Der etwas andere Jahresrückblick 2020: Outtakes & Neuanfänge

Der etwas andere Jahresrückblick 2020: Outtakes & Neuanfänge

Mein Jahresrückblick 2020

Erinnerst Du Dich noch an meinen Jahresrückblick 2019? Damals habe ich prophezeit, 2020 wird mein Jahr werden. Nun ja, mittlerweile kann ich darüber nur milde lächeln und sarkastisch sagen: haha. Zugegeben, dieses Jahr hatte auch schöne Momente und startete tatsächlich sehr positiv, nämlich mit einem Geburtstagstrip nach Paris. Außerdem durfte ich für eine TV-Produktion drehen (mehr dazu hier und hier). Und ich habe gelernt, die kleinen Dinge im Leben wieder mehr zu schätzen. Insgesamt war 2020 aber ein wirklich aufwühlendes und emotional anstrengendes Jahr – und das lag tatsächlich nicht nur an Corona. Ich bin nun also definitiv mehr als bereit für einen Neuanfang und ein hoffentlich besseres, unbeschwerteres Jahr 2021.

Einen Schritt darauf hin habe ich bereits gemacht. Wie Dir vielleicht aufgefallen ist, bekam RetroCat.de einen nagelneuen Anstrich und erstrahlt nun in einem überarbeiteten, moderneren Design. Ich bin ganz gespannt, wie es Dir gefällt! Lass es mich gerne wissen!

Und nun lassen wir das Jahr doch noch Revue passieren – allerdings in lustiger Art und Weise. Ich bin nämlich unsere Fotos durchgegangen und habe nach witzigen Outtakes gesucht. Meine bunt-fröhliche Ausbeute teile ich nun mit Dir.

PS: Da ich immer so viele Fragen nach bestimmten Klamotten bekomme, falls ich sie mal nicht verlinkt habe, habe ich ersucht, meine Outfits beziehungsweise passende Alternativen für Dich herauszusuchen. 😉

Unterstützt durch Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet)

Januar: Ein Geburtstagstrip nach Paris

Wie eingangs erwähnt, startete das Jahr sehr positiv, nämlich mit einem super schönen Geburtstagstrip nach Paris sowie einem Besuch im Crazy Horse. Außerdem fingen anschließend gleich die Dreharbeiten für die TV-Show „Die schönste Braut“ an. Der Januar 2020 war also ein wirklich spannender und zauberhafter Monat.

*Affiliate-Links


Februar: Ein Kurztrip nach Würzburg

RetroCat schützt sich vor der Sonne in Würzburg

Im Februar ging es für einen kurzen Wochenendtrip nach Würzburg. Dieses Bild würde ich übrigens auf folgenden Namen taufen:

Mein Gesichtsausdruck, wenn mich jemand fragt, ob ich 2020 gerne nochmal durchleben möchte.“

RetroCat über 2020 😛

Zudem musste ich für weitere Dreharbeiten nach Köln. Bin dank dem Sturm Sabine allerdings in Frankfurt gestrandet. Insgesamt eine durchaus abenteuerliche Reise. 😉

*Affiliate-Links


März: Köln und Lockdown

RetroCat mit gelangweiltem Gesichtsausdruck

Anfang März standen die letzten Dreharbeiten für „Die schöne Braut“ auf dem Plan. Nur kurze Zeit später stand Deutschland komplett still und ich in einer Art Schockstarre. Ich würde sagen, der Gesichtsausdruck auf diesem Bild spricht Bände und beschreibt die damalige Situation recht gut. 😛


April: Frühlingserwachen

Jahresrückblick 2020: RetroCat in einem schwarz-weißen Kleid im Frühling

Mit dem aufkommenden Frühling wurde der Lockdown erträglicher. Ich war sehr viel spazieren, habe die erblühende Natur genossen und die Wohnung beim Frühjahrsputz einmal komplett auf den Kopf gestellt.

