Von Materialien über Schnitte bis Accessoires: Meine besten Tipps für coole Sommer-Outfits

Unterstützt durch Affiliate-Links (mit * gekennzeichnet)

Der Sommer hat uns erreicht und mit ihm die erste richtige Hitzewelle des Jahres. Wenn wir die Tage bei diesen Temperaturen auch am liebsten am Strand verbringen würden, so müssen wir doch auch an diesen Tagen den Alltag bewältigen. Um auch an diesen heißen Tagen einen kühlen Kopf zu bewahren, verrate ich Dir meine besten Tipps für coole Sommer-Outfits, die sich angenehm anfühlen und dennoch stilvoll aussehen. Und da es nicht das perfekte Sommer-Outfit für jeden gibt, gebe ich verschiedene Anregungen in Hinblick auf Materialien sowie Schnitte, so dass sich jeder genau den Look zusammenstellen kann, in dem er bzw. sie sich am wohlsten fühlt. Bestimmt hast Du einige passende Dinge bereits im Schrank.

Coole Sommer-Outfits: Leichte Materialien für heiße Tage

Wer sich ein cooles Sommer-Outfit für heiße Tage zusammenstellen möchte, fängt am besten mit der Wahl des richtigen Materials an. Je nach Situation, Anlass sowie persönlicher Vorliebe, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Insgesamt kann man jedoch sagen, dass sich Naturfasern im Sommer oft besser eignen, da sich nicht gleich anfangen unangenehm zu riechen. Dennoch gibt es heutzutage auch hochwertige synthetische Fasern, die sich selbst an heißen Sommertagen als gute Begleiter erweisen. Hier eine Auswahl meiner liebsten Materialien für coole Sommer-Outfits.

Dünne Baumwolle

Dünne Baumwollstoffe fühlen sich angenehm an und haben gegenüber vielen synthetischen Materialien den Vorteil, dass sie Kombination mit Schweiß nicht sofort unangenehm riechen. Zudem ist Baumwolle pflegeleicht, lässt sich problemlos in der Maschine waschen und sieht gut aus. Daher ist der Klassiker Baumwolle in einer leichten, dünnen Form auch ein idealer Begleiter für heiße Sommertage.

*Affiliate-Links


Atmungsaktive Leinen & Hanf

Vintage-Mode-Bloggerin RetroCat in einem rosa Leinen-Kleid von Vivien of Holloway

Leinen gelten seit jeher als klassischer Sommerstoff und das nicht ohne Grund: Sie fühlen sich beim Anziehen schön kühl an, überzeugen durch hohe Luftdurchlässigkeit und lassen so die Haut atmen, spenden aber selbst in den kühlen Abendstunden noch ausreichend Wärme. Ein perfektes Material also für heiße Sommertage. Eine Alternative zu Leinen ist Hanf. Zwar ist dieser in der Modeindustrie noch nicht ganz so weit verbreitet, bietet aber ähnliche Vorteile wie Leinen. Also unbedingt mal ausprobieren.

Übrigens: Selbst im Herbst kann man diese Stoffe noch wunderbar tragen, einfach ein warmer Cardigan darüber – fertig ist der entspannte Spätsommer- bzw. Herbstlook.

*Affiliate-Links


Angenehmer Crêpe de Chine

Crêpe de Chine ist ein feines Seidengewebe und eignet sich daher perfekt für heiße Tage. Ich setze dabei gerne auf Kunstseide aus Viskose (Rayon). Diese flattert schön im Wind, fühlt sich sehr leicht auf der Haut an und fällt schön. Der einzige Nachteil: Rayon Crêpe de Chine knittert leicht und eignet sich daher nur bedingt für Reisen, vor allem, wenn man kein Bügeleisen zur Hand hat.

*Affiliate-Links


Leichter Jersey

Erstmals von Coco Chanel in die schillernde Modewelt eingeführt, wurden leichte Jersey-Stoffe bis Mitte des 20. Jahrhunderts auch gerne für Sportbekleidung genutzt. Noch heute ist der bequeme Stoff beliebt und eine dünne, leichte Variante eignet sich wunderbar für entspannte Sommerkleider, die sich selbst bei sehr heißen Temperaturen noch angenehm auf der Haut anfühlen. Ein weiterer Vorteil von Jersey-Kleidern: Sie knittern kaum und sind daher auch auf Reisen eine tolle Wahl. Statt auf klassisches Schwarz setze ich im Sommer übrigens gerne auf Blumenmuster* sowie frische Farben*.

*Affiliate-Links


Zarte, löchrige Spitze & Häkeloptik

RetroCat in einer weißen Bluse aus Spitze von Grünten Mode
Eine löchrige Spitze wie diese hier eignet sich perfekt für heiße Sommertage.

