Was ist eigentlich Cottagecore? Ein Guide rund ums romantische Landleben

Was ist eigentlich Cottagecore? Ein Guide rund ums romantische Landleben
Anzeige/Affiliate-Links. Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet). Für über diese Links gekaufte Produkte erhalte ich ggf. eine kleine Provision vom Händler. Ein Nachteil bzw. Mehrkosten entstehen Dir dadurch natürlich nicht – der Preis bleibt gleich. Die Einnahmen daraus helfen mir dabei, diesen Blog zu betreiben.

Cottagecore: Bedeutung und Lebensgefühl

Brotbacken, Handarbeiten, Leinenkleider und der Traum vom eigenen großen Garten – was für die einen wie das pure Spießbürgertum klingen mag, ist für andere ein Lebenstraum. Spätestens seit Corona dürfte die Anzahl derer, die sich zu letzteren zählen, nochmals deutlich gestiegen sein. Cottagecore hält Einzug in unser Lebensgefühl. Cottage was? Cottagecore setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern Cottage (Landhaus) und core (von hardcore „extrem“ kommend). Andere, synonym verwendete Begriffe sind beispielsweise Farmcore oder Countrycore. Gemeint ist damit die Sehnsucht nach einem idealisierten Landleben voll Romantik und Ursprünglichkeit. Das gibt es so natürlich nicht. Wer könnte das besser wissen, als ein geborenes Landei wie ich?

RetroCat im spätsommerlichen Oberbayern: Eine Cottagecore-Geschichte

Aufgewachsen in einem kleinen Dorf nahe der bayerischen Alpen weiß ich: Mit Romantik, Streifen durch Blumenwiesen und Teetrinken in idyllischer Natur hat das Leben dort nun wirklich nicht viel gemein. Dieses Herumstreifen durch Blumenwiesen wird bereits durch die zahlreichen Zecken ruiniert – davon kann ich (und mein alter Kater) ein Lied singen. Aber dennoch hat die Cottagecore-Ästhetik so etwas herrlich nostalgisches und verklärtes an sich, dass man sich doch schneller von ihr angezogen fühlt, als man anfangs vielleicht meinen mochte. In diesem Blogpost verrate ich Dir mehr über Cottagecore, wo die Stilrichtung herkommt und wie auch Du sie in Dein Leben einbauen kannst – selbst wenn Du in der Großstadt wohnst.

Cottagecore: Vom Nischenthema zum Trend

Cottagecore-Stil: RetroCat in einem Blumenkleid in der Natur

Der aktuelle Cottagecore-Trend kam bereits in den 2010er-Jahren auf – neu ist er jedoch nicht. Bereits im 18. Jahrhundert stellten sich die Adligen das Landleben wohl romantischer vor, als es eigentlich war. Selbst Marie Antoinette flüchtete regelmäßig in ihr „Hameau de la Reine“ (deutsch:  dt. der Weiler der Königin). Das ist ein künstliches, idealisiertes Dorf, das in den 1780er-Jahren im Park von Schloss Versailles für sie errichtet worden war. Kommen wir aber zurück in unsere Zeit.

Etwas bekannter wurde der Cottage-Trend wohl um 2018/2019. Den richtigen Durchbruch jedoch schaffte die Cottagecore-Bewegung mit den ersten Corona-Lockdowns in 2020. Als es quasi nichts zu unternehmen gab und sich das gesamte Leben in den eignen vier Wänden abspielte, wurden Bananenbrot-Backen und DIY-Projekte plötzlich en vogue. Und wer sehnte sich in dieser Zeit nicht nach einem Häuschen im Grünen mit eigenem Garten?

RetroCat mit Spitzenbluse in einem Kornfeld

Genau wie im 18. Jahrhundert verkörpert die heutige Cottagecore-Ästhetik ein verklärtes und romantisiertes Bild vom Landleben. Alles ist sehr aufgeräumt, sehr sauber und wirklich sehr schön. Duftende Blumenwiesen statt nach Gülle riechende Felder. Aber sehnen wir uns nicht alle manchmal eine geradezu magischen Fantasiewelt anstelle der harten Realität?

Cottagecore schafft sich seine eigene romantische, nostalgische und wunderschöne Realität. Ich muss gestehen: Auch ich mag die Ästhetik. Außerdem kann es durchaus entspannend und entschleunigend sein, sich um Pflanzen zu kümmern, eigenes Brot zu backen oder sich Handarbeiten hinzugeben.

Spannend ist übrigens, dass sich Cottagecore-Fans häufig in der Natur zeigen und ein Leben fernab von Hektik und Technologie präsentieren, welches sie allerdings wiederum – tadaa – mithilfe von hochtechnischen Smartphones oder Kameras ins ebenfalls technische Internet stellen. Was einerseits wie ein Widerspruch klingt, macht am Ende vielleicht den Reiz der Bewegung aus. Ganz ohne Technik kommt schließlich kaum noch jemand aus und via romantischer Landschafts- und DIY-Aufnahmen auf Instagram oder TikTok können wir uns nach einem langen Arbeitstag ganz einfach selbst in die Natur träumen.

