es noch etwas früh sein. Trotzdem können wir Wintermützen, gefütterte Handschuhe und dicke Schals nun endlich zuhause lassen. Was ich jetzt besonders gerne trage:

  • Kleinere Hüte oder ein Pillbox-Hut eignen sich nun wunderbar. Sie peppen jeden Look im Nu auf und schützen das Haar dennoch etwas vor dem Wind.
  • Gefütterte Handschuhe benötigen wir nun vielleicht keine mehr, ganz auf Handschuhe verzichten möchte ich aber dennoch noch nicht. Ungefütterte, lange Lederhandschuhe eignen sich perfekt, um sie mit kürzeren Ärmeln zu kombinieren. Ist es zu warm, stecken wir die Handschuhe einfach in die Handtasche, ist es dagegen doch kühler als gedacht, wärmen uns die schicken Modelle.

*Affiliate-Links


Retro-Outfit für die Übergangszeit: Dünnes Wollkleid, Hut & lange Handschuhe

RetroCat mit einem grauen Wollkleid von Ginger Jackie und schwarzen Vintage-Accessoires

Für die ersten etwas wärmen Tage empfehle ich: Vorsicht walten lassen! Nur weil sich die Sonne nun jeden Tag etwas länger blicken lässt und die Temperaturen durchaus schon angenehm warm sein können, heißt das nicht, dass diese auch konstant so bleiben. Meist reicht schon eine kleine Wolke, eine schattige Ecke oder ein Windstoß und man friert bitterlich, hat man sich denn bereits für einen allzu frühlingshafte Garderobe entschieden.

Daher wähle ich zu dieser Zeit gerne dünne Wollkleider, die zwar wesentlich leichter als meine Modelle für den tiefsten Winter sind, aber dennoch schön warm halten. Sollten die Ärmel nur ¾-Länge haben, nehme ich außerdem auf jeden Fall lange Handschuhe mit. Eine Feinstrumpfhose oder Nylons reichen mir normalerweise dazu aus. Wenn es doch mal recht frisch draußen ist, wähle ich dagegen ein blickdichtes Modell.

Nun fehlt nur noch ein hübscher Mantel oder ein Cape für darüber sowie ein schicker Hut als i-Tüpfelchen. So bist Du perfekt gekleidet für einen Café-Besuch, einen Geburtstagseinladung, ja sogar auf formellen Anlässen machst Du eine tolle Figur!

RetroCat mit einem 50er-Jahre-Kleid von Ginger Jackie und Vintage-Accessoires

Outfit-Details – graues Kleid:

Kleid: Ginger Jackie, ähnliches hier*

Mantel: Mädchentraum, ähnlicher hier*

Hut: ähnlicher hier*

Strumpfhose: Wolford, ähnliche hier*

Pumps: Peter Kaiser*

Handtasche: Vintage, ähnliche hier*

Schmuck: Vintage, ähnlicher hier*


Outfit für die Übergangszeit: Rotes Kleid & schwarze Accessoires

Retro-Outfits für die Übergangszeit: RetroCat mit rotem Kleid und schwarzem Cape

Sobald die Temperaturen zweistellig werden, wähle ich gerne Jerseykleider in Kombination mit einer schicken Jacke. Mein dunkelrotes Kleid ist von Ginger Jackie und ärmellos. Daher trage ich darunter einen schlichten schwarzen und dünnen Pullover.

Eine Brosche (ich habe meine übrigens im Crazy Horse Paris gekauft) peppt das ansonsten sehr schlichte Kleid wunderbar auf. Strumpfhosen in Netzoptik verleihen dem Outfit mehr Pepp. Um nicht zu frieren, trage ich eine super schicke Vintage-Cape-Jacke, welche ich bei Fräulein Anders in Berlin erstanden haben. Da diese nur ¾-ärmelig ist, kombiniere ich außerdem wieder meine langen Vintage-Lederhandschuhe dazu. Ein eleganter Hut sowie eine Vintage-Handtasche vom Flohmarkt machen das Outfit perfekt.