Grobe Spitze sieht nicht nur super aus, sie versprüht auch immer einen Hauch Romantik und eignet sich zudem perfekt für heiße Sommertage. Das gleiche gilt übrigens für Häkeloptik. Darunter trägt man entweder einen hautfarbenen BH oder sorgt mit einem farbenfrohen Modell für aufregende Kontraste.

*Affiliate-Links


Coole Sommer-Outfits: Angenehme Schnitte für heiße Tage

Neben Materialien spielen bei der Wahl des perfekten Sommer-Outfits natürlich auch die Schnitte der Klamotten eine wichtige Rolle. Insgesamt eignen sich an heißen Tagen lockere, leicht fallende Kleidungsstücke natürlich besser als besonders enganliegende. Aber auch hier gibt es für jeden Anlass und verschiedene Vorlieben eine große Auswahl an Modellen.

Maxi- und Midi-Kleider mit schwingendem Rock

Der Sommer ist natürlich die Zeit der Miniröcke und -kleider. Diese sind allerdings nicht jedermanns Sache und passen zudem einfach nicht zu jedem Anlass. Aber auch Midi- oder gar Maxi-Kleider eignen sich wunderbar für heiße Tage. Dabei achtet man am besten darauf, dass der Rock nicht zu enganliegend ist, sondern lieber fließend fällt oder eine leicht ausgestellte Form hat. Das fühlt sich wesentlich luftiger an und ist daher an heißen Sommertagen angenehmer zu tragen. Witzige Frucht- und Cocktail-Prints* sowie Polka-Dots* sorgen zudem für gute Laune. 😉

*Affiliate-Links


Wallende Schnitte & Volants

Luftige Schnitte* sowie Volants versprühen einen lockeren Charme und eignen sich einfach perfekt für warme Temperaturen. Weite, transparente Kleider lassen sich zudem wunderbar mit dem Bikini oder Badeanzug kombinieren und ergeben so einen schicken Strandlook.

*Affiliate-Links


Kurze Ärmelchen

Kurze, lockere Ärmelchen eignen sich perfekt für sonnige Tage, schützen sie doch unsere Schultern vor UV-Strahlen. Solange die Ärmel locker sind, fühlen sie sich auch bei hohen Temperaturen angenehm an; ein idealer Begleiter für den Sommer also. Neben flatternden Ärmeln eignen sich übrigens auch Puffärmel wunderbar.

*Affiliate-Links


Bequeme Wickelkleider

Wickelkleider aus leichten Stoffen wie beispielsweise Crêpe de Chine mag ich im Sommer besonders. Sie sehen schick aus, sind aber dennoch luftig und daher perfekt für heiße Tage geeignet. Außerdem kann man sich darin getrost eine Kugel Eis mehr gönnen, im Zweifelsfall wickelt man das Kleid einfach etwas lockerer.

*Affiliate-Links


Freche Shorts

RetroCat mit Shorts und einem Segler-Top beim Sonnen am Strand in Kroatien

Freche Shorts* eignen sich vor allem für einen lässigen Urlaubslook und sind im Sommer natürlich eine wunderbare Wahl. Ich kombiniere sie am liebsten maritim sowie mit offenen, flachen Schuhen. Das lässt selbst die kürzesten Shorts lässiger aussehen.

*Affiliate-Links


Lässige Caprihose mit Bundfalte & Culottes

Nicht ganz so kurz und deshalb durchaus auch fürs Büro geeignet (vorausgesetzt, man arbeitet nicht in einer sehr konservativen Branche) sind Caprihosen. An heißen Tagen wählt man aber am besten locker sitzende Modelle*. Mit einer Bügelfalte sehen sie besonders stylish aus. Ähnlich stylish und angenehm zu tragen sind sogenannte Culottes*. Dazu passen hübsche Blusen*, lässige Tops und große Perlen* ganz wunderbar.

*Affiliate-Links


Weite Marlene-Hosen & Jumpsuits

RetroCat mit einer sommerlichen Marlene-Hose, einem roten Streifenshirt und passenden Accessoires vor einem Wasserfall

Eine tolle Alternative für alle, die Hosen bevorzugen aber doch lieber kein Bein zeigen möchten, sind weite Marlene-Hosen oder Palazzo-Pants* aus leichten Stoffen wie beispielsweise Leinen, dünner Baumwolle oder Crêpe de Chine. Der locker luftige Schnitt dieser Hosenart umspielt die Beine und fühlt sich bei hohen Temperaturen wesentlich angenehmer an als enge Modelle. Natürlich funktionieren auch Jumpsuits* mit weitem Schnitt an heißen Sommertagen ganz wunderbar.