*Affiliate-Links


Mai: Unbeschwertere Zeiten

RetroCat in einem farbenfrohen Kleid im Mai 2020

Im Mai wurde alles etwas leichter. Das Wetter war toll, die Temperaturen luden zu langen Spaziergängen in den vielen Münchner Parks sowie an der Isar ein und irgendwie schien langsam aber sicher alles gut zu werden.

*Affiliate-Links


Juni: Frühsommer auf dem Land

RetroCat im Frühsommer im bayerischen Voralpenland

Im Frühsommer ging es für uns aufs Land. Wir genossen die Ruhe, die Natur sowie das wunderschöne bayerische Voralpenland. Zur gleichen Zeit startete ich übrigens mit meinen Wochenrückblicken und zog diese auch recht regelmäßig durch.

*Affiliate-Links


Juli: Hochsommer in der Stadt

Hochsommer 2020 in München: RetroCat beim Grimasse-schneiden

Im Juli kam der Hochsommer in die Stadt! Anstatt die heißen Tage an der kroatischen Küste zu verbringen, schwitzen wir diesmal in unserer Münchner Wohnung und richteten uns deshalb unseren Balkon schön her. Treffen mit Freundinnen waren wieder unbeschwert möglich und ich habe die plötzlich so großen Terrassen im Freien vor den Cafés sowie Restaurants sehr genossen. Das ist eines der wenigen Dinge aus 2020, die auch in Zukunft gerne so bleiben dürfen.

*Affiliate-Links


August: Entspannte Sommertage im bayerischen Voralpenland

RetroCat beim Spaziergang im Wald im August 2020

Der August startete aus persönlichen Gründen leider nicht besonders schön. Daher zog es uns wieder aufs Land. Wir entspannten in der Natur, haben mit unserem neuen Fotoequipment experimentiert um uns abzulenken und gaben uns dem Müßiggang hin.

*Affiliate-Links


September: Ein heißer Spätsommer

Der September war der wohl letzte unbeschwerte Monat des Jahres. In diesem Monat haben wir viel geshooten, waren nochmals super lange in der Natur unterwegs und haben den Spätsommer voll und ganz genossen.

*Affiliate-Links


Oktober: Herbst in Sicht

RetroCat beim Shooting in einem Tunnel

Die steigenden Corona-Fallzahlen im Oktober verhießen nichts gutes. Da der Herbst aber zu meiner allerliebsten Jahreszeit gehört, konnte das bunte Herbstlaub meine Sorgen etwas überstrahlen. Anstelle von Veranstaltungen und Kinobesuchen standen daher lange Spaziergänge und Entenfüttern.

*Affiliate-Links


November: Zurück in den Lockdown

RetroCat mit Cape im Wald im November 2020

Im November fühlte ich mich mental wieder in den März zurückversetzt. Der unbeschwerte Sommer war lange vorbei und ich hatte mit der ganzen Situation zugegebenermaßen etwas zu kämpfen. Dennoch genoss ich die oftmals noch herbstlich warmen Temperaturen und lenkte mich mit langen Spaziergängen in der Natur ab.

*Affiliate-Links


Dezember: Weihnachtszeit unter besonderen Umständen

Der Dezember war für mich persönlich wieder ein schönerer Monat. Ich habe die Wohnung hübsch weihnachtlich dekoriert, passende Outfits geshootet und mich über den Start der Impfungen gefreut. Im neuen Jahr können wir somit hoffentlich langsam aber sicher wieder in unser altes Leben zurückkehren. Mit Maske-Tragen habe ich kein Problem. Ich muss aber zugeben, dass mir Treffen mit meinen lieben Freundinnen sowie der ein oder andere Theaterbesuch doch schon sehr fehlen – vor allem jetzt im Winter.

*Affiliate-Links


Viele Pläne habe ich für 2021 übrigens nicht gemacht. Ich lasse einfach alles auf mich zukommen, bleibe aber positiv und hoffe auf das Beste.

Wie war Dein Jahr 2020? Ich hoffe, auch Du konntest schöne Momente erleben und nun auf ein zwar aufwühlendes, aber nicht ganz katastrophales Jahr zurückblicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.