Da aber das echte Leben viel wichtiger ist, als die Online-Welt, zeige ich Dir in diesem Beitrag, wie Du ein wenig romantisches Landleben in Deinen Alltag integrieren kannst – selbst wenn Du in der Großstadt wohnst.

Romantisch, verspielt und ganz viel Nostalgie: Der Cottagecore-Stil

RetroCat im Landhaus-Look am Waldrand

Cottagecore folgt dem westlichen Landhausstil: Blumenmuster, natürliche Materialien, Rüschen, Spitze und verspielte Formen spielen eine große Rolle. Insgesamt ist der gesamte Stil inspiriert von der Natur und folgt einer eher einfachen, ursprünglichen Ästhetik. Man kann sagen, Cottagecore ist eine Art Mischung aus Landhaus und Vintage-Stil.

Farmcore in den Alltag integrieren

RetroCat beim Picknicken mit einer Freundin

Du musst nicht in einem kleinen Häuschen mitten im Nirgendwo leben, um den Cottagecore-Stil in Deinen Alltag integrieren zu können. Selbst die Großstadtwohnung kann mit ein paar Handgriffen einen romantisch-nostalgischen Landhaus-Flair versprühen. Dann gibt es da natürlich auch noch die wirklich hübschen Kleidungsstücke, die sowohl auf dem Land, als auch in der Stadt toll aussehen. Und da Cottagecore viel mehr als nur Ästhetik ist, befassen wir uns außerdem mit den Themen DIY und Backen. Mein allerbester Tipp für das kleine Farmcore-Gefühl zwischendurch: Packe einen Picknickkorb, setze einen Strohhut auf und suche Dir ein hübsches Plätzchen in der Natur oder im Park!

*Affiliate-Links


Die schönste Kleidung im Countrycore-Stil

Naturmaterialien wie Leinen oder Baumwolle, romantische Schnitte, Rüschen, Puffärmel und zarte Blumenmuster prägen den Landhausstil bei den Klamotten. Das tolle ist: Diese Materialien fühlen sich sehr angenehm an und halten bei guter Pflege auch lange. Ich persönlich setze bei Schnitten und Mustern gerne auf schlichtere, zeitlose Modelle. So stelle ich sicher, dass mir die Kleidungsstücke auch in einigen Jahren noch gut gefallen.

Meine liebsten Shops für Kleidung im Cottagecore-Stil:

Es gibt Marken, die sich ganz dem Landhausstil verschrieben haben. Dazu gehören zum Beispiel:

*Affiliate-Links


Zauberhafte Accessoires im Landhausstil

Natürlich spielen auch Accessoires eine wichtige Rolle. Korbtaschen, Blumenkränze fürs Haar, Strohhüte und Co. ergänzen die romantischen Cottagecore-Kleider perfekt. Mein Tipp: Durchforste die Plattform Etsy*, hier findest Du eine schier endlose Auswahl an großartigen und einzigartigen Accessoires.

*Affiliate-Links


Traumhaft schön wohnen im Landhausstil

RetroCat in einem gemütlichen Ohrensessel beim Lesen

Naturmaterialien wie Holz, Bast und Baumwolle bilden die Basis für den Cottagecore-Einrichtungsstil. Gehäkelte Elemente oder Spitzendetails bringen Romantik ins Spiel. Außerdem passen Zimmerpflanzen ganz wunderbar zu der natürlichen Ästhetik. Wer absolut keinen grünen Daumen hat, setzt einfach auf Trockenblumen. Die sind Dekorativ und überaus genügsam in der Pflege. 😉

In der Küche machen sich klassische Leinentücher oder Gefäße aus Ton ganz wunderbar, während Blumenbettwäsche und nostalgische Lampen den Cottagecore-Stil ins Schlafzimmer bringen.

*Affiliate-Links


Der Landhausstil in der Küche

Cottagecore-Ästhetik in der Küche: Altes Geschirr und Vorratsgläser

Eine richtige Landhausküche wäre natürlich perfekt für Cottagecore-Fans. Aber nicht immer ist so etwas möglich. Wer wenig Budget hat oder zur Miete wohnt und nicht einfach tun und lassen kann was er oder sie möchte, kann jedoch auch mit kleinen Handgriffen einen großen Unterschied machen. Dekorative Einmachgläser und Vorratsbehälter (z. B. via Ikea*) sowie hübsches altes Geschirr machen ordentlich was her und verleihen selbst der kleinsten Küche in der Großstadt einen Farmhouse-Charme. Tipp: Halte auf Flohmärkten Ausschau nach Dekomaterial! Dort kann man mit etwas Glück hübsches Vintage-Geschirr zu unschlagbaren Preisen finden.