*Affiliate-Links


Coole Sommer-Outfits: Schicke Accessoires für heiße Tage

Egal wie luftig und leicht unsere Sommer-Outfits nun sein mögen, es gibt Accessoires, die nicht nur super cool aussehen, sondern auch Schatten spenden und vor gefährlichen UV-Strahlen schützen.

Eleganter Strohhut

Perfekt für Sommer-Outfits: RetroCat mit einem riesigen Strohhut von Jacquemus

Ein großer Hut spendet Gesicht sowie Kopfhaut Schatten und gehört daher definitiv zu den Must-haves im Sommer. Am besten wählt man dabei ein leichtes Modell aus Stroh. Traumhaft schöne Sommerhüte stelle ich Dir übrigens in diesem Blogpost vor, passende Hut-Frisuren findest Du hier.

PS: Auf Sonnencreme sollte man trotz Hut übrigens auf keinen Fall verzichten.

*Affiliate-Links


Stylisher Sonnenschirm

RetroCat mit einem weißen Sonnenschirm, hellen Top und einer Flamingo-Brosche
Ein Sonnenschirm passt wunderbar zu Sommer-Outfits und schützt vor der Sonne.

Eine Alternative zum Hut, die diesem in Sachen Stil in nichts nachsteht, ist ein schicker Sonnenschirm* – Schatten zum Mitnehmen sozusagen. Erhältlich sind solche Schirme übrigens in allen möglichen Formen. Aber auch hier gilt: Ein Sonnenschirm allein ist kein ausreichender Sonnenschutz, die Sonnencreme muss also trotzdem mit.

*Affiliate-Links


Coole Sonnenbrille

Perfektioniert Sommer-Outfits im Nu: RetroCat mit einer großen Sonnenbrille von Miu Miu im Retro-Stil

Auch unsere Augen brauchen Schutz vor UV-Strahlen. Außerdem kann das ständige Zusammenkneifen der Augen an sonnigen Tagen die Faltenbildung unterstützen und das wollen wir schließlich auf gar keinen Fall. Bei all den stylishen Sonnenbrillen muss das auch überhaupt nicht sein, da ist schließlich für jeden was dabei. Für einen wirksamen Sonnenschutz beim Kauf unbedingt auf die Kennzeichnung „UV400“ oder „100 Prozent UV-Schutz“ achten! Zudem sollte eine Sonnenbrille für einen optimalen Schutz bestenfalls das ganze Auge verdecken und möglichst nah am Auge liegen.

*Affiliate-Links


Coole Sommer-Outfits: Luftige Schuhe für heiße Tage

In sehr konservativen Branchen kommt man im Arbeitsalltag an geschlossen Pumps vermutlich nicht vorbei. In der Freizeit jedoch freuen wir uns auf offene Schuhe, egal ob flach oder hoch. Welche Modelle zu coolen Sommer-Outfits am besten passen, zeige ich Dir im Folgenden.

Aber Achtung: Wer offene Schuhe trägt, sollte Sonnencreme auf dem Fußspann nicht vergessen, schließlich ist dieser ständig gen Sonne gerichtet.

Flache Sandalen & Zehentrenner

Fashion-Bloggerin RetroCat mit flachen Sandalen und einem rosa Kleid vor einem Fischkutter

Offene, flache Sandalen mit zarten Riemchen wirken besonders feminin und sehen sehr elegant aus. Zudem sind sie luftig und bequem, was sie zu idealen Begleitern für heiße Tage macht. Wer zum Strand geht oder nicht besonders weite Strecken zu bewältigen hat, kann alternativ natürlich auch auf hübsche Zehentrenner* setzen.

*Affiliate-Links


Sandaletten mit Absatz

Das hohe Pendant zu flachen Sandalen sind Highheel-Sandaletten mit zarten Riemchen sowie hübschen Details. Auch diese sind luftig, feminin sowie sehr elegant, machen zu glamourösen Sommerkleidern aber einfach mehr her als flache Modelle.

*Affiliate-Links


Wedges bzw. Schuhe mit Keilabsatz

Perfekt zu Sommer-Outfits: RetroCat mit stylishen Wedges von Miss L-Fire

Schuhe mit Keilabsatz, sogenannte Wedges, sind bequem und perfekt für den Sommer. Zudem kann man in diesen gefahrenlos über Kopfsteinpflaster flanieren und ganz abgesehen davon verleihen sie jedem Sommer-Outfit einen coolen Touch.

*Affiliate-Links


Modische Mules

Perfekt für heiße Sommertage: Rote Mules von Agent Provocateur

Mules haben offene Zehen und eine freie Ferse, so wenig Stoff/Leder wie möglich also – perfekt für heiße Sommertage. Zudem gehören sie nicht nur zu den Trendschuhen 2019, sie machen auch jedes noch so langweilige Outfit gleich aufregender.

*Affiliate-Links


 

Similar Articles

Schreibe einen Kommentar