Übrigens: Dieser Look eignet sich auch super fürs Büro! Lasse dafür einfach den Hut weg und ersetze die Vintage-Tasche durch ein businesstaugliches Modell. Die Schnürschuhe von Miss L-Fire kannst Du außerdem ohne Probleme durch klassische Pumps ersetzen – fertig!RetroCat mit rotem Kleid von Ginger Jackie und einer Vintage-Jacke im Park

RetroCat mit einem Retro-Kleid, Vintage-Jacke und langen Lederhandschuhen im Park

Outfit-Details – rotes Kleid:

Kleid: Ginger Jackie, ähnliches hier*

Jacke/Cape: Vintage, ähnliches hier*

Hut: ähnlicher hier*

Strumpfhose: Chantal Thomass, ähnliche hier*

Schuhe: Miss L-Fire, ähnliche hier*

Handtasche: Vintage, ähnliche hier*

Handschuhe: Vintage, ähnliche hier*

Schmuck: Vintage, ähnlicher hier*


Outfit für die Übergangszeit: Rosa Kleid und Hahnentritt-Jacke

Frühlingshaft: RetroCat mit rosa Kleid und der Swing Jacket von The Seamstress of Bloomsbury

Ein super Tipp für die Überganszeit: Wähle warme Kleider in Pastelfarben! Damit musst Du nicht frieren, sie verbreiten aber dennoch gleich Frühlingsgefühle. Mein rosa Modell kombiniere ich mit einer leichten Swing-Jacke mit Hahnentrittmuster von The Seamstress of Bloomsbury. Auch diese Jacke braucht in der Übergangszeit übrigens unbedingt Handschuhe.

Outfits für die Übergangszeit: RetroCat mit einer Jacke im Hahnentrittmuster

Outfit-Details – rosa Kleid:

Kleid: Mädchentraum, ähnliches hier*

Jacke: The Seamstress of Bloomsbury*

Strumpfhose: Calzedonia, ähnliche hier*

Schuhe: Miss L-Fire, ähnliche hier*

Handschuhe: Vintage, ähnliche hier*

Haarreif: Vintage, ähnlicher hier*


Ein senfgelbes Ensemble

RetroCat in einem senfgelben Ensemble von Gracy Q

Auch wenn senfgelb eigentlich stark an Herbst erinnert, so wirkt sie doch auch sommerlich warm und passt daher wunderbar in die noch triste Winterwelt. Ein warmer Rock in Kombination mit einem schlichten Top sowie einer passenden Jacke sieht einfach immer toll aus und eignet sich für die verschiedensten Gelegenheiten – ganz egal ob fürs Büro, einen Café-Besuch oder einen etwas formelleren Anlass.

Schicke Nahtstrümpfe sowie ein Pillbox-Hut setzen diesem Outfit buchstäblich die Krone auf.

PS: Ein Regenschirm schadet in der Überganszeit wirklich nie! Ein besonders schönes Modell stelle ich Dir in diesem Blogpost vor.

RetroCat mit gelbem Pillbox Hut von Miranda's Choice in der Stadt

Outfit-Details – Ensemble:

Rock: Gracy Q, ähnlicher hier*

Jacke: Gracy Q, ähnliche hier*

Top: c/o Vivien of Holloway

Strümpfe: c/o Secrets in Lace*

Strumpfhalter: c/o Secrets in Lace*

Pillbox-Hut: c/o Miranda’s Choice

Regenschirm: sehr ähnlicher hier*

Schuhe: Peter Kaiser*

Ohrringe: Glitter Paradise*


Similar Articles

2 thoughts on “Frühlingserwachen: Elegante Retro-Outfits für die Übergangszeit

  1. Four lovely outfits, as always. I think I like the burgundy-ish dress best (in a very close-run race!), but then I can’t help thinking that may be because it would also suit autumn/fall, which is always my fave season! Kx

Schreibe einen Kommentar