*Affiliate-Links


Nützliche Backutensilien

RetroCat selbstgebackenes Kartoffelbrot im Gärkörbchen

Ich liebe es, zu backen! Kochen mag ich auch, aber backen ist meine große Leidenschaft. Das ist übrigens tatsächlich erst seit Corona so. 😉 Um das Backen zu erleichtern, gibt es einige hübsche und sehr nützliche Utensilien wie beispielsweise Gärkörbchen (z. B. via Amazon*) sowie traumhaft schöne Schürzen (z. B. via Etsy*). PS: Schaue gerne in dieser Blogkategorie für meine liebsten Rezepte vorbei.

*Affiliate-Links


Farmcore im Garten & auf dem Balkon

Ein eigener Garten ist natürlich der wahrgewordene Traum aller Cottagecore-Fans. Aber auch den eigenen kleinen Stadt-Balkon kann man sich herrlich herrichten und notfalls tut es sogar die Fensterbank.

Wer genug Platz hat, investiert am besten in einen hübschen Gartentisch inklusive passenden Stühlen. Und wer ganz viel Muße hat, kann sich sogar einen eigenen kleinen Bauerngarten mit allerlei Heilpflanzen, Kräutern und Gemüsepflanzen anlegen! Für den Balkon rate ich zu Blumentöpfen, die am Geländer eingehängt werden können (z. B. via Amazon*) sowie zu mehrstöckigen Hochbeeten (z. B. via Amazon*), so nutzt man den Platz perfekt und kommt trotz begrenztem Raum in den Genuss von eigens angebautem Gemüse und Kräutern.

*Affiliate-Links

Wer nur ein Fensterbrett zur Verfügung hat, findet auch dafür Lösungen. Zum Beispiel spezielle Halterungen für Pflanzkästen (z. B. via Amazon*), in denen man frische Küchenkräuter anbauen kann.

*Affiliate-Links


Entspannende Handarbeiten

Entspannung pur: RetroCat beim Malen

Sticken, stricken, nähen, malen – Handarbeiten können durchaus entspannend sein. Ich sticke beispielsweise gerne im Bett, kurz vor dem Schlafengehen. Ich lasse dabei die Hände vom Handy und stelle so sicher, dass ich anschließend gut einschlafen kann. Auch Malen kann herrlich entspannend sein.

*Affiliate-Links


Hier findest Du noch mehr Countrycore:

RetroCat in einem romantischen Outfit im Wald

Dich Interessiert das Thema Farmcore/Cottagecore/Landhaus? Dann habe ich hier noch jede Menge Tipps für Dich. Egal ob Altbewährtes wie Bücher oder neue Medien – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Bücher zum Thema Cottagecore:

Getrockneter Lavendel und Tomaten aus dem eigenen Garten

Es gibt mittlerweile zahlreiche Bücher zum Farmcore-Thema. Ich mag zum Beispiel Escape into Cottagecore von Ramona Jones (via Amazon*, englisch). Stöbere doch einfach durch Deine liebste Buchhandlung oder auf entsprechenden Internetseiten nach mehr inspirierenden Büchern!

*Affiliate-Links


Meine liebsten Cottagecore-YouTube-Accounts:

Cottagecore-Style: RetroCat auf einer Bank for einer Alpenhütte

Auf YouTube gibt es zahlreiche Accounts, die zum Farmcore-Thema passen oder zumindest gewisse Überschneidungen haben. Egal ob kochen, backen, DIY, atemberaubende Naturaufnahmen oder eben Hardcore-Cottagecore – diese YouTube-Accounts helfen mir beim Entspannen und Herunterkommen:


Farmcore, Landhausstil & Cottagecore auf Instagram:

RetroCat in einem Cottagecore-Outfit im Wald

Instagram ist eine wunderbare Plattform, um Gleichgesinnte zu finden. Natürlich ist hier auch das Countrycore-Thema vertreten – man könnte ja sogar sagen, hier hat die ganze Bewegung überhaupt erst ihren Ursprung genommen. Daher ein paar meiner liebsten Cottagecore-Instagram-Accounts:


Film- & Serien-Tipps für Cottagecore-Fans

Serien- und Filmtipps für Cottagecore-Fans

Natürlich gibt es auch zahlreiche Filme und Serien für Countrycore-Fans. Hier eine kleine aber feine Auswahl:

  • Anne with an E (Netflix)
  • Little Women (z. B. via Amazon*, kostenpflichtig)
  • Downton Abbey (aktuell noch auf Netflix)
  • Emma (Amazon Prime Video*)

Freilichtmuseen als kleine Flucht vor dem Alltag

RetroCat im Trachtenkleid vor einem alten Bauernhaus

Wer lieber in der echten Welt auf die Suche nach Landidylle gehen möchte, dem empfehle ich Freilichtmuseen. Ich mag zum Beispiel das Freilichtmuseum Glentleiten in Großweil in Oberbayern, sehe mir solche Ausstellungsstätten aber auch gerne im Urlaub an, um mehr über die Geschichte der jeweiligen Region zu erfahren.


Magst Du Cottagecore? Und falls ja, teile gerne Deine liebsten Farmcore-Instagram-Accounts, Filme, Bücher etc. mit uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.